Qur-aan und Hadiith

بفهم السلف الصالح

Das Anketten der Schayaatien während des Monats Ramadaan

ramadanZusammengestellt und ins Englische übersetzt von Abuu Al-Hasan Maalik Aadam Al-Akhdar.
Vom Englischen ins Deutsche von Maimuna Y. Bienas.

المكتبةالرحمانيةالسلفية al-Rahmāniyyah Publishing

Diese Version wurde am 2. Juli 2012, entsprechend dem 13. Scha’baan 1433 Hijrie überarbeitet.

Der Gesandte Allaahs – صلى الله عليه وسلم – sagte:
Wenn Ramadaan beginnt, öffnen sich die Tore von Al-Jannah und schliessen sich die Tore von Jahannam, und die Schayaatien (Teufel) werden angekettet.“
حَدَّثَنَا يَحْيَى بْنُ بُكَيْرٍ، حَدَّثَنَا اللَّيْثُ، قَالَ حَدَّثَنِي عُقَيْلٌ، عَنِ ابْنِ شِهَابٍ، قَالَ حَدَّثَنِي ابْنُ أَبِي أَنَسٍ، مَوْلَى التَّيْمِيِّينَ أَنَّ أَبَاهُ، حَدَّثَهُ أَنَّهُ، سَمِعَ أَبَا هُرَيْرَةَ ـ رضى الله عنه ـ يَقُولُ قَالَ رَسُولُ اللَّهِ صلى الله عليه وسلم ‏ ”‏ إِذَا دَخَلَ رَمَضَانُ فُتِّحَتْ أَبْوَابُ الْجَنَّةِ، وَغُلِّقَتْ أَبْوَابُ جَهَنَّمَ، وَسُلْسِلَتِ الشَّيَاطِينُ ‏‏.

Der Fragende könnte sagen: „Wenn die Schayaatien während des gesegneten Monats der Gnade, Asch-Schahr Ramadaan, angekettet sind, dann warum passieren Böses und Sünde noch immer?“

Als erstes, bevor wir die Bedeutung der Überlieferung mit bekannten Erklärungen der Gelehrten des Hadith aufklären, beginnen wir mit ihrer Herkunft in den Büchern der Sunnah.

Der Hadith wurde aufgeschrieben von:

– Imaam Al-Bukhaarie (verst. 256H) in As-Sahieh (Nr. 1899) im „Buch des Fastens“ nach Aussage von Abuu Hurairah – رضى الله عنه

– Imaam Muslim (verst. 261H) in As-Sahieh (Nr. 2492-2493) im „Buch des Fastens“ nach Aussage von Abuu Hurairah – رضى الله عنه

– Imaam An-Nasaa’ie (verst. 303H) in As-Sunan (Nr. 2104-2106) im „Buch des Fastens“ nach Aussage von Abuu Hurairah – رضى الله عنه

– Imaam Ahmad (verst. 241H) in Al-Musnad (2/281) nach Aussage von Abuu Hurairah – رضى الله عنه

Der große Gelehrte des Hadith, Ibn Hajr (verst. 852H) – رهمه الله – sagt in der Erklärung zu dieser Überlieferung, die man in seinem klassischen Werk „Fathu-l-Baarie“ finden kann:
Und die Schayaatien sind (hier) diejenigen von ihnen, die (die Offenbarung) belauschen, und das Anketten findet in den Nächten (des Ramadaan) statt, nicht an den Tagen, da es ihnen verboten war, die Offenbarung zu belauschen zur Zeit der Offenbarung des Qur-aan. So wurden sie angekettet als zusätzliches Mittel zum Schutz (der Offenbarung). Und es ist möglich, dass dies bedeutet, dass die Schayaatien nicht so entschlossen sind, die Muslime zu verführen, wie außerhalb des Ramadaan, da sie (die Muslime) mit dem Fasten, der Unterdrückung von Begierden, der Rezitation des Qur-aan und dem Gedenken an Allaah beschäftigt sind.
Und andere haben gesagt: ‚Was mit den Schayaatien gemeint ist, sind einige von ihnen, und das sind die bösen unter ihnen …‘

Nach weiterer Verdeutlichung fährt Ibn Hajr fort mit dem Zitieren der Aussage von Al-Qaadiee ‚Iyaad (verst. 544H):
‚… und es ist möglich, dass dies auf die Fülle der Belohnungen und der Vergebung (im Ramadaan) anspielt, und dass die Versuchung der Schayaatien gemindert ist, so dass sie wie angekettet erscheinen.‘ Er (‚Iyaad) sagt: ‚Und was diese zweite Meinung unterstützt, ist seine Aussage in der Überlieferung von Yuunus nach Aussage von Ibn Schihaab (verst. 124H) in Sahieh Muslim: „die Tore der Gnade sind geöffnet“, und es ist möglich, dass die Öffnung der Tore des Paradieses bedeutet, dass Allaah Seinen Dienern die Taten des Gehorsams erleichtert, und das sind die Gründe für das Betreten des Paradieses; und das Schliessen der Tore des Höllenfeuers bedeutet Ablenkung von der Begierde, Sünden zu begehen, welche den Sünder ins Höllenfeuer führen, und das Anketten der Teufel bedeutet die Abschwächung ihrer Fähigkeit, in Versuchung zu führen und Begierden zu verschönern.‘

Er (Ibn Hajr) zitiert dann Al-Qurtubie (verst. 671H) – رهمه الله – wenn er sagt: „‚Wenn gefragt wird,warum wir so viel Böses und Sünde im Ramadaan passieren sehen, wo die Schayaatien doch angekettet sind, wie kann das geschehen? Dann ist die Antwort, dass einige auf die Art und Weise fasten, die dem entspricht, oder dass die (in der Überlieferung) gemeinten nur einige Schayaatien sind, vor allem die bösen unter ihnen, nicht alle, wie in einigen Überlieferungen fortgefahren wird. Oder es könnte bedeuten, dass das Böse vermindert wird während des Ramadaan. Und dies kann man spüren, denn dies (das Böse) geschieht wirklich weniger im Ramadaan, als zu anderen Zeiten.
Auch muss das Anketten der Schayaatien nicht bedeuten, dass Böses und Sünde nicht passieren, denn es gibt andere Gründe dafür neben den Schayaatien, wie böse Charaktere, schlechte Gewohnheiten, und die Schayaatien unter den Menschen.‘
Und andere haben gesagt: ‚Das Anketten der Schayaatien im Ramadaan zielt auf das Wegfallen der Entschuldigung der Person, als ob zu ihr gesagt würde: Die Schayaatien sind zurückgehalten, also benutze sie nicht als Entschuldigung für das Verlassen der Taten des Gehorsams oder für das Begehen von Sünden.‘

Siehe Fathu-l-Baarie (4/706-707) von Ibn Hajr.

Al-Imaam An-Nawawie (verst. 676H) – رهمه الله – sagt in seiner Erklärung von Sahieh Muslim:
… die Tore des Paradieses öffnen sich und die Tore der Hölle schliessen sich und die Schayaatien sind angekettet.
A-Qaadie ‚Iyaad sagt: ‚Es ist möglich, dass dies wörtlich gemeint ist, und dass das Öffnen der Tore des Paradieses, das Schliessen der Tore der Hölle und das Anketten der Schayaatien Zeichen für das Eintreffen des Ramadaan sind und Verherrlichung seiner Heiligkeit. Und dass sie (die Schayaatien) angekettet sind, damit sie den Gläubigen keinen Schaden zufügen und sie anreizen können.‘
Er hat auch gesagt: ‚Und es ist möglich, dass es eine bildliche Bedeutung hat, und dass es eine Fülle an Lohn und Vergebung bedeutet, und dass die Versuchung und der Schaden der Schayaatien vermindert ist, so dass sie wie angekettet erscheinen. Und dass sie vor einigen Dingen weggeschlossen werden, im Gegensatz zu anderen, und von einigen Menschen, im Gegensatz zu anderen …‘

Scharh Sahieh Muslim (186-187) von An-Nawawie

Zusammengefasst entdecken wir in dieser Überlieferung unzähligen Segen und frohe Botschaft für diejenigen, die glauben. Ramadaan ist ein Monat der Vergebung, in dem Allaah die Tore der Gnade geöffnet und die Tore der Bestrafung geschlossen hat. Es ist darum entscheidend, dass die Fastenden Menschen die Vorteile der Fesselung der Teufel nutzen, der bösen Truppen der Asch-Schayaatien, und beten, dass Allaah sie mit dem Betreten des Paradieses durch Ar-Rayyaan belohnt. Wahrlich, Allaah ist der Barmerzigkeit-Gewährende, der Hörer der Bittgebete.

Ar-Rayyaan: Dies bezieht sich auf die Überlieferung in Al-Bukhaarie im Sahieh (Nr. 1762) im „Buch des Fastens“ und in Muslim im Sahieh im „Buch des Fastens“ nach Aussage von Sahl Ibn Sa’d – رضى الله عنه – vom Gesandten Allaahs – صلى الله عليه وسلم :
Wahrlich, im Paradies gibt es ein Tor mit Namen Ar-Rayyaan. Die Leute des Fastens werden am Tage des Gerichts hindurchgehen, und niemandem mit ihnen wird Zutritt gewährt. Es wird gesagt werden: ‚Wo sind die Leute des Fastens?‘ Sie werden hineingehen, und niemand außer ihnen wird hindurchgehen. Wenn sie hinein gegangen sind, wird es verschlossen werden.“
حَدَّثَنَا أَبُو بَكْرِ بْنُ أَبِي شَيْبَةَ، حَدَّثَنَا خَالِدُ بْنُ مَخْلَدٍ، – وَهُوَ الْقَطَوَانِيُّ – عَنْ سُلَيْمَانَ، بْنِ بِلاَلٍ حَدَّثَنِي أَبُو حَازِمٍ، عَنْ سَهْلِ بْنِ سَعْدٍ، – رضى الله عنه – قَالَ قَالَ رَسُولُ اللَّهِ صلى الله عليه وسلم ‏ „‏ إِنَّ فِي الْجَنَّةِ بَابًا يُقَالُ لَهُ الرَّيَّانُ يَدْخُلُ مِنْهُ الصَّائِمُونَ يَوْمَ الْقِيَامَةِ لاَ يَدْخُلُ مَعَهُمْ أَحَدٌ غَيْرُهُمْ يُقَالُ أَيْنَ الصَّائِمُونَ فَيَدْخُلُونَ مِنْهُ فَإِذَا دَخَلَ آخِرُهُمْ أُغْلِقَ فَلَمْ يَدْخُلْ مِنْهُ أَحَدٌ

http://www.sunnahpublishing.net
übersetzt aus: http://sabeelalmumineen.wordpress.com/2012/07/20/the-chaining-of-the-shayatin-during-a-month-of-mercy/

Advertisements

9. Juli 2013 - Posted by | 'Ibaadah, Ahaadiith, Begriffserklärung, Das Fasten (As-Saum), Die Monate des islamischen Jahres, Du'aa (Bittgebete), Gelehrte / Fataawaa / Zitate, Hadiith (Aussprüche und Taten des Propheten Muhammad صلى الله عليه و سلم), Imaan, Ramadaan, Yaumu-l-Qiyaamah (der "Tag der Auferstehung") | , , , , , ,

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: