Qur-aan und Hadiith

بفهم السلف الصالح

Eine der Erneuerungen im Monat Rajab

Schaykh Saalih Al-‚Uthaymiin – rahimahu Allaah – sagte:

Der Hadiith vom Propheten – sallaa Allaahu ‚alaihi wa sallam:
Er sagte, wenn der Monat Rajab anbrach: Allaahumma baarik lanaa fiy Rajab und Scha’baan wa balaghanaa Ramadaan.

Aber hört, oh Brüder, was ich sage: Dieser Hadiith ist da’iifun munkar. Es ist nicht sahiih vom Propheten – sallaa Allaahu ‚alaihi wa sallam – überliefert worden, und darum sollte der Mensch dieses Du’aa‘ nicht benutzen, denn es wurde nicht vom Gesandten Allaahs – sallaa Allaahu ‚alaihi wa sallam – genehmigt.

حديث أن النبي صلى الله عليه وسلم
كان يقول إذا دخل شهر رجب:
„اللهم بارك لنا في رجب وشعبان وبلغنارمضان“
ولكن هذا أيها الأ‌خوة وأسمعوا ما أقول
هذا حديثٌ ضعيفٌ منكرٌ لا يصح عن النبي صلى الله عليه وسلم ولهذا لا‌ ينبغي للإ‌نسان أن يدعو بهذا الدعاء لأ‌نه لم يصح عن رسول الله صلى الله عليه وسلم .

http://www.ibnothaimeen.com/all/khotab/article_468.shtml
Übersetzt von Maimuna Yvonne Bienas (www.quranundhadith.wordpress.com)

4. Mai 2014 Posted by | 'Ibaadah, Ahaadiith, Al-'Uthaymien, andere Sprachen, Aqidah / Manhaj, Arabisch العربية, Bid'ah/Erneuerung, Du'aa (Bittgebete), Gelehrte / Fataawaa / Zitate, Rajab, Ramadaan, Scha'baan | , | Hinterlasse einen Kommentar

Tafsiir Ibn Kathiir der Suurah 97 – Al-Qadr

al-qadr

Im Namen Allaahs, des Gnädigen, Barmherzigen.

Wahrlich, Wir haben ihn in der Nacht von Al-Qadr hinabgesandt. (1)
Und was läßt dich wissen, was die Nacht von Al-Qadr ist? (2)
Die Nacht von Al-Qadr ist besser als tausend Monate. (3)
Die Engel und der Ruh steigen in ihr mit der Erlaubnis ihres Herrn für jede Angelegenheit herab. (4)
Sie ist Frieden bis zum Anbruch der Morgendämmerung. (5)

°

Wahrlich, Wir haben ihn in der Nacht von Al-Qadr hinabgesandt.
Allaah – ta’aalaa – informiert, dass Er den Qur-aan in der Nacht von Al-Qadr hinab sandte; und sie ist eine gesegnete Nacht, über die Allaah sagt: “Wir haben ihn wahrlich in einer gesegneten Nacht herabgesandt.” (Qur-aan 44:3)

إِنَّا أَنْزَلْنَاهُ فِي لَيْلَةِ الْقَدْرِ
يُخْبِر تَعَالَى أَنَّهُ أَنْزَلَ الْقُرْآن لَيْلَة الْقَدْر وَهِيَ اللَّيْلَة الْمُبَارَكَة الَّتِي قَالَ اللَّه عَزَّ وَجَلَّ “ إِنَّا أَنْزَلْنَاهُ فِي لَيْلَة مُبَارَكَة

Dies ist die Nacht von Al-Qadr und sie findet im Monat Ramadaan statt. Dies ist, wie Allaah – ta’aalaa – sagt: “Der Monat Ramadaan (ist es), in dem der Qur-aan als Rechtleitung für die Menschen herabgesandt worden ist.” (Qur-aan 2:185)

وَهِيَ لَيْلَة الْقَدْر وَهِيَ مِنْ شَهْر رَمَضَان كَمَا قَالَ تَعَالَى شَهْر رَمَضَان الَّذِي أُنْزِلَ فِيهِ الْقُرْآن

Ibn ‘Abbaas und andere haben gesagt: ”Allaah sandte den Qur-aan in einem Mal herab, aus dem bewahrten Buch (Al-Lauh Al-Mahfuudh) zum Haus der Macht (Baytu-l-’Izzah), welches im Himmel der Dunyaa (dieser Welt) ist. Dann wurde er in Teilen dem Gesandten Allaahs صلى الله عليه و سلم geoffenbart, basierend auf den Geschehnissen, die in einer Periode von dreiundzwanzig Jahren passierten.

قَالَ اِبْن عَبَّاس وَغَيْره أَنْزَلَ اللَّه الْقُرْآن جُمْلَة وَاحِدَة مِنْ اللَّوْح الْمَحْفُوظ إِلَى بَيْت الْعِزَّة مِنْ السَّمَاء الدُّنْيَا ثُمَّ نَزَلَ مُفَصَّلًا بِحَسَبِ الْوَقَائِع فِي ثَلَاث وَعِشْرِينَ سَنَة عَلَى رَسُول اللَّه صَلَّى اللَّه عَلَيْهِ وَسَلَّمَ

Und was läßt dich wissen, was die Nacht von Al-Qadr ist?
Dann erhöht Allaah – ta’aalaa – den Status der Nacht von Al-Qadr, welche Er auswählte um den Qur-aan hinab zu senden, durch Seine Aussage: “Und was läßt dich wissen, was die Nacht von Al-Qadr ist?” [At-Tabariyy 24:531, 532 und Al-Qurtubiyy 20:130]

وَمَا أَدْرَاكَ مَا لَيْلَةُ الْقَدْرِ
قَالَ تَعَالَى مُعَظِّمًا لِشَأْنِ لَيْلَة الْقَدْر الَّذِي اِخْتَصَّهَا بِإِنْزَالِ الْقُرْآن الْعَظِيم فِيهَا فَقَالَ وَمَا أَدْرَاك مَا لَيْلَة الْقَدْر

Imaam Ahmad zeichnete auf, dass Abuu Hurairah sagte: ”Wenn der Ramadan kam, sagte der Gesandte Allaahs صلى الله عليه و سلم: ‘Wahrlich, der Monat Ramadaan ist zu euch gekommen. Er ist ein gesegneter Monat, in welchem Allaah euch alle verpflichtet hat, zu fasten. Während ihm sind die Tore von Al-Jannah (dem Paradies) geöffnet, und die Tore von Jahannam (der Hölle) sind verschlossen und die Schayaatiin (Teufel) sind gefesselt. In ihm ist eine Nacht, die besser ist als tausend Monate. Wer immer ihrer Güte beraubt ist, dem ist tatsächlich etwas entzogen worden.’” [Ahmad 2:230. Es gibt einen Zeugen für diese Erzählung vom Hadiith von Anas bin Maalik in den Büchern der Sunan.]

قَالَ الْإِمَام أَحْمَد حَدَّثَنَا إِسْمَاعِيل بْن إِبْرَاهِيم حَدَّثَنَا أَيُّوب عَنْ أَبِي قِلَابَة عَنْ أَبِي هُرَيْرَة رَضِيَ اللَّه عَنْهُ قَالَ : لَمَّا حَضَرَ رَمَضَان قَالَ رَسُول اللَّه صَلَّى اللَّه عَلَيْهِ وَسَلَّمَ “ قَدْ جَاءَكُمْ شَهْرُ رَمَضَان شَهْرٌ مُبَارَكٌ اِفْتَرَضَ اللَّهُ عَلَيْكُمْ صِيَامَهُ تُفْتَح فِيهِ أَبْوَاب الْجَنَّة وَتُغْلَق فِيهِ أَبْوَابُ الْجَحِيم وَتُغَلُّ فِيهِ الشَّيَاطِين فِيهِ لَيْلَة خَيْرٌ مِنْ أَلْف شَهْر مَنْ حَرُمَ خَيْرهَا فَقَدْ حُرِمَ „

An-Nasaa-iyy zeichnete denselben Hadiith auf. [An-Nasaa-iyy 4:129]

وَرَوَاهُ النَّسَائِيّ مِنْ حَدِيث أَيُّوب بِهِ

Neben der Tatsache, dass die Anbetung in der Nacht von Al-Qadr entsprechend einer Anbetung in einer Zeitspanne von tausend Monaten ist, ist auch in den beiden Sahiihs von Abuu Hurairah überliefert, dass der Gesandte Allaahs صلى الله عليه و سلم sagte: “Wer immer während der Nacht von Al-Qadr aus Iimaan und mit Erwartung der Belohnung steht (im Gebet), dem werden seine vorangegangenen Sünden vergeben.” [Fath Al-Baariyy 4:294 und Muslim 1:523]

وَلَمَّا كَانَتْ لَيْلَة الْقَدْر تَعْدِل عِبَادَتهَا عِبَادَة أَلْف شَهْر ثَبَتَ فِي الصَّحِيحَيْنِ عَنْ أَبِي هُرَيْرَة أَنَّ رَسُول اللَّه صَلَّى اللَّه عَلَيْهِ وَسَلَّمَ قَالَ “ مَنْ قَامَ لَيْلَة الْقَدْر إِيمَانًا وَاحْتِسَابًا غُفِرَ لَهُ مَا تَقَدَّمَ مِنْ ذَنْبِهِ „

Allaah – ta’aalaa – sagt: “Die Engel und der Ruh steigen in ihr mit der Erlaubnis ihres Herrn für jede Angelegenheit herab.“, was bedeutet, dass eine Fülle von Engeln in der Nacht von Al-Qadr herab steigt, wegen der Fülle ihrer Segnungen. Die Engel steigen herab mit dem Herabkommen der Segnungen und der Rahmah (~Gnade), genauso wie sie herab steigen, wenn der Qur-aan rezitiert wird, und sie die Kreise des Dhikr (des Gedenkens an Allaah) umgeben und sie ihre Flügel niederlegen mit echtem Respekt gegenüber dem Studenten des Wissens.
Bezogen auf Ar-Ruuh wurde gesagt, dass hier der Engel Jibriil (Gabriel) – عَلَيْهِ السَّلَام – gemeint ist. Daher wird die Formulierung des Aayah zu einer Methode zum Hinzufügen des Namens des speziellen Objektes (in diesem Fall Jibriil) getrennt von der allgemeinen Gruppe (in diesem Fall die Engel).

تَنَزَّلُ الْمَلَائِكَةُ وَالرُّوحُ فِيهَا بِإِذْنِ رَبِّهِمْ مِنْ كُلِّ أَمْرٍ
وَقَوْله تَعَالَى “ تَنَزَّلُ الْمَلَائِكَةُ وَالرُّوحُ فِيهَا بِإِذْنِ رَبّهمْ مِنْ كُلّ أَمْر “ أَيْ يَكْثُر تَنَزُّل الْمَلَائِكَة فِي هَذِهِ اللَّيْلَة لِكَثْرَةِ بَرَكَتهَا وَالْمَلَائِكَة يَتَنَزَّلُونَ مَعَ تَنَزُّل الْبَرَكَة وَالرَّحْمَة كَمَا يَتَنَزَّلُونَ عِنْد تِلَاوَة الْقُرْآن وَيُحِيطُونَ بِحِلَقِ الذِّكْر وَيَضَعُونَ أَجْنِحَتهمْ لِطَالِبِ الْعِلْم بِصِدْقٍ تَعْظِيمًا لَهُ وَأَمَّا الرُّوح فَقِيلَ الْمُرَاد بِهِ هَهُنَا جِبْرِيل عَلَيْهِ السَّلَام فَيَكُون مِنْ بَاب عَطْف الْخَاصّ عَلَى الْعَامّ وَقِيلَ هُمْ ضَرْب مِنْ الْمَلَائِكَة كَمَا تَقَدَّمَ فِي سُورَة النَّبَأ وَاَللَّه أَعْلَم

Bezüglich Allaahs Aussage “für jede Angelegenheit” sagte Mujaahid: “Frieden in jeder Angelegenheit.

وَقَوْله تَعَالَى“ مِنْ كُلّ أَمْر “ قَالَ مُجَاهِد سَلَام هِيَ مِنْ كُلّ أَمْر

Sa’iid bin Mansuur sagte: “‚Iisaa bin Yuunus erzählte uns, dass Al-A’masch ihnen berichtete, dass Mujaahid bezüglich Allaahs Aussage ‘Sie ist Frieden‘ sagte: ‘Sie ist voll Sicherheit, in der Schaytaan nichts Böses oder Schädliches tun kann.’

وَقَالَ سَعِيد بْن مَنْصُور حَدَّثَنَا عِيسَى بْن يُونُس حَدَّثَنَا الْأَعْمَش عَنْ مُجَاهِد فِي قَوْله „ سَلَام هِيَ “ قَالَ هِيَ سَالِمَة لَا يَسْتَطِيع الشَّيْطَان أَنْ يَعْمَل فِيهَا سُوءًا أَوْ يَعْمَل فِيهَا أَذًى

Qataadah und andere haben gesagt: ”Die Dinge werden in ihr bestimmt, und die Zeitpunkte der Tode und der Versorgung werden in ihr festgesetzt (d.h. entschieden).
Allaah – ta’aalaa – sagt: “in der jede weise Angelegenheit einzeln entschieden wird.” (Qur-aan 44:4)

وَقَالَ قَتَادَة وَغَيْره تُقْتَضَى فِيهَا الْأُمُور وَتُقَدَّر الْآجَال وَالْأَرْزَاق كَمَا قَالَ تَعَالَى „ فِيهَا يُفْرَق كُلّ أَمْر حَكِيم

Dann sagt Allaah – ta’aalaa: “Sie ist Frieden bis zum Anbruch der Morgendämmerung.“.
Er sagte: „Die Engel geben während der Nacht von Al-Qadr den Tasliim an die Menschen der Moscheen bis zum Anbruch von Fajr (der Dämmerung).

سَلَامٌ هِيَ حَتَّى مَطْلَعِ الْفَجْرِ
قَالَ تَسْلِيم الْمَلَائِكَة لَيْلَة الْقَدْر عَلَى أَهْل الْمَسَاجِد حَتَّى يَطْلُع الْفَجْر وَرَوَى اِبْن جَرِير عَنْ اِبْن عَبَّاس

Qataadah und Ibn Zayd sagten beide bezüglich Allaahs Aussage “Sie ist Frieden.”:
“Dies bedeutet, alles in ihr ist gut und in ihr ist nichts Böses bis zum Anbruch von Fajr (der Dämmerung).”

وَقَالَ قَتَادَة وَابْن زَيْد فِي قَوْله “ سَلَام هِيَ“ يَعْنِي هِيَ خَيْر كُلّهَا لَيْسَ فِيهَا شَرّ إِلَى مَطْلَع الْفَجْر

Es wird unterstützt durch Imaam Ahmads Aufzeichnungen von ‘Ubaadah bin As-Saamit, dass der Gesandte Allaahs صلى الله عليه و سلم sagte: “Die Nacht von Al-Qadr findet in den letzten zehn (Nächten) statt. Wer immer sie stehend (im Gebet) verbringt, dem wird Allaah tatsächlich seine früheren und späteren Sünden vergeben. Es ist eine ungerade Nacht: die neunte, oder die siebente, oder die fünfte, oder die dritte oder die letzte Nacht (von Ramadaan).

وَيُؤَيِّد هَذَا الْمَعْنَى مَا رَوَاهُ الْإِمَام أَحْمَد حَدَّثَنَا حَيْوَة بْن شُرَيْح حَدَّثَنَا بَقِيَّة حَدَّثَنِي بُجَيْر بْن سَعْد عَنْ خَالِد بْن مَعْدَان عَنْ عُبَادَة بْن الصَّامِت أَنَّ رَسُول اللَّه صَلَّى اللَّه عَلَيْهِ وَسَلَّمَ قَالَ “ لَيْلَة الْقَدْر فِي الْعَشْر الْبَوَاقِي مَنْ قَامَهُنَّ اِبْتِغَاء حِسْبَتهنَّ فَإِنَّ اللَّه يَغْفِر لَهُ مَا تَقَدَّمَ مِنْ ذَنْبه وَمَا تَأَخَّرَ وَهِيَ لَيْلَة وِتْر تِسْع أَوْ سَبْع أَوْ خَامِسَة أَوْ ثَالِثَة أَوْ آخِر لَيْلَة „

Der Gesandte Allaahs صلى الله عليه و سلم sagte auch: ”Wahrlich, ein Zeichen der Nacht von Al-Qadr ist, dass es eine reine und „blühende“ Nacht ist, als ob ein glänzender, stiller Mond mit einem Hof in ihr scheint. Sie ist weder kalt noch heiß, und keine Sternschnuppe ist bis zum Morgen erlaubt. Ihr Zeichen ist, dass die Sonne am darauf folgenden Morgen sanft hervorkommt, ohne Strahlen, so wie der Mond in einer Vollmondnacht. Dem Schaytaan ist es nicht gestattet, an diesem Morgen mit ihr (der Sonne) heraus zu kommen.” [Ahmad 5:324. Dies ist eine Mursal Erzählung.]
Diese Isnaad (Kette der Erzählungen) ist hasan (gut). Im Text sind einige Merkwürdigkeiten und einige Formulierungen sind zweifelhaft.

وَقَالَ رَسُول اللَّه صَلَّى اللَّه عَلَيْهِ وَسَلَّمَ “ إِنَّ أَمَارَة لَيْلَة الْقَدْر أَنَّهَا صَافِيَة بَلْجَةٌ كَأَنَّ فِيهَا قَمَرًا سَاطِعًا سَاكِنَة سَاجِيَة لَا بَرْد فِيهَا وَلَا حَرّ وَلَا يَحِلّ لِكَوْكَبٍ يُرْمَى بِهِ حَتَّى يُصْبِح وَإِنَّ أَمَارَتهَا أَنَّ الشَّمْس صَبِيحَتهَا تَخْرُج مُسْتَوِيَة لَيْسَ لَهَا شُعَاع مِثْل الْقَمَر لَيْلَة الْبَدْر وَلَا يَحِلّ لِلشَّيْطَانِ أَنْ يَخْرُج مَعَهَا يَوْمَئِذٍ “ وَهَذَا إِسْنَاد حَسَن وَفِي الْمَتْن غَرَابَة وَفِي بَعْض أَلْفَاظه نَكَارَة

Abuu Daawud wies auf einen Teil seines Sunan hin, welchen er mit ‘Kapitel: Klarstellung, dass die Nacht von Al-Qadr in jedem Ramadaan stattfindet.’ betitelte. Dann zeichnete er auf, dass ‘Abdullaah bin ‘Umar sagte: ”Der Gesandte Allaahs صلى الله عليه و سلم wurde über die Nacht von Al-Qadr befragt, während ich zuhörte, und er sagte: ‘Sie findet jeden Ramadaan statt.’” [Abuu Daawud 2:111. Diese Erzählung ist als Mauquuf angesehen.]

وَقَدْ تَرْجَمَ أَبُو دَاوُد فِي سُنَنه عَلَى هَذَا فَقَالَ “ بَاب بَيَان أَنَّ لَيْلَة الْقَدْر فِي كُلّ رَمَضَان “ حَدَّثَنَا حُمَيْد بْن زَنْجَوَيْهِ النَّسَائِيّ أَخْبَرَنَا سَعِيد وَابْن أَبِي مَرْيَم حَدَّثَنَا مُحَمَّد بْن أَبِي جَعْفَر بْن أَبِي كَثِير حَدَّثَنِي مُوسَى بْن عُقْبَة عَنْ أَبِي إِسْحَاق عَنْ سَعِيد بْن جُبَيْر عَنْ عَبْد اللَّه بْن عُمَر قَالَ : سُئِلَ رَسُول اللَّه صَلَّى اللَّه عَلَيْهِ وَسَلَّمَ وَأَنَا أَسْمَع عَنْ لَيْلَة الْقَدْر فَقَالَ “ هِيَ فِي كُلّ رَمَضَان „

Die Männer dieser Isnaad sind alle vertrauenswürdig, aber Abuu Daawud sagte, dass Schu’bah und Sufyaan sie beide von Is-haaq überlieferten, und sie betrachteten sie beide als eine Aussage des Begleiters (Ibn ‘Umar, und folglich nicht als Aussage des Prophetenصلى الله عليه و سلم).

وَهَذَا إِسْنَاد رِجَالُهُ ثِقَاتٌ إِلَّا أَنَّ أَبَا دَاوُد قَالَ رَوَاهُ شُعْبَة وَسُفْيَان عَنْ أَبِي إِسْحَاق فَأَوْقَفَاهُ

Es wurde berichtet, dass Abuu Sa’iid Al-Khudriyy sagte: “Der Gesandte Allaahs صلى الله عليه و سلم vollzog I’tikaaf während der ersten zehn Nächte von Ramadaan, und wir vollzogen I’tikaaf mit ihm zusammen. Da kam Jibriil zu ihm und sagte: ‘Das, was du suchst, befindet sich vor dir.’ Also vollzog der Prophet صلى الله عليه و سلم I’tikaaf in den mittleren zehn Tagen vom Ramadaan und wir vollzogen I’tikaaf mit ihm. Dann kam Jibriil zu ihm und sagte: ‘Das, was du suchst, liegt vor dir.’ Also stand der Prophet صلى الله عليه و سلم auf und gab eine Predigt am Morgen des zwanzigsten Ramadaan, und er sagte:
‘Wer immer mit mir I’tikaaf vollzog, laßt ihn zurück kommen (nochmals für I’tikaaf), denn wahrlich, ich habe die Nacht von Al-Qadr gesehen, und sie wurde mir vergessen gemacht, und sie ist tatsächlich in den letzten zehn (Nächten). Sie ist eine ungerade Nacht und ich sah mich selbst, als ob ich mich in Schlamm und Wasser niederwarf.’
Das Dach der Moschee war aus getrockneten Palmbaumblättern gemacht und wir konnten nichts im Himmel sehen (d.h. Wolken). Aber dann kamen Wolken und es regnete. Also führte der Prophet صلى الله عليه و سلم uns im Gebet, bis wir die Spuren von Schlamm und Wasser auf der Stirn des Gesandten Allaahs صلى الله عليه و سلم sehen konnten, was seinen Traum bestätigte.
In einer Erzählung wurde hinzugefügt, dass dies am Morgen der einundzwanzigsten Nacht (dem Morgen danach) passierte. Dies ist in den Sahiihayn überliefert. [Fath Al-Baariyy 4:329, 318 und Muslim 2:824]

وَقِيلَ لَيْلَة إِحْدَى وَعِشْرِينَ لِحَدِيثِ أَبِي سَعِيد الْخُدْرِيّ قَالَ : اِعْتَكَفَ رَسُول اللَّه صَلَّى اللَّه عَلَيْهِ وَسَلَّمَ فِي الْعَشْر الْأُوَل مِنْ رَمَضَان وَاعْتَكَفْنَا مَعَهُ فَأَتَاهُ جِبْرِيل فَقَالَ إِنَّ الَّذِي تَطْلُب أَمَامَك فَاعْتَكَفَ الْعَشْر الْأَوْسَط فَاعْتَكَفْنَا مَعَهُ فَأَتَاهُ جِبْرِيل فَقَالَ الَّذِي تَطْلُب أَمَامك ثُمَّ قَامَ النَّبِيّ صَلَّى اللَّه عَلَيْهِ وَسَلَّمَ خَطِيبًا صَبِيحَة عِشْرِينَ مِنْ رَمَضَان فَقَالَ “ مَنْ كَانَ اِعْتَكَفَ مَعِي فَلْيَرْجِعْ فَإِنِّي رَأَيْت لَيْلَة الْقَدْر وَإِنِّي أُنْسِيتهَا وَإِنَّهَا فِي الْعَشْر الْأَوَاخِر وَفِي وِتْر وَإِنِّي رَأَيْت كَأَنِّي أَسْجُد فِي طِين وَمَاء “ وَكَانَ سَقْف الْمَسْجِد جَرِيدًا مِنْ النَّخْل وَمَا نَرَى فِي السَّمَاء شَيْئًا فَجَاءَتْ قَزَعَة فَمُطِرْنَا فَصَلَّى بِنَا النَّبِيّ صَلَّى اللَّه عَلَيْهِ وَسَلَّمَ حَتَّى رَأَيْت أَثَر الطِّين وَالْمَاء عَلَى جَبْهَة رَسُول اللَّه صَلَّى اللَّه عَلَيْهِ وَسَلَّمَ تَصْدِيق رُؤْيَاهُ وَفِي لَفْظ مِنْ صُبْح إِحْدَى وَعِشْرِينَ أَخْرَجَاهُ فِي الصَّحِيحَيْنِ

Asch-Schafi’iyy sagte: “Dieser Hadiith ist der am meisten authentische von denen, die überliefert wurden.” Es wurde auch gesagt, dass es die dreiundzwanzigste Nacht ist, gemäß einem Hadiith von ‘Abdullaah bin Unays in Sahiih Muslim. [Muslim 2:827]

قَالَ الشَّافِعِيّ وَهَذَا الْحَدِيث أَصَحّ الرِّوَايَات وَقِيلَ لَيْلَة ثَلَاث وَعِشْرِينَ لِحَدِيثِ عَبْد اللَّه بْن أُنَيْس فِي صَحِيح مُسْلِم

Es ist auch gesagt worden, dass es die fünfundzwanzigste Nacht ist, entsprechend dem, was Al-Bukhaariyy von Ibn ‘Abbaas aufzeichnete, dass der Gesandte Allaahs صلى الله عليه و سلم sagte: “Sucht sie in den letzten zehn (Nächten) von Ramadaan. In der neunten verbleibt sie, in der siebten verbleibt sie, in der fünften verbleibt sie.” [Fath Al-Baariyy 4:306]

وَقِيلَ تَكُون لَيْلَة خَمْس وَعِشْرِينَ لِمَا رَوَاهُ الْبُخَارِيّ عَنْ عَبْد اللَّه بْن عَبَّاس أَنَّ رَسُول اللَّه صَلَّى اللَّه عَلَيْهِ وَسَلَّمَ قَالَ“ اِلْتَمِسُوهَا فِي الْعَشْر الْأَوَاخِر مِنْ رَمَضَان فِي تَاسِعَة تَبْقَى فِي سَابِعَة تَبْقَى فِي خَامِسَة تَبْقَى „

Viele haben diesen Hadiith erklärt um auf die ungeraden Nächte zu verweisen, und das ist die deutlichste und am meisten verbreitete Meinung.

Es ist auch gesagt worden, dass sie in der siebenundzwanzigsten Nacht statt findet, denn Muslim hat in seinem Sahiih von Ubayy bin Ka’b aufgezeichnet, dass der Gesandte Allaahs صلى الله عليه و سلم bemerkt hat, dass sie in der siebenundzwanzigsten Nacht war. [Muslim 2:828]

وَقِيلَ إِنَّهَا تَكُون لَيْلَة سَبْع وَعِشْرِينَ لِمَا رَوَاهُ مُسْلِم فِي صَحِيحه عَنْ أُبَيّ بْن كَعْب عَنْ رَسُول اللَّه صَلَّى اللَّه عَلَيْهِ وَسَلَّمَ أَنَّهَا لَيْلَة سَبْع وَعِشْرِينَ

Imaam Ahmad zeichnete von Zirr auf, dass er Ubayy bin Ka’b fragte: “Oh Abuu Al-Mundhir! Wahrlich, dein Bruder Ibn Mas’uud sagte, dass wer immer das ganze Jahr (nachts) betet, der wird die Nacht von Al-Qadr erwischen.” Er (Ubayy) sagte: “Möge Allaah ihm gnädig sein. Tatsächlich weiß er, dass sie im Monat Ramadaan ist, und dass sie die siebenundzwanzigste Nacht ist.” Dann schwor er auf Allaah. Zirr sagte dann: “Woher weißt du das?” Ubayy antwortete: “Durch ein Zeichen oder eine Andeutung, die er (der Prophet صلى الله عليه و سلم) uns gegeben hat. Sie geht am nächsten Tag ohne Strahlen auf – gemeint ist die Sonne.” [Ahmad 5:130]
Muslim hat dies auch aufgezeichnet. [Muslim 2:828]

قَالَ الْإِمَام أَحْمَد حَدَّثَنَا سُفْيَان سَمِعْت عَبْدَة وَعَاصِمًا عَنْ زِرّ سَأَلْت أُبَيّ بْن كَعْب قُلْت أَبَا الْمُنْذِر إِنَّ أَخَاك اِبْن مَسْعُود يَقُول مَنْ يَقُمْ الْحَوْل يُصِبْ لَيْلَة الْقَدْر قَالَ يَرْحَمهُ اللَّه لَقَدْ عَلِمَ أَنَّهَا فِي شَهْر رَمَضَان وَأَنَّهَا لَيْلَة سَبْع وَعِشْرِينَ ثُمَّ حَلَفَ قُلْت وَكَيْف تَعْلَمُونَ ذَلِكَ ؟ قَالَ بِالْعَلَامَةِ أَوْ بِالْآيَةِ الَّتِي أَخْبَرَنَا بِهَا تَطْلُع ذَلِكَ الْيَوْم لَا شُعَاع لَهَا يَعْنِي الشَّمْس وَقَدْ رَوَاهُ مُسْلِم

Es wurde gesagt, dass es die Nacht des neunundzwanzigsten ist.
Imaam Ahmad bin Hanbal zeichnete von ‘Ubaadah bin As-Saamit auf, dass er den Gesandten Allaahs صلى الله عليه و سلم über die Nacht der Bestimmung fragte und er antwortete: ”Suche sie im Ramadan in den letzten zehn Nächten. Denn wahrlich, sie ist eine der ungeraden Nächte, der einundzwanzigsten, oder der dreiundzwanzigsten, oder der fünfundzwanzigsten, oder der siebenundzwanzigsten, oder der neunundzwanzigsten, oder die letzte Nacht.” [Ahmad 5:318. Es gibt Defizite in der Kette der Erzählungen, aber die Bedeutung ist von anderen fundiert.]

وَقِيلَ إِنَّهَا تَكُون لَيْلَة تِسْع وَعِشْرِينَ .
وَقَالَ الْإِمَام أَحْمَد بْن حَنْبَل حَدَّثَنَا أَبُو سَعِيد مَوْلَى بَنِي هَاشِم حَدَّثَنَا سَعِيد بْن سَلَمَة حَدَّثَنَا عَبْد اللَّه بْن مُحَمَّد بْن عَقِيل عَنْ عُمَر بْن عَبْد الرَّحْمَن عَنْ عُبَادَة بْن الصَّامِت أَنَّهُ سَأَلَ رَسُول اللَّه صَلَّى اللَّه عَلَيْهِ وَسَلَّمَ عَنْ لَيْلَة الْقَدْر فَقَالَ رَسُول اللَّه صَلَّى اللَّه عَلَيْهِ وَسَلَّمَ “ فِي رَمَضَان فَالْتَمِسُوهَا فِي الْعَشْر الْأَوَاخِر فَإِنَّهَا فِي وِتْر إِحْدَى وَعِشْرِينَ أَوْ ثَلَاث وَعِشْرِينَ أَوْ خَمْس وَعِشْرِينَ أَوْ سَبْع وَعِشْرِينَ أَوْ تِسْع وَعِشْرِينَ أَوْ فِي آخِر لَيْلَة „

Imaam Ahmad zeichnete auch von Abuu Hurairah auf, dass der Gesandte Allaahs صلى الله عليه و سلم über die Nacht von Al-Qadr sagte: “Wahrlich, sie ist in der siebenundzwanzigsten oder der neunundzwanzigsten Nacht. Und wahrlich, die Engel auf der Erde sind mehr in der Anzahl als die Anzahl der Kieselsteine.” [Ahmad 2:519]
Ahmad allein hat diesen Hadiith aufgenommen, und es gibt an der Kette der Erzählung nichts auszusetzen.

وَقَالَ الْإِمَام أَحْمَد حَدَّثَنَا سُلَيْمَان بْن دَاوُد وَهُوَ أَبُو دَاوُد الطَّيَالِسِيّ حَدَّثَنَا عِمْرَان الْقَطَّان عَنْ قَتَادَة عَنْ أَبِي مَيْمُونَة عَنْ أَبِي هُرَيْرَة أَنَّ رَسُول اللَّه صَلَّى اللَّه عَلَيْهِ وَسَلَّمَ قَالَ فِي لَيْلَة الْقَدْر “ إِنَّهَا فِي لَيْلَة سَابِعَة أَوْ تَاسِعَة وَعِشْرِينَ إِنَّ الْمَلَائِكَة تِلْكَ اللَّيْلَة فِي الْأَرْض أَكْثَر مِنْ عَدَد الْحَصَى “ تَفَرَّدَ بِهِ أَحْمَد وَإِسْنَاده لَا بَأْس بِهِ

At-Tirmidhiyy nahm von Abuu Qilaabah auf, dass er sagte: “Die Nacht von Al-Qadr verschiebt sich (von Jahr zu Jahr) innerhalb der letzten zehn Nächte.” Diese Ansicht, die At-Tirmidhiyy von Abuu Qilaabah erwähnte, ist auch von Maalik, Ath-Thauriyy, Ahmad bin Hanbal, Is-haaq bin Raahuuyah, Abuu Thaur, Al-Muzaniyy, Abuu Bakr bin Khuzaymah und anderen aufgezeichnet worden. Dies wurde auch von Asch-Schafi’iyy bezogen, und Al-Qaadiyy berichtete von ihm, und dies ist am wahrscheinlichsten. Und Allaah weiß es am besten.

نَقَلَهُ التِّرْمِذِيّ عَنْهُ بِمَعْنَاهُ وَرُوِيَ عَنْ أَبِي قِلَابَة أَنَّهُ قَالَ : لَيْلَة الْقَدْر تَنْتَقِل فِي الْعَشْر الْأَوَاخِر وَهَذَا الَّذِي حَكَاهُ عَنْ أَبِي قِلَابَة نَصَّ عَلَيْهِ مَالِك وَالثَّوْرِيّ وَأَحْمَد بْن حَنْبَل وَإِسْحَاق بْن رَاهْوَيْهِ وَأَبُو ثَوْر وَالْمُزَنِيّ وَأَبُو بَكْر بْن خُزَيْمَة وَغَيْرهمْ وَهُوَ مَحْكِيٌّ عَنْ الشَّافِعِيّ نَقَلَهُ الْقَاضِي عَنْهُ وَهُوَ الْأَشْبَهُ وَاَللَّه أَعْلَم

Es ist Mustahabb (empfohlen), während jeder Zeit viel Du’aa‘ zu sprechen, vor allem während des Monats Ramadaan, in den letzten zehn Nächten, und an den ungeraden Nächten sogar noch mehr. Es ist Mustahabb, das folgende Bittgebet oft zu sagen:
Oh Allaah! Wahrlich, Du bist der Meist-Vergebende, Du liebst zu vergeben, also vergib mir. (Allaahumma innaka ‚Afuwwun, tuhibbu-l-‚afwa, faa’fu ‚anniy.)
Dies ist weil Imaam Ahmad von ‘Aa-ischah aufzeichnete, dass sie sagte: “Oh Gesandter Allaahs! Wenn ich die Nacht von Al-Qadr sehen würde, was soll ich sagen?” Er antwortete: “” [Ahmad 6:182]

الْمُسْتَحَبُّ الْإِكْثَارُ مِنْ الدُّعَاء فِي جَمِيع الْأَوْقَات وَفِي شَهْر رَمَضَان أَكْثَر وَفِي الْعَشْر الْأَخِير مِنْهُ ثُمَّ فِي أَوْتَاره أَكْثَر . وَالْمُسْتَحَبّ أَنْ يُكْثِر مِنْ هَذَا الدُّعَاء : اللَّهُمَّ إِنَّك عَفُوٌّ تُحِبُّ الْعَفْوَ فَاعْفُ عَنِّي لِمَا رَوَاهُ الْإِمَام أَحْمَد حَدَّثَنَا يَزِيد هُوَ بْن هَارُون حَدَّثَنَا الْجَوْهَرِيّ وَهُوَ سَعِيد بْن إِيَاس عَنْ عَبْد اللَّه بْن بُرَيْدَة أَنَّ عَائِشَة قَالَتْ : يَا رَسُول اللَّه إِنْ وَافَقْت لَيْلَة الْقَدْر فَمَا أَدْعُو ؟ قَالَ “ قُولِي اللَّهُمَّ إِنَّك عَفُوٌّ تُحِبّ الْعَفْو فَاعْفُ عَنِّي „

At-Tirmidhiyy, An-Nasaa-iyy und Ibn Maajah haben alle diesen Hadiith aufgezeichnet. At-Tirmidhiyy sagte: “Dieser Hadiith ist hasan sahiih.” [Tuhfat Al-Ahwaadhiyy 9:495, An-Nasaa-iyy in Al-Kubra 6:218 und Ibn Maajah 2:1265]

وَقَدْ رَوَاهُ التِّرْمِذِيّ وَالنَّسَائِيّ وَابْن مَاجَهْ مِنْ طَرِيق كَهْمَس بْن الْحَسَن عَنْ عَبْد اللَّه بْن بُرَيْدَة عَنْ عَائِشَة قَالَتْ : قُلْت يَا رَسُول اللَّه أَرَأَيْت إِنْ عَلِمْت أَيَّ لَيْلَةٍ لَيْلَةَ الْقَدْر مَا أَقُول فِيهَا ؟ قَالَ “ قُولِي اللَّهُمَّ إِنَّك عَفُوٌّ تُحِبّ الْعَفْو فَاعْفُ عَنِّي “ وَهَذَا لَفْظ التِّرْمِذِيّ ثُمَّ قَالَ هَذَا حَدِيث حَسَن صَحِيح

Al-Haakim zeichnete ihn in seinem Mustadrak auf (mit einer anderen Kette von Erzählungen) und er sagte, er sei authentisch gemäß der Kriterien der zwei Schaykhs (Al-Bukhaariyy und Muslim). [Al-Haakim 1:530]
An-Nasaa-iyy hat ihn ebenfalls aufgenommen. [An-Nasaa-iyy in Al-Kubra 6:219]

وَأَخْرَجَهُ الْحَاكِم فِي مُسْتَدْرَكه وَقَالَ صَحِيح عَلَى شَرْط الشَّيْخَيْنِ وَرَوَاهُ النَّسَائِيّ أَيْضًا

Dies ist das Ende des Tafsiirs der Suurah Al-Qadr, und alles Lob und aller Dank gebühren Allaah.

آخِر تَفْسِير سُورَة الْقَدْر وَلِلَّهِ الْحَمْد وَالْمِنَّة

*

übersetzt aus dem Arabischen von Maimuna Yvonne Bienas (www.quranundhadith.wordpress.com)

13. Dezember 2013 Posted by | 'Ibaadah, Ahaadiith, Akhlaaq / Fiqh, andere Sprachen, Arabisch العربية, Das Fasten (As-Saum), Die Monate des islamischen Jahres, Du'aa (Bittgebete), Qur-aan, Ramadaan, Tafsiir von Ibn Kathiir auf deutsch | , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Der Qur-aan kam in einem Stück herab

Ibn ‘Abbaas und andere haben gesagt: ”Allaah sandte den Qur-aan in einem Stück herab, aus dem bewahrten Buch (Al-Lauh Al-Mahfuuth) zum glorreichen Haus (Baytu-l-’Izzah), im Himmel der Dunyaa (dieser Welt). Dann kam er in Teilen, entsprechend der Geschehnisse innerhalb dreiundzwanzig Jahren, zum Gesandten Allaahs صلى الله عليه و سلم herab.

Tafsier Ibn Kathier der Suurah Al-Qadr

قَالَ اِبْن عَبَّاس وَغَيْره أَنْزَلَ اللَّه الْقُرْآن جُمْلَة وَاحِدَة مِنْ اللَّوْح الْمَحْفُوظ إِلَى بَيْت الْعِزَّة مِنْ السَّمَاء الدُّنْيَا ثُمَّ نَزَلَ مُفَصَّلًا بِحَسَبِ الْوَقَائِع فِي ثَلَاث وَعِشْرِينَ سَنَة عَلَى رَسُول اللَّه صَلَّى اللَّه عَلَيْهِ وَسَلَّمَ

تفسير ابن كثير 4/529

28. September 2013 Posted by | Ahaadiith, andere Sprachen, Arabisch العربية, Hadiith (Aussprüche und Taten des Propheten Muhammad صلى الله عليه و سلم), Qur-aan, Ramadaan, Tafsiir von Ibn Kathiir auf deutsch | , , | Hinterlasse einen Kommentar

Die letzten Zehn des Ramadaan oder die ersten Zehn des Dhu-l-Hijjah – welche sind die wertvollsten?

بسم الله الرحمن الرحيم

Allaah سبحانه و تعالى hat bestimmte Zeiten und Orte über andere begünstigt, und die Diener wurden ermutigt, ihre Anbetung und ihren Gehorsam zu steigern, um von den zusätzlichen Werten dieser Zeiten zu profitieren.
Jedoch wurde von je her eine Frage gestellt: Was ist wertvoller – die letzten Zehn des Ramadaan oder die ersten Zehn des Dhu-l-Hijjah?

Ibnu-l-Qayyim sagte: „Wenn du also fragen würdest, welche Zwanzig (d.h. Tage plus Nächte – die letzten zehn Tage und Nächte des Ramadaan oder die ersten zehn Tage und Nächte des Dhu-l-Hijjah) die Besten sind, dann ist die korrekte Aussage, dass die letzten zehn Nächte des Ramadaan besser sind als die ersten zehn Nächte des Dhu-l-Hijjah, jedoch die ersten zehn Tage des Dhu-l-Hijjah besser sind als die letzten zehn Tage des Ramadaan.

Ibn Kathier sagte: „Allgemein wurde bezüglich dieser zehn Tage des Dhu-l-Hijjah gesagt, dass sie die besten Tage des Jahres sind, wie der Hadieth es nennt, und viele (Gelehrte) zogen sie vor den letzten Zehn des Ramadaan vor. Dies weil die gleichen Dinge in diesen Tagen des Dhu-l-Hijjah gesetzmäßig sind wie in den letzten Zehn des Ramadaan, was das Gebet, das Fasten, die Spende usw. angeht (sie sind also in diesem Sinne gleich). Jedoch gibt es ein Unterscheidungsmerkmal für die Tage des Dhu-l-Hijjah, und das ist die Verrichtung der Hajj in ihnen.

Aber es wurde (auch) gesagt (in einer anderen Meinung), dass die letzten Zehn des Ramadaan besser sind, weil sich in ihnen die Nacht der Bestimmung (Laylatu-l-Qadr) befindet.

Einige (Gelehrte) hingegen nahmen den Mittelweg und sagten, dass die ersten zehn Tage des Dhu-l-Hijjah besser sind als die letzten zehn Tage des Ramadaan, und die letzten zehn Nächte des Ramadaan besser sind als die ersten zehn Nächte des Dhu-l-Hijjah – und auf diese Weise werden die Beweise kombiniert.

[via Sahab]

Übersetzt aus dem Englischen von Maimuna Y. Bienas (www.quranundhadith.wordpress.com) aus: http://salaficentre.com/2012/10/most-virtuous-last-10-of-ramadan-or-1st-10-of-dhul-hijja/

19. September 2013 Posted by | 'Ibaadah, Al-Hajj, Begriffserklärung, Das Fasten (As-Saum), Das Gebet (Salaah), Dhu-l-Hijja, der Tag von 'Arafat und das Opferfest, Die Monate des islamischen Jahres, Gelehrte / Fataawaa / Zitate, Ibnu-l-Qayyim Al-Jauziyyah, Ramadaan, Zakaah | , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Mittel zur Unterstützung bei der ‚Ibaadah (Anbetung) im Ramadaan – Schaykh Muhammad bin Haadie

Erklärt von Schaykh Muhammad bin Haadie

Folgendes ist eine zusammenfassende Übersetzung der Lesung „Die Leitung der Salaf während des Ramadaan“

Schaykh Muhammad bin Haadie – hafidhahu Allaah – sagte:

Es gibt vier Mittel, die von den Gelehrten erwähnt wurden, die dich bei der Anbetung unterstützen; vier Mittel, die dir bei der Anbetung allgemein und speziell im Ramadaan helfen werden. Und so soll der Diener darüber reflektieren und nachdenken.

Zum ersten Mittel, welches sie erwähnten, gehört es, die Aufnahme von Essen und Trinken zu verringern; dem Essen und Trinken, welches zu Völlerei führt. Denn (bei Völlerei) wird die Person aufstehen, um zu beten, während sie sich schwer fühlt, unfähig, Rukuu‘ zu verrichten, und unfähig, Sujuud zu verrichten. Daher soll die Person die Nahrungsaufnahme verringern.
Wahrlich, der Prophet – sallallaahu ‚alaihi wa salla, sagte:
ما ملأ آدمي وعاء شرا من بطن , بحسب ابن آدم أكلات يقمن صابه , فإن كان لا محالة ؛ فثلث لطعامه , و ثاث لشرابه , و ثلث لنفسه
“Der Sohn Adams füllt kein Gefäß, das schlechter ist als seinen Magen. … Wenn es unvermeidlich ist, dann soll ein Drittel (des Magens) für sein Essen sein, ein Drittel für sein Getränk, und das letzte Drittel für seine Atmung.”
Das Essen soll ein Drittel füllen, nicht den gesamten Magen. Dann sagt jemand: „Das Wasser ist darin enthalten, und die Luft kommt sowieso von woher sie kommen soll.“ Nein, das ist nicht korrekt. Wenn die Person die Nahrung verringert, wird die Seele leicht und erholt sich. Das ist das erste Mittel.

Das zweite Mittel: Du sollst einen Mittagsschlaf während des Tages machen, welches dich beim Stehen im Tarawieh-Gebet unterstützt, und dem Stehen im Gebet während der Nacht außerhalb vom Ramadaan. Nimm einen Mittagsschlaf während des Tages. Wenn du einen Mittagsschlaf machst und zusätzlich einen Teil der Nacht schläfst, dann wirst du dich mit der Erlaubnis von Allaah – tabaaraka wa ta’aalaa – erholen.

Das dritte Mittel, welches dich beim Stehen im Gebet und beim Streben in Richtung Gehorsam unterstützt, ist das Vermeiden des Verkehrens mit den Menschen in hohem Maß, und der Zeitverschwendung mit ihnen. Es ist ein Muß, dass du deine Zeit bewahrst. Denn wahrlich, das Verkehren mit den Menschen ist sehr schädlich; auch wenn der einzige Schaden, der daraus hervorgeht, nur die Verschwendung der Zeit ist. Das ist ausreichender Schaden.
Du bist verantwortlich dafür, deine Zeit zu bewahren. Was das Verkehren mit einigen der Menschen angeht, so ist es wie Medizin. Und das Verkehren mit einigen Menschen ist wie Nahrung. Das Verkehren mit einigen der Menschen ist wie eine Krankheit. Und das Verkehren mit einigen der Menschen ist wie Luft.
Was die Menschen angeht, mit denen das Verkehren wie eine Krankheit ist, so sind dies die Menschen des Bösen, sie haben nichts Gutes in sich. Das Verkehren mit ihnen ist schädlich für die Person in ihrer Religion und ihrem weltlichen Leben.
Das Verkehren mit Menschen, das wie Nahrung ist, ist manchmal nötig, nicht immer. So wie man nicht die ganze Zeit ißt und ißt und ißt. Das höchste, was du essen sollst, sind drei Mahlzeiten pro Tag; eine Mahlzeit am Morgen, eine Mahlzeit am Mittag, und am Abend bevor du schlafen gehst. So ist das Verkehren mit diesen Menschen wie Nahrung, du sitzt mit ihnen für eine begrenzte Zeit.
Einige der Menschen, das Verkehren mit ihnen ist wie Medizin. Du gehst zu einer solchen Person bei Gelegenheit. Wenn du mit der Person bist, so weitet sich deine Brust mit dem, was erlaubt ist. Du findest bei ihr gute Rede, angenehme Rede; du findest bei ihr Gedichte der Araber, Information über die Araber, Weisheit und Sprüche; das, was deine Brust weitet. Deiner Seele ist also wohl in ihrer Gegenwart. Du verbringst die Zeit ohne Ungehorsam gegenüber Allaah – tabaaraka wa ta’aalaa. So was diese Person angeht, wenn du Bedarf hast, sitze mit ihr zum Entspannen und Erholen.
Und es gibt einige Menschen, mit denen das Verkehren wie Luft ist, ohne die du stirbst. Dies sind die wertvollen Menschen, die Menschen der Rechtschaffenheit, die Menschen der Anbetung, die Menschen des Gehorsams. Die, über die gesagt wird: Suche keine Gesellschaft, außer derjenigen, die dich dazu bringen, Allaahs zu gedenken, oder deren Worte dich zu Allaah leiten. Es wurde auch gesagt: Suche keine Gesellschaft, außer derjenigen, deren Zustand dich an Allaah erinnert, oder deren Aussagen dich zu Allaah leiten. Sie sind die Rechtschaffenen, also suche ihre Gesellschaft. Wenn du ihre Gesellschaft suchst, wirst du erfolgreich sein mit Allaahs Erlaubnis. Und wenn du sie meidest, so wirst du schwach, und vielleicht werden die Menschen des Bösen und die Teufel dich überwältigen. Wir bitten Allaah um Sicherheit und Geborgenheit.
Wenn du dies für dich selber befürchtest, dann halte dich an sie, denn das Halten an sie ist wie die Luft: wenn du sie lässt, wirst du sterben, wirst du aufhören, zu atmen. Rechtschaffene Taten sind Nahrung für die Seele. Darum ist es unpassend, mit jedem zu verkehren – oh ihr Menschen, niemals! Die Menschen sind auf verschiedenen Ebenen.

So soll der Diener den Vorteil aus diesen Tagen ziehen, und er soll den Status dieser Tage kennen, und er soll sie bewahren.

Ins Englische von Rasheed ibn Estes Barbee
Vom Englischen ins Deutsche von Maimuna Y. Bienas (www.quranundhadith.wordpress.com)

Audio download: http://mtws.posthaven.com/means-to-assist-you-in-worship-during-ramadan-by-shaykh-muhammad-bin-haadi

4. August 2013 Posted by | 'Ibaadah, Ahaadiith, Akhlaaq / Fiqh, Das Fasten (As-Saum), Die fünf Säulen, Die Monate des islamischen Jahres, Gelehrte / Fataawaa / Zitate, Imaan, Madkhali, Ramadaan | , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Das Anketten der Schayaatien während des Monats Ramadaan

ramadanZusammengestellt und ins Englische übersetzt von Abuu Al-Hasan Maalik Aadam Al-Akhdar.
Vom Englischen ins Deutsche von Maimuna Y. Bienas.

المكتبةالرحمانيةالسلفية al-Rahmāniyyah Publishing

Diese Version wurde am 2. Juli 2012, entsprechend dem 13. Scha’baan 1433 Hijrie überarbeitet.

Der Gesandte Allaahs – صلى الله عليه وسلم – sagte:
Wenn Ramadaan beginnt, öffnen sich die Tore von Al-Jannah und schliessen sich die Tore von Jahannam, und die Schayaatien (Teufel) werden angekettet.“
حَدَّثَنَا يَحْيَى بْنُ بُكَيْرٍ، حَدَّثَنَا اللَّيْثُ، قَالَ حَدَّثَنِي عُقَيْلٌ، عَنِ ابْنِ شِهَابٍ، قَالَ حَدَّثَنِي ابْنُ أَبِي أَنَسٍ، مَوْلَى التَّيْمِيِّينَ أَنَّ أَبَاهُ، حَدَّثَهُ أَنَّهُ، سَمِعَ أَبَا هُرَيْرَةَ ـ رضى الله عنه ـ يَقُولُ قَالَ رَسُولُ اللَّهِ صلى الله عليه وسلم ‏ ”‏ إِذَا دَخَلَ رَمَضَانُ فُتِّحَتْ أَبْوَابُ الْجَنَّةِ، وَغُلِّقَتْ أَبْوَابُ جَهَنَّمَ، وَسُلْسِلَتِ الشَّيَاطِينُ ‏‏.

Der Fragende könnte sagen: „Wenn die Schayaatien während des gesegneten Monats der Gnade, Asch-Schahr Ramadaan, angekettet sind, dann warum passieren Böses und Sünde noch immer?“

Als erstes, bevor wir die Bedeutung der Überlieferung mit bekannten Erklärungen der Gelehrten des Hadith aufklären, beginnen wir mit ihrer Herkunft in den Büchern der Sunnah.

Der Hadith wurde aufgeschrieben von:

– Imaam Al-Bukhaarie (verst. 256H) in As-Sahieh (Nr. 1899) im „Buch des Fastens“ nach Aussage von Abuu Hurairah – رضى الله عنه

– Imaam Muslim (verst. 261H) in As-Sahieh (Nr. 2492-2493) im „Buch des Fastens“ nach Aussage von Abuu Hurairah – رضى الله عنه

– Imaam An-Nasaa’ie (verst. 303H) in As-Sunan (Nr. 2104-2106) im „Buch des Fastens“ nach Aussage von Abuu Hurairah – رضى الله عنه

– Imaam Ahmad (verst. 241H) in Al-Musnad (2/281) nach Aussage von Abuu Hurairah – رضى الله عنه

Der große Gelehrte des Hadith, Ibn Hajr (verst. 852H) – رهمه الله – sagt in der Erklärung zu dieser Überlieferung, die man in seinem klassischen Werk „Fathu-l-Baarie“ finden kann:
Und die Schayaatien sind (hier) diejenigen von ihnen, die (die Offenbarung) belauschen, und das Anketten findet in den Nächten (des Ramadaan) statt, nicht an den Tagen, da es ihnen verboten war, die Offenbarung zu belauschen zur Zeit der Offenbarung des Qur-aan. So wurden sie angekettet als zusätzliches Mittel zum Schutz (der Offenbarung). Und es ist möglich, dass dies bedeutet, dass die Schayaatien nicht so entschlossen sind, die Muslime zu verführen, wie außerhalb des Ramadaan, da sie (die Muslime) mit dem Fasten, der Unterdrückung von Begierden, der Rezitation des Qur-aan und dem Gedenken an Allaah beschäftigt sind.
Und andere haben gesagt: ‚Was mit den Schayaatien gemeint ist, sind einige von ihnen, und das sind die bösen unter ihnen …‘

Nach weiterer Verdeutlichung fährt Ibn Hajr fort mit dem Zitieren der Aussage von Al-Qaadiee ‚Iyaad (verst. 544H):
‚… und es ist möglich, dass dies auf die Fülle der Belohnungen und der Vergebung (im Ramadaan) anspielt, und dass die Versuchung der Schayaatien gemindert ist, so dass sie wie angekettet erscheinen.‘ Er (‚Iyaad) sagt: ‚Und was diese zweite Meinung unterstützt, ist seine Aussage in der Überlieferung von Yuunus nach Aussage von Ibn Schihaab (verst. 124H) in Sahieh Muslim: „die Tore der Gnade sind geöffnet“, und es ist möglich, dass die Öffnung der Tore des Paradieses bedeutet, dass Allaah Seinen Dienern die Taten des Gehorsams erleichtert, und das sind die Gründe für das Betreten des Paradieses; und das Schliessen der Tore des Höllenfeuers bedeutet Ablenkung von der Begierde, Sünden zu begehen, welche den Sünder ins Höllenfeuer führen, und das Anketten der Teufel bedeutet die Abschwächung ihrer Fähigkeit, in Versuchung zu führen und Begierden zu verschönern.‘

Er (Ibn Hajr) zitiert dann Al-Qurtubie (verst. 671H) – رهمه الله – wenn er sagt: „‚Wenn gefragt wird,warum wir so viel Böses und Sünde im Ramadaan passieren sehen, wo die Schayaatien doch angekettet sind, wie kann das geschehen? Dann ist die Antwort, dass einige auf die Art und Weise fasten, die dem entspricht, oder dass die (in der Überlieferung) gemeinten nur einige Schayaatien sind, vor allem die bösen unter ihnen, nicht alle, wie in einigen Überlieferungen fortgefahren wird. Oder es könnte bedeuten, dass das Böse vermindert wird während des Ramadaan. Und dies kann man spüren, denn dies (das Böse) geschieht wirklich weniger im Ramadaan, als zu anderen Zeiten.
Auch muss das Anketten der Schayaatien nicht bedeuten, dass Böses und Sünde nicht passieren, denn es gibt andere Gründe dafür neben den Schayaatien, wie böse Charaktere, schlechte Gewohnheiten, und die Schayaatien unter den Menschen.‘
Und andere haben gesagt: ‚Das Anketten der Schayaatien im Ramadaan zielt auf das Wegfallen der Entschuldigung der Person, als ob zu ihr gesagt würde: Die Schayaatien sind zurückgehalten, also benutze sie nicht als Entschuldigung für das Verlassen der Taten des Gehorsams oder für das Begehen von Sünden.‘

Siehe Fathu-l-Baarie (4/706-707) von Ibn Hajr.

Al-Imaam An-Nawawie (verst. 676H) – رهمه الله – sagt in seiner Erklärung von Sahieh Muslim:
… die Tore des Paradieses öffnen sich und die Tore der Hölle schliessen sich und die Schayaatien sind angekettet.
A-Qaadie ‚Iyaad sagt: ‚Es ist möglich, dass dies wörtlich gemeint ist, und dass das Öffnen der Tore des Paradieses, das Schliessen der Tore der Hölle und das Anketten der Schayaatien Zeichen für das Eintreffen des Ramadaan sind und Verherrlichung seiner Heiligkeit. Und dass sie (die Schayaatien) angekettet sind, damit sie den Gläubigen keinen Schaden zufügen und sie anreizen können.‘
Er hat auch gesagt: ‚Und es ist möglich, dass es eine bildliche Bedeutung hat, und dass es eine Fülle an Lohn und Vergebung bedeutet, und dass die Versuchung und der Schaden der Schayaatien vermindert ist, so dass sie wie angekettet erscheinen. Und dass sie vor einigen Dingen weggeschlossen werden, im Gegensatz zu anderen, und von einigen Menschen, im Gegensatz zu anderen …‘

Scharh Sahieh Muslim (186-187) von An-Nawawie

Zusammengefasst entdecken wir in dieser Überlieferung unzähligen Segen und frohe Botschaft für diejenigen, die glauben. Ramadaan ist ein Monat der Vergebung, in dem Allaah die Tore der Gnade geöffnet und die Tore der Bestrafung geschlossen hat. Es ist darum entscheidend, dass die Fastenden Menschen die Vorteile der Fesselung der Teufel nutzen, der bösen Truppen der Asch-Schayaatien, und beten, dass Allaah sie mit dem Betreten des Paradieses durch Ar-Rayyaan belohnt. Wahrlich, Allaah ist der Barmerzigkeit-Gewährende, der Hörer der Bittgebete.

Ar-Rayyaan: Dies bezieht sich auf die Überlieferung in Al-Bukhaarie im Sahieh (Nr. 1762) im „Buch des Fastens“ und in Muslim im Sahieh im „Buch des Fastens“ nach Aussage von Sahl Ibn Sa’d – رضى الله عنه – vom Gesandten Allaahs – صلى الله عليه وسلم :
Wahrlich, im Paradies gibt es ein Tor mit Namen Ar-Rayyaan. Die Leute des Fastens werden am Tage des Gerichts hindurchgehen, und niemandem mit ihnen wird Zutritt gewährt. Es wird gesagt werden: ‚Wo sind die Leute des Fastens?‘ Sie werden hineingehen, und niemand außer ihnen wird hindurchgehen. Wenn sie hinein gegangen sind, wird es verschlossen werden.“
حَدَّثَنَا أَبُو بَكْرِ بْنُ أَبِي شَيْبَةَ، حَدَّثَنَا خَالِدُ بْنُ مَخْلَدٍ، – وَهُوَ الْقَطَوَانِيُّ – عَنْ سُلَيْمَانَ، بْنِ بِلاَلٍ حَدَّثَنِي أَبُو حَازِمٍ، عَنْ سَهْلِ بْنِ سَعْدٍ، – رضى الله عنه – قَالَ قَالَ رَسُولُ اللَّهِ صلى الله عليه وسلم ‏ „‏ إِنَّ فِي الْجَنَّةِ بَابًا يُقَالُ لَهُ الرَّيَّانُ يَدْخُلُ مِنْهُ الصَّائِمُونَ يَوْمَ الْقِيَامَةِ لاَ يَدْخُلُ مَعَهُمْ أَحَدٌ غَيْرُهُمْ يُقَالُ أَيْنَ الصَّائِمُونَ فَيَدْخُلُونَ مِنْهُ فَإِذَا دَخَلَ آخِرُهُمْ أُغْلِقَ فَلَمْ يَدْخُلْ مِنْهُ أَحَدٌ

http://www.sunnahpublishing.net
übersetzt aus: http://sabeelalmumineen.wordpress.com/2012/07/20/the-chaining-of-the-shayatin-during-a-month-of-mercy/

9. Juli 2013 Posted by | 'Ibaadah, Ahaadiith, Begriffserklärung, Das Fasten (As-Saum), Die Monate des islamischen Jahres, Du'aa (Bittgebete), Gelehrte / Fataawaa / Zitate, Hadiith (Aussprüche und Taten des Propheten Muhammad صلى الله عليه و سلم), Imaan, Ramadaan, Yaumu-l-Qiyaamah (der "Tag der Auferstehung") | , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Der islamische Tag beginnt bei Maghrib (Sonnenuntergang)

Das islamische Datum (Hijri-Datum) beginnt nach Maghrib

* Im Islam geht die Nacht dem Tag voraus.
* Das neue Hijri-Datum beginnt beim Sonnenuntergang. Wenn also z.B. die Sonne nach dem 11. Ramadaan untergegangen ist, dann hat der 12. Ramadaan schon begonnen.
* Wenn heute Donnerstag 15:15 Uhr nachmittags ist und Maghrib um 17:00 beginnt, dann weiß man vom Moment an, an dem Maghrib beginnt an diesem Tag, dass der Freitag angefangen hat.
* Die islamische Tagesrechnung beginnt mit dem Untergang, nicht mit dem Aufgang der Sonne. In Ländern wie Saudi-Arabien, wo allein der islamische Kalender die Norm ist, und jemand sagt, er ginge Freitag Abend aus, dann meint er damit den Abend vor dem „Tag“ des Freitages.
* Und da der Tag bei Maghrib anfängt, ist es der erste Tag des Ramadan. Am letzten Tag vom Ramadan beten wir kein Taraaweeh, und das darum, weil der Tag (der neue Tag) bei Maghrib angefangen hat, und Ramadan ist vorbei und ‚Ied hat begonnen. Das ist der Grund, warum wir den Takbir für ‚Ied nach Maghrib am letzten Tag vom Ramadan beginnen zu sagen.
Das ist alles so, weil das islamische Jahr nach dem Mond geht, also ist der Mond, den wir nach Ramadan sehen, der vom ‚Ied, also feiern wir ‚Ied, und Ramadan ist dann offiziell vorbei.

Diese Information ist wirklich wichtig um die ungeraden Nächte der letzten zehn Tage vom Ramadan zu finden, um Laylatu-l-Qadr zu suchen, also z.B. ist die Nacht vor dem 27. Ramadan die eigentliche 27. Nacht.
Die folgende Fatwa ist über den Tag des islamischen Datums, ich hoffe euch nicht zu verwirren.

Frage: Wann fängt der Tag gemäß islamischer Berechnung an? Fängt er bei Dämmerungsbeginn an, oder nach Mitternacht, wie die Astrome zählen? Bitte geben Sie Beweise aus Qur’aan und Sunnah.

Antwort: Im Islam beginnt der Tag beim Anbruch der zweiten, wirklichen Abend-Dämmerung (nach Sonnenuntergang). Allaah (verherrlicht sei Er) sagt in Surah Al-Baqarah (2:187): „Erlaubt ist euch, in der Nacht des Fastens mit euren Frauen Beischlaf auszuüben;“ bis „Von jetzt an verkehrt mit ihnen und trachtet nach dem, was Allah für euch bestimmt hat, und eßt und trinkt, bis sich für euch der weiße vom schwarzen Faden der Morgendämmerung klar unterscheidet! Hierauf vollzieht das Fasten bis zur Nacht!
Der Prophet, sallallahu ‚alaihi wa sallam, sagte: „Bilal ruft den Adhan in der Nacht aus, also esst und trinkt (Suhur) bis Ibn Umm Maktum den (zweiten) Adhan ausruft.

Möge Allaah und Erfolg gewähren! Mögen Frieden und Segen auf dem Propheten Muhammad und seiner Familie und seinen Begeleitern sein!

Permanent Committee for Scholarly Research and Ifta’ (Bakr Abu Zayd, `Abdul-`Aziz Al Shaykh, Salih Al-Fawzan, `Abdullah ibn Ghudayyan, `Abdul-`Aziz ibn `Abdullah ibn Baz)

http://salaf-us-saalih.com/2009/09/09/the-islamic-date-hijri-date-starts-after-maghrib/

http://alifta.com/Search/ResultDetails.aspx?lang=en&view=result&fatwaNum=&FatwaNumID=&ID=10434&searchScope=7&SearchScopeLevels1=&SearchScopeLevels2=&highLight=1&SearchType=exact&SearchMoesar=false&bookID=&LeftVal=0&RightVal=0&simple=&SearchCriteria=allwords&PagePath=&siteSection=1&searchkeyword=087104101110032100111101115032116104101032100097121032115116097114116032097099099111114100105110103032116111032073115108097109105099032099097108099117108097116105111110115#firstKeyWordFound

28. Oktober 2012 Posted by | Ahaadiith, Al-Fauzaan, Gelehrte / Fataawaa / Zitate, Ibn Baaz, Qur-aan, Ramadaan | , , | Hinterlasse einen Kommentar

Es ist nicht erlaubt, sich auf die Berechnungen zu stützen, um den Monatsanfang Ramadan festzulegen

Frage:

In einigen muslimischen Ländern stützen sich dort die Menschen beim Beginn ihres Fastens auf Berechnungen und nicht auf die Sichtung der Mondsichel. Sie verlassen sich völlig auf solche Berechnungen.

Antwort:

Der Gesandte Allahs – möge Allah ihn loben und Heil schenken – hat den Muslimen folgendes befohlen: „Fastet erst nach der Sichtung (des Neumonds) und brecht das Fasten erst nach seiner Sichtung. Wenn er (der Neumond) bedeckt ist, so zählt dreißig (Tage).“

Der Gesandte Allahs – möge Allah ihn loben und Heil schenken – hat auch gesagt: „Wir sind eine unalphabetische Ummah, wir schreiben nicht und berechnen nicht, der Monat ist so und so, und zeigte mit seiner Hand.“, d.h. neunundzwanzig oder dreißig Tage.

Außerdem ist in Şaĥīĥ al-Buchārī der Ĥadīth von Abu Hurairah verzeichnet, der berichtet hat, dass der Gesandte Allahs – möge Allah ihn loben und Heil schenken – gesagt hat: „Fastet erst nach der Sichtung (des Neumonds) und brecht das Fasten erst nach seiner Sichtung. Wenn er (der Neumond) bedeckt ist, dann vollendet die dreißig (Tage) von Scha’bān.“

Der Gesandte Allahs – möge Allah ihn loben und Heil schenken – sagte auch: „Fastet nicht, bis ihr den Neumond sieht und brecht das Fasten nicht, bis ihr sie seht. Wenn sie bedeckt ist, dann rechnet den Monat aus.“

Die Ĥadīthe bezüglich dieser Thematik sind zahlreich. Alle weisen daraufhin, dass es Pflicht ist, die Mondsichel zu sichten. Erst wenn diese bedeckt ist, dann soll man den Monat ausrechnen, d.h. die dreißig Tage vollenden. Diese Ĥadīthe weisen gleichzeitig daraufhin, dass es nicht erlaubt ist, sich allein auf die Berechnung zu stützen.

Der Scheich des Islam, Ibn Taimiyah, hat berichtet, dass unter den Gelehrten Konsens im Bezug auf das Verbot vom sich Stützen auf Berechnungen herrsche. Und das ist die Wahrheit.

Scheich Ben Bāz

http://www.basseera.de/faa/fiqh-f/fasten/115-es-ist-nicht-erlaubt-sich-auf-die-berechnungen-zu-stuetzen-um-den-monatsanfang-ramadan-festzulegen.html

15. Oktober 2012 Posted by | Begriffserklärung, Die Monate des islamischen Jahres, Gelehrte / Fataawaa / Zitate, Ibn Baaz, Ramadaan | Hinterlasse einen Kommentar

Die Sunan des ‚Id

– Es ist bekannt von dem Gefährten ibn ‚Umar (radiAllahu ‚anhum), dass er sich morgens am ‚Id zu waschen pflegte. Der Tabi’i Sa’id ibn al Musayyib (rahimahullah) sagte: „Die Sunnah des Fitr sind Drei: Zu der Gebetsstätte zu Fuß zu gehen, zu essen bevor man rausgeht und ein Bad zu nehmen.“ [Sahih – Al Firyaabi & al-Irwaa (2/104)]

– Es ist bekannt, dass ibn ‚Umar seine besten Kleider für die zwei ‚Ids anzog, wie es von Ibn Hajr (rahimahullah) in seinem Fathul-Baari (2/439) berichtet wurde.

– Es obliegt, allen geistig gesunden und erwachsenen Muslimen, dass sie das ‚Id-Gebet verrichten. Der Prophet – sallAllahu ‚alayhi wasallam – und seine Gefährten hörten niemals damit auf es zu verrichten und er – sallAllahu ‚alayhi wasallam – befahl es jeden, auch Frauen, Kindern und den älteren Menschen es (das Gebet) zu besuchen. Sogar menstruierende Frauen sollten zu dem Platz der Versammlung erscheinen, sodass sie in den Segen teilhaben. [Bukhari und Muslim]

– Es ist Sunnah Datteln zu essen, bevor man für das ‚Id ul-Fitr-Gebet (das Haus) verlässt (anders als an ‚Id ul-Adha an dem man nach dem Gebet etwas isst), um offen zu zeigen, dass wir nicht an diesem Tag fasten, da der Prophet, sallAllahu ‚alahyi wa sallam es für haram erklärte an den zwei ‚Ids zu fasten. Der Prophet – sallAllahu ‚alayhi wasallam – plegte es für das ‚Id-Gebet (al-Fitr) nicht das Haus zu verlassen, außer nachdem er davor Datteln aß. [Überliefert von Anas bin Maalik (radiAllahu ‚anhu), gesammelt in Sahih al-Bukhari (engl. Übersetzung – B. 2, S. 40, Nr. 73) & Ahmad]

– Es ist Sunnah den Takbir laut zu sagen, wenn man sein Haus für das ‚Id-Gebet verlässt und dies wiederholt bis das Gebet anfängt. [Silsilatal-Ahaadith-Sahihah, Nr. 171]

– Es ist bevorzugt, dass das ‚Id-Gebet im Freien verrichtet wird, und nicht in der Masjid, wenn dies möglich ist. [Bukhari und Muslim] [1]

– Für das ‚Id-Gebet wird weder Adhan noch Iqamah gerufen. Überliefert von Ibn ‚Abbas und Jaabir ibn ‚Abdullah (radiAllahu ‚anhum) und gesammelt in Sahih al-Bukhari [engl. Übersetzung – B. 2, S. 40]

– Es ist Sunnah die zusätzlichen Tabkir (d.h. „Allahu Akbar“), sieben Mal in der ersten Rak’ah und dann fünf Mal in der zweiten Rak’ah zu sprechen. [Abu Dawud, Ahmad & andere] Es ist bevorzugt, dass man die Hände nur nach dem ersten Takbir hebt und dann sie auf die Brust legt. Jedoch, wird authentisch von ibn ‚Umar (radhiAllahu anhumma) überliefert, dass er seine Hände bei jedem Takbir hob.

– Es ist Sunnah, verschiedene Strecken zur Gebetsstätte zu nehmen. Auch wird es bevorzugt, dass man dort zu Fuß hingeht. Jaabir überliefert, dass der Prophet – sallAllahu ‚alayhi wasallam – von einem anderen Weg als dem, welchen er auf dem Hinweg benutzte, zurück kam. [Bukhari]

Was man am Tage des ‚Id sagt:

Der Prophet – sallAllahu ‚alayhi wasallam – sagte den Takbir laut auf dem Weg zum ‚Id-Gebet. Uns haben keine Ahadith erreicht, die berichten, was er genau zu sagen pflegte, aber ibn Abi Shayhah überliefert, dass ibn Mas’ud (radiAllahu ‚anhu), folgendes sagte: „Allahu Akbar, Allahu Akbar, Laa ilaahaa ilAllah; Allahu Akbar, Allahu Akbar, wa lillaahil-Hamd!“
(„Allah ist größer, Allah ist größer, niemand hat das Recht angebetet zu werden außer Allah; Allah ist größer, Allah ist größer und alles Lob gebührt Ihm.“)
[1] Anmerkung: Wenn das ‚Id-Gebet nicht in der Moschee verrichtet wird, so betet man die zwei Rak’ah des Tahiyyatul-Masjid nicht und setzt sich hin, da dies nicht von dem Propehten, sallAllahu ‚alahyi wasallam oder seinen Gefährten berichtet wurde. Aber wenn das Gebet in der Moschee verrichtet wird, so sollte man Tahiyyatul-Masjid beten.

Shaykh ‚Abdul’Aziz Ibn Baz

http://www.islamfatwa.de/gottesdienste-ibadah/182-fasten-sawm-ramadan/die-zwei-id-feste/28-die-sunan-des-eid

15. Oktober 2012 Posted by | 'Ibaadah, Das Fasten (As-Saum), Das Gebet (Salaah), Dhu-l-Hijja, der Tag von 'Arafat und das Opferfest, Die Monate des islamischen Jahres, Gelehrte / Fataawaa / Zitate, Ibn Baaz, Ramadaan | , , | Hinterlasse einen Kommentar

Das freiwillige Fasten, wenn man noch Tage vom Ramadan schuldet

Frage:
Ist es mir erlaubt, die sechs Tage des Shawwals mit der gleichen Absicht wie für das Nachholen der Tage, die ich wegen meiner Periode im Ramadan nicht gefastet habe, zu fasten?

Antwort:
Wer den Tag von ‚Arafah (oder den Tag von ‚Ashura) fastet, aber noch immer Tage vom Ramadan schuldig ist, dessen Fasten ist gültig.

Aber wenn er die Absicht hat, diesen Tag zu fasten, um einen versäumten Fastentag von Ramadan nachzuholen, dann wird er zwei Belohnungen erhalten: die Belohnung des Fastens vom Tag von ‚Arafat (oder ‚Ashura), gemeinsam mit der Belohnung für das Nachholen des Fastens. Dies bezieht sich auf allgemeines freiwilliges Fasten, das nicht in Verbindung mit Ramadan steht.

Betreffend dem Fasten von den sechs Tagen des Schawwals, so stehen diese in Verbindung mit Ramadan, und können nur gefastet werden, nachdem man das versäumte Fasten vom Ramadan nachgeholt hat. Wenn er sie fastet, bevor er das versäumte Fasten von Ramadan nachgeholt hat, dann wird er diese Belohnung nicht erlangen, da der Prophet (sallAllahu alahi wa sallam) sagte: „Wer Ramadan fastet und ihm dann mit sechs Tagen von Shawwal folgt, es wird sein, als ob er ein Jahr lang gefastet hat.“ (Muslim Nr. 1164)

Es ist bekannt, dass derjenige, der noch Fastentage vom Ramadan schuldig ist, Ramadan nicht gefastet hat, bis er die versäumten Tage nachholt.

Sheikh Ibn ‘Uthaymin

Fataawa al-Siyaam, S.438

http://www.islamfatwa.de/gottesdienste-ibadah/82-fasten-sawm-ramadan/freiwilliges-fasten/380-6-tage-des-shawwals-fasten-ohne-ramadan-komplett-gefastet-zu-haben

15. Oktober 2012 Posted by | 'Ibaadah, Al-'Uthaymien, Das Fasten (As-Saum), Dhu-l-Hijja, der Tag von 'Arafat und das Opferfest, Die Monate des islamischen Jahres, Gelehrte / Fataawaa / Zitate, Muharram und der Tag von 'Aaschuuraa', Ramadaan, Schawwaal | , , | Hinterlasse einen Kommentar