Qur-aan und Hadiith

بفهم السلف الصالح

Alkohol in Medikamenten

Dritte Frage der Fatwa Nr. 4513

Frage 3: Der Prozess bei der Herstellung von Essig in Ägypten beinhaltet den Gebrauch von Nabidh (ein Sirup, der durch zeitweiliges Einweichen von Datteln oder Rosinen in Wasser bereitet wird und frisch getrunken wird, ohne dass er fermentierte) oder Bier. Diese werden in Holzspäne gegeben und einige Substanzen werden hinzugefügt bis Nabidh zu Essig wird, dem ägyptischen Essig. Der Prozess ist im Wissenschafts-Lehrplan in der dritten Vorbereitungs-Stufe erklärt. Was ist der Rechtsspruch für die Nutzung dieses Essigs?

Antwort: Es ist nicht erlaubt, berauschende Substanzen in Elemente zu fügen, die als Medizin, Essen oder Trinken gebraucht werden sollen, seien diese Substanzen nun Nabidh, Bier oder etwas anderes. Das Ständige Kommitee hat eine Fatwa (rechtliche Meinung, die von einem qualifizierten muslimischen Gelehrten erstellt wurde) erstellt, bezüglich der Mischung von Medizin mit Alkohol und der Benutzung davon. Diese ist wie folgt:
Es ist nicht erlaubt, Medizin mit berauschenden Substanzen zu mischen. Jedoch ist es erlaubt, sie zu benutzen, wenn sie mit Alkohol gemischt sind, wenn die Menge des Alkohols gering ist und er nicht die Farbe, den Geschmack oder den Geruch der Medizin beeinflusst, oder Rausch verursacht, wenn sie eingenommen wird. Andernfalls wird es als verboten angesehen.

Möge Allah uns Erfolg gewähren. Mögen Frieden und Segen auf unserem Propheten, seiner Familie und seinen Gefährten sein.

Das Ständige Kommitee für Wissenschaft und Ifta‘ der Gelehrten (‚Abdullah ibn Qa’ud, ‚Abdullah ibn Ghudayyan, ‚Abdul-Razzaq ‚Afify, ‚Abdul-‚Aziz ibn ‚Abdullah ibn Baz)

*                                    *                                    *                                    *                                    *

The third question of Fatwa no. 4513

Q 3: The process of manufacturing vinegar in Egypt involves using Nabidh (a syrup prepared by soaking dates or raisins in water for sometime and drunk fresh without being allowed to ferment) or beer. They are placed in woodchips and some substances are added to them until Nabidh turns into vinegar producing the Egyptian vinegar. The process is explained in the science curriculum of the third preparatory grade. What is the ruling on using this vinegar?
(Part No. 22; Page No. 124)

A: It is not permissible to put intoxicating substances in items, which are meant to be used as medicine, food or drink whether these intoxicants are Nabidh, beer, or anything else.
The Permanent Committee has issued a Fatwa (legal opinion issued by a qualified Muslim scholar) regarding the ruling on mixing medicine with alcohol and using it, which reads as follows:
It is not permissible to mix medications with intoxicating substances. However, if they are mixed with alcohol, it is permissible to use them if the amount of alcohol is slight and does not affect the medicine’s color, taste or smell, or cause intoxication if taken. Otherwise, it is considered forbidden.
May Allah grant us success. May peace and blessings be upon our Prophet Muhammad, his family, and Companions.

The Permanent Committee for Scholarly Research and Ifta‘
Member Member Deputy Chairman Chairman
`Abdullah ibn Qa`ud `Abdullah ibn Ghudayyan `Abdul-Razzaq `Afify `Abdul-`Aziz ibn `Abdullah ibn Baz

http://alifta.com/Search/ResultDetails.aspx?lang=en&view=result&fatwaNum=&FatwaNumID=&ID=8407&searchScope=7&SearchScopeLevels1=&SearchScopeLevels2=&highLight=1&SearchType=exact&SearchMoesar=false&bookID=&LeftVal=0&RightVal=0&simple=&SearchCriteria=allwords&PagePath=&siteSection=1&searchkeyword=097108099111104111108032109101100105099105110101#firstKeyWordFound

11. Januar 2013 Posted by | Akhlaaq / Fiqh, andere Sprachen, Englisch, Gelehrte / Fataawaa / Zitate, Ibn Baaz, Medizin / Krankheiten, Reinigung (Tahaara) | , | Hinterlasse einen Kommentar

Alkohol auf Haut oder Kleidung

Frage:
Wenn es offenkundig ist, dass Parfüm Alkohol beinhaltet, kann eine Person dies auftragen und zum Gebet gehen?

Antwort:
Es sollte zur Kenntnis genommen werden, dass Alkohol nicht najis (unrein) ist und nicht von der Kleidung und vom
Körper abgewaschen werden muss.

Wenn du dies verstanden hast, wirst du erkennen, dass Parfüm, mit Alkoholanteil, auch wenn der Prozentsatz (des Alkohols) sehr hoch ist, nicht najis ist.

Scheikh Uthaymin, rahimahullah

22. August 2012 Posted by | Al-'Uthaymien, Begriffserklärung, Das Gebet (Salaah), Gelehrte / Fataawaa / Zitate | , | Hinterlasse einen Kommentar

Beschreibung des Paradieses

Schaikh Ibn al-Qayyim, rahimahullah, sagte in Bezug auf die Beschreibung des Paradieses und den Luxus seiner Inhalte:

Wenn du nach seinem Boden und Grund fragst, er ist aus Misk und Safran.
Wenn du nach seinem Dach fragst, es ist der Thron des Allerbarmers.
Wenn du nach seinen Bergen fragst, es sind Perlen und Juwelen.
Wenn du nach seinen Gebäuden fragst, sie sind aus Ziegelsteinen aus Gold und Silber
Wenn du nach seinen Bäumen fragst, so gibt es keinen einzigen, dessen Stamm nicht aus Gold und Silber wäre.
Wenn du nach seinen Früchten fragst, so sind sie weicher als Butter und süßer als Honig.
Wenn du nach seinem Blattwerk fragst, so ist es weicher als jeder Stoff.

Wenn du nach seinen Flüssen fragst, sie sind aus Milch, deren Geschmack sich niemals ändert und aus Wein, der jedem schmeckt der ihn trinkt und aus Honig, welcher rein ist und Wasser, welches erfrischend ist.

Wenn du nach seinem Essen fragst, so sind es Früchte jeglicher Art und Fleisch, von jedem Vogel, den man sich wünscht.
Wenn du nach Trunk fragst, es ist Tasnim, Ingwer und Kafur.
Wenn du nach den Bechern fragst, sie sind kristallklar, aber aus Gold und Silber.

Wenn du nach Schatten fragst, so würde ein Reiter 100 Jahre benötigen, um aus den Schatten eines einzigen Baumes zu reiten.
Wenn du nach seiner Weite fragst, so haben die ärmsten Leute ein Königreich und Mauern und Plätze und Gärten, die man in 1000 Jahren nicht durchreisen könnte.

Wenn du nach seinen Zelten und Camps fragst, so ist ein Zelt wie eine verborgene Perle und sechzig Meilen lang.
Wenn du nach seinen Hochhäusern fragst, es sind Räume über Räumen, unter ihnen fließen Flüsse. Und wenn du fragst, wie hoch sie in den Himmel reichen, dann sind sie so weit entfernt, wie die leuchtenden Sterne, die man sieht und wie die, die man nicht sieht.

Wenn du nach den Kleidern fragst, sie sind aus Gold und Seide.
Wenn du nach den Betten fragst, so sind ihre Laken aus feinster Seide, ausgelegt auf höchster Stufe.
Wenn du nach ihren Gesichtern und ihrer Schönheit fragen wirst, sie sind wie das Gesicht des Mondes.
Und du willst ihr (der Bewohner) Alter wissen, sie sind 33 Jahre, dem Bilde Adams, dem Menschenvater entsprechend.
Und wenn du nach dem gehörten fragst, so ist es Gesang der Frauen, unter den Hur al-Ayn und besser sind die Stimmen der Engel und Propheten und am schönste die Stimme des Herrn der Welten.

Und wenn du die Diener kennen willst, es sind junge Knaben, ewiger Jugend, sie sehen aus wie Perlen.
Wenn du nach den Bräuten und Frauen fragst, es sind Junge und Vollbusige und Jugend fließt durch ihre Adern; die Sonne konkurriert mit ihrer Schönheit, Lichter entspringen ihren Zähnen; wenn du ihre Liebe triffst, dann sage, was du willst über das treffen zweier Lichter; man sieht sein Gesicht in der Rundung ihrer Backen, es ist wie ein polierter Spiegel, und man sieht den Glanz hinter ihren Muskeln und Knochen; wenn man sie auf die Erde lassen würde, so würde sie mit ihrem schönen Wind die Himmel und die Erde erfüllen und die Münder der Schöpfung würden sie loben und verherrlichen und der Osten und Westen wäre hinter ihr her, die Augen würden alles außer sie verlassen, die Sonne würde verdunkeln, so wie die Sonne die Sterne ausschaltet. Die gesamte Erde würde an den Ewiglebendigen, den Versorger und Beschützer glauben.

Ihre Kopfbedeckung ist besser als die ganze Erde und alles in ihr, sie wird niemals älter, außer an Schönheit; frei von der Nabelschnur, Geburt und Periode und frei von Schleim, Spucke und Urin und anderen Substanzen; ihre Jugend erblasst nie, ihre Kleider fransen nicht aus, kein Kleid kann sich mit ihrer Schönheit messen, niemand bei ihr wird sich langweilen. Sie kümmert sich nur um ihren Mann, sie will nur ihn, seine Aufmerksamkeit gehört nur ihr und er will nur sie und sie sind friedlich und sicher zusammen, kein Mensch, oder Djinn kann sie berühren.

Wenn du dich nach dem Tage der Steigerung erkundigst, der Allmächtige wird besucht und der Glanz Seines Angesichts – frei von Gleichem, oder Ähnlichkeit zu etwas – wird von dir betrachtet, als würdest du mittags auf die Sonne schauen und auf den Mond, in einer wolkenlosen Nacht, dann wird ein Rufer rufen: „Oh Leute des Paradieses! Euer Herr – gesegnet und erhaben – will euren Besuch, also besucht ihn!“ Sie werden antworten: “Wir hören und gehorchen!“

Bis sie sich an einer Ebene treffen werden und niemand wird den Ruf des Rufers ignorieren – der Herr, der Höchste – wird befehlen, das Sein ‚Arsch (Thron) herbei geschafft wird. Tribünen aus Licht werden erscheinen, sowie aus Perlen, Brillanten, Gold und Silber. Der niedrigste unter ihnen wird auf einem Laken aus Misk sitzen und wird nicht sehen, was diejenigen über ihm erhalten.

Wenn sie komfortabel und sicher sitzen und der Rufer ruft: „Oh Leute des Paradies! Ihr habt einen Termin mit Allah, bei dem Er euch geben will!” Sie werden dann sagen: „Und was soll das sein? Er gab uns doch bereits strahlende Gesichter, machte unsere Waagen voll, brachte uns in das Paradies und entfernte uns vom Feuer.“

Dann wird plötzlich ein Lichtstrahl das ganze Paradies erhellen, sie werden die Köpfe danach ausstrecken und so bleiben, der Bezwinger – Erhaben ist Er und geheiligt sind Seine Namen – kommt von oben herbei und sagt ihnen: „Oh Leute des Paradieses! Salam (Friede) sei auf euch.“ Dieser Gruß wird mit nichts Besserem erwidert, als: „Oh Allah! Du bist der Frieden und von Dir kommt der Frieden! Gesegnet bist Du, oh Besitzer der Majestät und Ehre!“

Der Herr – Erhaben und Segensvoll – wird lachen und sagen: „Oh Ahl ul-Jannah! Wo sind Meine Untergebenen (die Mir dienten), ohne Mich je gesehen zu haben!“ Sie werden alle gleichsam sagen: “ Wir sind zufrieden, sei zufrieden mit uns!” Da wird Er sagen: „Oh Ahl ul-Jannah! Wenn Ich nicht zufrieden mit euch wäre, würde Ich euch nicht in Meinem Paradies beherbergen! Bittet mich!“

Sie werden alle antworten: „Zeig uns Dein Angesicht, wir wollen Dich erblicken!“ Da wird der Herr –Mächtig und Majestätisch ist Er – Seine Bedeckung lüften und sie mit Seinem Licht umgeben, welches, wenn Allah es nicht verhindern würde, sie alle verbrennen würde. Keine Person wird in dieser Gemeinschaft sein, ohne das der Herr – der Höchste – nicht mit ihm privat geredet hätte und Er wird sagen: “Erinnerst du dich, als du Dies und Das getan hast?” Und Er wird ihn an eine seiner üblen Taten erinnern, in der Dunya. Er wird antworten: „Oh Herr! Wirst du mir nicht vergeben?“ Er wird sagen: „Natürlich! Du wärst niemals hier, ohne Meine Gnade.“

Wie schön wird den Ohren diese Rede sein und wie kühl werden die rechtschaffenen Augen beim Anblick Seines Ehrenwerten Gesichts sein, im Jenseits …

„An jenem Tage wird es strahlende Gesichter geben, die zu ihrem Herrn schauen.“ (al-Qiyaamah:22-23)

Schaikh Ibn al-Qayyim, rahimahullah

Aus Haadi al-Arwaah ilaa Bilaad il-Afraah, S. 193

22. August 2012 Posted by | Gelehrte / Fataawaa / Zitate, Ibnu-l-Qayyim Al-Jauziyyah, Imaan, Yaumu-l-Qiyaamah (der "Tag der Auferstehung") | , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Musik

Überliefert von Abu ‚Amir oder Abu Malik Al-Asch’ari:
Er hörte den Propheten صلى الله عليه و سلم sagen:
Unter meinen Nachfolgern werden einige Leute sein, die unzulässigen Geschlechtsverkehr, das Tragen von Seide, das Trinken von alkoholischen Getränken und das Benutzen von Musik-Instrumenten, für erlaubt erklären werden …

وَقَالَ هِشَامُ بْنُ عَمَّارٍ حَدَّثَنَا صَدَقَةُ بْنُ خَالِدٍ، حَدَّثَنَا عَبْدُ الرَّحْمَنِ بْنُ يَزِيدَ بْنِ جَابِرٍ، حَدَّثَنَا عَطِيَّةُ بْنُ قَيْسٍ الْكِلاَبِيُّ، حَدَّثَنَا عَبْدُ الرَّحْمَنِ بْنُ غَنْمٍ الأَشْعَرِيُّ، قَالَ حَدَّثَنِي أَبُو عَامِرٍ ـ أَوْ أَبُو مَالِكٍ ـ الأَشْعَرِيُّ وَاللَّهِ مَا كَذَبَنِي سَمِعَ النَّبِيَّ صلى الله عليه وسلم يَقُولُ ‏ „‏ لَيَكُونَنَّ مِنْ أُمَّتِي أَقْوَامٌ يَسْتَحِلُّونَ الْحِرَ وَالْحَرِيرَ وَالْخَمْرَ وَالْمَعَازِفَ، وَلَيَنْزِلَنَّ أَقْوَامٌ إِلَى جَنْبِ عَلَمٍ يَرُوحُ عَلَيْهِمْ بِسَارِحَةٍ لَهُمْ، يَأْتِيهِمْ ـ يَعْنِي الْفَقِيرَ ـ لِحَاجَةٍ فَيَقُولُوا ارْجِعْ إِلَيْنَا غَدًا‏.‏ فَيُبَيِّتُهُمُ اللَّهُ وَيَضَعُ الْعَلَمَ، وَيَمْسَخُ آخَرِينَ قِرَدَةً وَخَنَازِيرَ إِلَى يَوْمِ الْقِيَامَةِ ‏“‏‏.

Sahih Al-Bukhari 74, 5649

14. Juli 2012 Posted by | andere Sprachen, Arabisch العربية, Bid'ah/Erneuerung, Hadiith (Aussprüche und Taten des Propheten Muhammad صلى الله عليه و سلم) | , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Alkohol in der Bibel

In 4. Mose 6;2-3 heißt es: „Sage den Kindern Israels und sprich zu ihnen: Wenn jemand, Mann oder Frau, das besondere Gelübde tut, sich dem Herrn zu weihen, so soll er sich des Weins und starken Getränks enthalten.

In Sprüche Salomos 23;2021 heißt es: „Sei nicht unter den Säufern und Schlemmern; denn die Säufer und Schlemmer verarmen, und ein Schläfer muss zerrissene Kleider tragen.

Paulus schreibt in seinem 1. Brief an die Korinther (6;9-10): „Weder die Unzüchtigen noch die Götzendiener noch die Ehebrecher noch die Weichlinge noch die Knabenschänder noch die Diebe noch die Geizigen noch die Trunkenbolde noch die Lästerer noch die Räuber werden das Reich Gottes ererben.

4. Juli 2012 Posted by | Bibel, Umgang mit Nicht-Muslimen | | Hinterlasse einen Kommentar

Über einen Alkoholiker

‚Umar bin Al-Khattab berichtete:
Zu Lebzeiten des Propheten صلى الله عليه و سلم gab es einen Mann, der ‚Abdullah hieß, dessen Spitzname ‚Esel‘ war, und er pflegte, Allahs Gesandten صلى الله عليه و سلم zum Lachen zu bringen.
Der Gesandte Allahs صلى الله عليه و سلم peitschte ihn, weil er (Alkohol) trank.
Und eines Tages wurde er mit der gleichen Schuld zum Propheten صلى الله عليه و سلم gebracht und ausgepeitscht. Darauf sagte einer der Leute:
„Oh Allah, verfluche ihn! Wie oft wurde er schon gebracht (zum Propheten صلى الله عليه و سلم aus diesem Grund)!“
Der Prophet صلى الله عليه و سلم sagte: „Verfluche ihn nicht, denn bei Allah, ich weiß dass er Allah und Seinen Gesandten liebt.“

ANY CHARACTER HERE

حَدَّثَنَا يَحْيَى بْنُ بُكَيْرٍ، حَدَّثَنِي اللَّيْثُ، قَالَ حَدَّثَنِي خَالِدُ بْنُ يَزِيدَ، عَنْ سَعِيدِ بْنِ أَبِي هِلاَلٍ، عَنْ زَيْدِ بْنِ أَسْلَمَ، عَنْ أَبِيهِ، عَنْ عُمَرَ بْنِ الْخَطَّابِ، أَنَّ رَجُلاً، عَلَى عَهْدِ النَّبِيِّ صلى الله عليه وسلم كَانَ اسْمُهُ عَبْدَ اللَّهِ، وَكَانَ يُلَقَّبُ حِمَارًا، وَكَانَ يُضْحِكُ رَسُولَ اللَّهِ صلى الله عليه وسلم، وَكَانَ النَّبِيُّ صلى الله عليه وسلم قَدْ جَلَدَهُ فِي الشَّرَابِ، فَأُتِيَ بِهِ يَوْمًا فَأَمَرَ بِهِ فَجُلِدَ، فَقَالَ رَجُلٌ مِنَ الْقَوْمِ اللَّهُمَّ الْعَنْهُ مَا أَكْثَرَ مَا يُؤْتَى بِهِ‏.‏ فَقَالَ النَّبِيُّ صلى الله عليه وسلم ‏ „‏ لاَ تَلْعَنُوهُ، فَوَاللَّهِ مَا عَلِمْتُ أَنَّهُ يُحِبُّ اللَّهَ وَرَسُولَهُ ‏“‏‏.‏

ANY CHARACTER HERE

Sahih Al-Bukhari 86, 6867

21. Juni 2012 Posted by | andere Sprachen, Arabisch العربية, Hadiith (Aussprüche und Taten des Propheten Muhammad صلى الله عليه و سلم) | | Hinterlasse einen Kommentar

An einem Tisch sitzen, an dem Alkohol getrunken wird

Denn der Prophet صلى الله عليه و سلم  sagte: „Wer an Allah und den jüngsten Tag glaubt, der soll nicht an einem Tisch sitzen, an dem Alkohol getrunken wird.“

(Ahmad 14241, als Sahih eingestuft von Al-Albaani in Irwaa’ al-Ghaleel, 7/6)

2. März 2012 Posted by | Hadiith (Aussprüche und Taten des Propheten Muhammad صلى الله عليه و سلم) | | Hinterlasse einen Kommentar

Berauschendes ist in kleinen Mengen und in großen Mengen Haram.

Es wurde berichtet, dass Ibn ‚Umar sagte:
„Berauschendes ist in kleinen Mengen und in großen Mengen Haram.“

(Sahih, An-Nasa’i)

2. März 2012 Posted by | andere Sprachen, Arabisch العربية, Hadiith (Aussprüche und Taten des Propheten Muhammad صلى الله عليه و سلم) | | Hinterlasse einen Kommentar

Vier Verse

Sa’d ibn Abi Waqqas sagte:

Vier Verse im Qur’an wurden auf mich bezogen geoffenbart. Meine Mutter (zu der Zeit war Sa’ds Mutter nicht Muslimah) hatte einen Eid geschworen, nicht zu essen oder zu trinken, bis ich mich von der Gesellschaft mit Muhammad  صلى الله عليه و سلم  getrennt hatte.

Da offenbarte Allah: „Wenn sie sich aber darum bemühen, daß du Mir das beigesellst, wovon du kein Wissen hast, dann gehorche ihnen nicht, doch geh mit ihnen im Diesseits in rechtlicher Weise um.“ (Qur’an 31:15)

Der zweite Vers wurde geoffenbart, als ich (in einer Schlacht) ein Schwert genommen hatte, welches sehr schön war, und den Propheten صلى الله عليه و سلم  fragte: „Oh Gesandter Allahs, kann ich es nehmen?“

Da wurde dieser Vers geoffenbart: „Sie fragen dich nach der (zugedachten) Beute.“ (Qur’an 8:1)

Der dritte Vers wurde geoffenbart, als ich krank wurde und der Prophet صلى الله عليه و سلم  zu mir kam. Ich sagte ihm: „Oh Prophet, kann ich die Hälfte meiner Habe verteilen?“

Der Prophet صلى الله عليه و سلم  sagte: „Nein.“ Also sagte ich: „Ein Drittel?“ Der Prophet صلى الله عليه و سلم  blieb still. Von da an war ein Drittel erlaubt.

Und der vierte war, als ich mit ein paar Leuten von den Ansar an einem Ort, der Lahyay al Jamal genannt wurde, Wein trank, und ein Mann von ihnen mir auf die Nase schlug. Ich berichtete den Vorfall dem Propheten صلى الله عليه و سلم  und da offenbarte Allah das Verbot von Wein.

حَدَّثَنَا مُحَمَّدُ بْنُ يُوسُفَ، قَالَ‏:‏ حَدَّثَنَا إِسْرَائِيلُ، قَالَ‏:‏ حَدَّثَنَا سِمَاكٌ، عَنْ مُصْعَبِ بْنِ سَعْدٍ، عَنْ أَبِيهِ سَعْدِ بْنِ أَبِي وَقَّاصٍ قَالَ‏:‏ نَزَلَتْ فِيَّ أَرْبَعُ آيَاتٍ مِنْ كِتَابِ اللهِ تَعَالَى‏:‏ كَانَتْ أُمِّي حَلَفَتْ أَنْ لاَ تَأْكُلَ وَلاَ تَشْرَبَ حَتَّى أُفَارِقَ مُحَمَّدًا صلى الله عليه وسلم، فَأَنْزَلَ اللَّهُ عَزَّ وَجَلَّ‏:‏ ‏{‏وَإِنْ جَاهَدَاكَ عَلَى أَنْ تُشْرِكَ بِي مَا لَيْسَ لَكَ بِهِ عِلْمٌ فَلاَ تُطُعْهُمَا وَصَاحِبْهُمَا فِي الدُّنْيَا مَعْرُوفًا‏}‏‏.‏ وَالثَّانِيَةُ‏:‏ أَنِّي كُنْتُ أَخَذْتُ سَيْفًا أَعْجَبَنِي، فَقُلْتُ‏:‏ يَا رَسُولَ اللهِ، هَبْ لِي هَذَا، فَنَزَلَتْ‏:‏ ‏{‏يَسْأَلُونَكَ عَنِ الأَنْفَالِ‏}‏‏.‏ وَالثَّالِثَةُ‏:‏ أَنِّي مَرِضْتُ فَأَتَانِي رَسُولُ اللهِ صلى الله عليه وسلم، فَقُلْتُ‏:‏ يَا رَسُولَ اللهِ، إِنِّي أُرِيدُ أَنْ أَقْسِمَ مَالِي، أَفَأُوصِي بِالنِّصْفِ‏؟‏ فَقَالَ‏:‏ لاَ، فَقُلْتُ‏:‏ الثُّلُثُ‏؟‏ فَسَكَتَ، فَكَانَ الثُّلُثُ بَعْدَهُ جَائِزًا‏.‏ وَالرَّابِعَةُ‏:‏ إِنِّي شَرِبْتُ الْخَمْرَ مَعَ قَوْمٍ مِنَ الأَنْصَارِ، فَضَرَبَ رَجُلٌ مِنْهُمْ أَنْفِي بِلَحْيِ جَمَلٍ، فَأَتَيْتُ النَّبِيَّ صلى الله عليه وسلم فَأَنْزَلَ عَزَّ وَجَلَّ تَحْرِيمَ الْخَمْرِ‏.

Sahih (Al-Albani)

Al-Adab Al-Mufrad 24

übersetzt von Maimuna Y. Bienas

5. Dezember 2011 Posted by | Ahaadiith, Akhlaaq / Fiqh, andere Sprachen, Arabisch العربية, Die fünf Säulen, Ehe, Scheidung, Familie, Hadiith (Aussprüche und Taten des Propheten Muhammad صلى الله عليه و سلم), Qur-aan, Sadaqah, Umgang mit Nicht-Muslimen, Zakaah | , | Hinterlasse einen Kommentar

Vorzeichen des jüngsten Tages

Anas رضي الله عنه berichtete, dass der Gesandte Allahs صلى الله عليه و سلم  sagte:

„Zu den Vorzeichen der Stunde gehört, dass das Wissen abnimmt, die Unwissenheit herrscht, die Unzucht (Zina) sich verbreitet, der Alkohol (Khamr) gewöhnlich getrunken, und die Anzahl der Frauen ansteigt, und die der Männer abnimmt, so dass fünfzig Frauen auf einen Mann kommen.“

(Jami‘ At-Tirmidhi 29, 2365)

حَدَّثَنَا مَحْمُودُ بْنُ غَيْلاَنَ، حَدَّثَنَا النَّضْرُ بْنُ شُمَيْلٍ، حَدَّثَنَا شُعْبَةُ، عَنْ قَتَادَةَ، عَنْ أَنَسِ بْنِ مَالِكٍ، أَنَّهُ قَالَ أُحَدِّثُكُمْ حَدِيثًا سَمِعْتُهُ مِنْ، رَسُولِ اللَّهِ صلى الله عليه وسلم لاَ يُحَدِّثُكُمْ أَحَدٌ بَعْدِي أَنَّهُ سَمِعَهُ مِنْ رَسُولِ اللَّهِ صلى الله عليه وسلم قَالَ قَالَ رَسُولُ اللَّهِ صلى الله عليه وسلم ‏ „‏ إِنَّ مِنْ أَشْرَاطِ السَّاعَةِ أَنْ يُرْفَعَ الْعِلْمُ وَيَظْهَرَ الْجَهْلُ وَيَفْشُوَ الزِّنَا وَتُشْرَبَ الْخَمْرُ وَيَكْثُرَ النِّسَاءُ وَيَقِلَّ الرِّجَالُ حَتَّى يَكُونَ لِخَمْسِينَ امْرَأَةً قَيِّمٌ وَاحِدٌ ‏“‏ ‏.‏ قَالَ أَبُو عِيسَى وَفِي الْبَابِ عَنْ أَبِي مُوسَى وَأَبِي هُرَيْرَةَ ‏.‏ وَهَذَا حَدِيثٌ حَسَنٌ صَحِيحٌ

18. Mai 2011 Posted by | Ahaadiith, andere Sprachen, Arabisch العربية, Hadiith (Aussprüche und Taten des Propheten Muhammad صلى الله عليه و سلم), Zeichen, dass der jüngste Tag nahe ist | , , , , | Hinterlasse einen Kommentar