Qur-aan und Hadiith

بفهم السلف الصالح

Einige Fragen und Antworten bezüglich Yaum Al Arafah (Tag von Arafah)

Bismillah

Es wird von Abu Qatadah al Ansari (radiallahu anhu) berichtet, dass der Gesandte Allahs (sallAllahu aleyhi wa sallam) über das Fasten am Tag von Arafah gefragt wurde und er sagte: „Es tilgt die Sünden des vorangegangenen und kommenden Jahres.“

[Verzeichnet in Muslim 1162]

1.) Was ist Arafah

Shaykh al-Uthaymeen [gest. 1421 nH] Möge Allah barmherzig mit ihm sein, sagte :

Arafah ist ein bekannter Ort um die Ritualen der Hajj zu vollziehen und dort (auf Arafah) zu stehen ist eine Bedingung der Hajj [d.h. es ist etwas, was der Pilgerer tun muss]… Der Gesandte Allahs sagte : ,,Hajj ist Arafah.“

[Authentisch eingestuft von Shaykh Al-Albani in Sunan an-Nisa’i]
2.) Was ist der Tag von Arafah

Er (Shaykh al-Uthaymeen), Möge Allah barmherzig mit ihm sein, sagte auch:

Der Tag von Arafah ist der 9. von Dhul Hijjah, gemäß dem islamischen Kalender. Es wird der Tag von Arafah genannt, weil dies der Tag ist, andem die Pilgerer dort stehen (auf Arafah).
3.) Nutzen dieser prophetischen Tradition :

Shaykh al-Uthaymeen [gest. 1421 nH], Möge Allah barmherzig mit ihm sein, sagte (zusammenfassend) : Einige Nutzen dieser prophetischen Praxis sind folgende :

1. Die Sorgfalt der Gefährten in Bezug auf das Erlernen von nützlichem Wissen

2. Die Belohnung für das Vollziehen einer Tat sind zwei Arten :

a.) Dir wird etwas Wünschenswertes gegeben werden oder

b.) Dir wird etwas unerwünschtes entfernt werden.

Die Belohnung für das Fasten am Tag von Arafah ist die zweite Art (d.h eine unerwünschte Sache die du hast, wird entfernt werden) aufgrund der Aussage des Gesandten Allahs : ,,Das Fasten am Tag von Arafah tilgt die Sünden des vorangegangenen und kommenden Jahres.“

3.) Es ist möglich, dass die vergangenen und ebenso auch die zukünftigen Sünden, gesühnt werden.
4.) Die Fiqh Reglung für das Fasten am Tag von Arafah:

In dem Hanbali Fiqh Buch „Zaad al-Mustaqni“, schrieb Imam al-Hajjawi [gest. 968 nH], Möge Allah barmherzig mit ihm sein : „Und das Fasten am Tag von Arafah ist empfohlen…“
5.) Wenn eine Person die Hajj vollzieht, sollte er oder sie am Tag von Arafah fasten ?

Al-Allamah, Salih Al-Fawzān, Möge Allah ihn bewahren, schrieb :

…die prophetische Rechtleitung lehrte uns, dass es nicht empfohlen ist für den Pilgerer der auf Arafah steht (d.h die Hajj vollzieht) zu fasten. Dies ist, weil der Gesandte Allahs (SallAllahu aleyhi wa sallam) nicht fastete, als er auf Arafah stand.
Der Grund dafür, dass er (sallAllahu aleyhi wa sallam) nicht fastete ist, um Kraft beim Stehen und Flehen bei der Arafah zu haben.

So ist es nicht von dem Weg des Propheten für den Pilgerer am Tag von Arafah zu fasten.
Eher ist es von seinem Weg, an diesem Tag nicht zu fasten (d.h. wenn jemand ein Pilgerer ist und die Hajj vollzieht).
6.) Wann ist der Tag von Arafah?

Dies wurde zu Beginn dieses Artikels genannt, der Tag von Arafah ist der neunte Tag von Dhul Hijja gemäß dem islamischen Kalender.

Dies entspricht Mittwoch dem 23. September 2015, so Allah will.

Möge Allah, der Höchste, den Pilgerern Erfolg und Akzeptanz ihrer Hajj gewähren, und möge Er, der Höchste, denjenigen denen nicht die die Möglichkeit gegeben war die Hajj zu vollziehen, dies in näherer Zukunft gewähren.
Wahrlich, Er ist Derjenige, der fähig ist unsere Bitten zu erhören.

Übersetzung:
eine vertrauenswürdige Schwester
Dhul Hijjah 5, 1435

Quelle:
http://salaf-us-saalih.com/2010/11/13/fasting-on-the-day-of-arafah/

Advertisements

19. September 2015 Posted by | 'Ibaadah, Akhlaaq / Fiqh, Al-'Uthaymien, Al-Fauzaan, andere Sprachen, Dhu-l-Hijja, der Tag von 'Arafat und das Opferfest, Die Monate des islamischen Jahres, Englisch | | Hinterlasse einen Kommentar

„Islamische“ Text Nachrichten, die dazu auffordern sie an all eure Kontakte weiterzuleiten, weil euch sonst eine Bedrohung und Strafe befällt? – Shaykh Salih al- Fawzan حفظه الله

„…sie senden Nachrichten in denen steht „tuh dies und jenes es ist Sunnah, bete dies und jenes, faste dies und jenes“, sie ermutigen die Leute und sagen wer dies tut, erhält diese und jene Belohnung und wer dies ignoriert den überkommt Strafe und eine böse Bedrohung ist über ihm.
Sie fügen jegliche Arten von (Fantasie bedingten Einbildungen) Bedrohung und Strafe hinzu, die die Person treffen kann, wenn er ignoriert.
So seid gewarnt vor ihnen !
Akzeptiert nichts von ihnen (Verbreitet und sendet solche Nachrichten ohne Basis nicht weiter)
Akzeptiert nichts von ihnen ohne es aus Quran und Sunnah überprüft zu haben.

(Oftmals) erwähnen sie erfundene Überlieferungen, oder erfinden vornerein selbst Überlieferungen!

[Aus der Khutba des Shaykh, aus dem Archiv seiner Offiziellen Webseite]

Ins Englische übersetzt von abu Muadh Taqweem

Ins Deutsche übersetzt von einer vertrauenswürdige Schwester

photo_2015-08-23_23-14-09

photo_2015-08-23_23-14-09

 

23. August 2015 Posted by | Akhlaaq / Fiqh, Al-Fauzaan, andere Sprachen, Aqidah / Manhaj, Englisch, Gelehrte / Fataawaa / Zitate | Hinterlasse einen Kommentar

Der Nutzen beim Niesen des Kindes

Al-‚Allaamah Saalih ibn Fauzaan Al-Fauzaan – hafidhahu Allaahu ta’aalaa – sagte:

Was das Kind betriffe, wenn es niest, so wird zu ihm nicht gesagt: „Möge Allaah dir gnädig sein (Yarhamuka/ki Allaah)“. Sondern es wird für es Du’aa‘ gemacht um Segen (Barakah). Es wird gesagt: „Baaraka Allaahu fiik (Möge Allaah dich segnen).“
Denn ein Baby nieste in Anwesenheit des Propheten – sallaa Allaahu ‚alaihi wa sallama – und er sagte: „Baaraka Allaahu fiik.“

Überliefert von Al-Haafidh As-Salafiy.

Und das Baby soll Allaah lobpreisen (Al-hamdu li Allaah), wenn es niest, vom Standpunkt des Ta’liim.

Übersetzt von Maimuna Yvonne Bienas (www.quranundhadith.wordpress.com) aus: http://www.sahab.net/forums/index.php?showtopic=146520

Imaam Adh-Dhahabiyy sagte: Die Isnaad (Überlieferungskette) ist munkar, da einer der Überlieferer unbekannt ist, und das ist Haaruun ibn Al-Jahm.

فائدة في عطاس الصغير

قال العلامة صالح بن فوزان الفوزان حفظه الله تعالى :

أما الصغير إذا عطس :
فإنه ﻻ يُشَمّتْ
ولكن يدعو له بالبركة
يقال : بارك الله فيك
لأنه عطس طفل عند النبي صلى الله عليه وسلم فقال :
《 بارك الله فيك 》
أخرجه الحافظ السلفي

وأمر الطفل إذا عطس أن يحمد الله من باب التعليم

[شرح منظومة الآداب الشرعية (280)]

7. April 2015 Posted by | 'Ibaadah, Akhlaaq / Fiqh, Al-Fauzaan, andere Sprachen, Arabisch العربية, Du'aa (Bittgebete), Sprechen | | Hinterlasse einen Kommentar

Annullieren viele Einflüsterungen das Gebet?

Der noble Schaykh Saalih Al-Fauzaan wurde gefragt:
Viel Waswaas (Einflüsterungen des Schaytaan) im Salaah (Gebet) – annulliert es das Gebet?

Der noble Schaykh:
Nein, es annulliert das Gebet nicht, aber Ath-Thawaab (die Belohnung) geht weg. Ath-Thawaab des Gebetes wird nicht für dich als Lohn aufgeschrieben, außer in dem Maße, wie dein Herz dabei anwesend war.“

سئل فضيلة الشيخ صالح الفوزان:
كثرة الوسواس في الصلاة يبطل الصلاة؟

فضيلة الشيج: لا, ما يبطل الصلاة, ولكن يذهب بالثواب, ثواب الصلاة ما يكتب لك من الأجر إلا بقدر ما حضر فيه قلبك

Übersetzt von Maimuna Yvonne Bienas (www.quranundhadith.wordpress.com)

11. Oktober 2014 Posted by | 'Ibaadah, Al-Fauzaan, Arabisch العربية, Das Gebet (Salaah), Gelehrte / Fataawaa / Zitate | | Hinterlasse einen Kommentar

The Ruling on Spreading Scandal / Shaykh Saalih al-Fawzaan

21. März 2014 Posted by | Al-Fauzaan, andere Sprachen, Englisch, Gelehrte / Fataawaa / Zitate | | Hinterlasse einen Kommentar

Derjenige, der mit seinem Herzen und seiner Zunge glaubt, doch keine einzige Tat verrichtet, ist ungläubig (Kāfir)!

Der ehrenwerte Scheikh und Gelehrte Şāliĥal-Fauzān, möge Allah ihn ihm Guten bewahren, sagte in seiner Erklärung zum Buch „Scharĥuş-Şunnah li l-Imām al-Barbahārī“ bezüglich der Aussage des Autor, „der Glaube, dass der Glaube (al-Īmān) aus Worten, Taten und Absicht besteht, er steigt und fällt, so viel wie Allah will und er kann fallen, bis nichts mehr von ihm übrig bleibt“, folgendes:

„Was die Definition von Glaube (al-Īmān) aus der Sicht der Scharī’ah anbetrifft, so ist dieser der Glaube mit dem Herzen, das Aussprechen mit der Zunge und die Handlungen des Körpers, er steigt durch Gehorsam und fällt durch Sünde. Der Glaube kann nur bestehen, wenn diese drei Dinge vorhanden sind. Deshalb ist derjenige, der zwar mit seinem Herzen glaubt, aber nicht mit seiner Zunge, auch kein Gläubiger (Mu`min). Denn Allah, Erhaben und absolut Majestätisch ist Er, sagte über die Ungläubigen: „Wir wissen wohl, dass dich das, was sie sagen, in der Tat traurig macht. Aber nicht dich bezichtigen sie (in Wirklichkeit) der Lüge, sondern die Zeichen Allahs verleugnen die(se) Ungerechten.„[1] Und Er sagte über Fir`aun (Pharao): „Er sagte: „Du weißt ja, niemand außer dem Herrn der Himmel und der Erde hat diese als einsichtbringende Zeichen herabgesandt.„[2] Und Er, Erhaben und absolut Majestätisch ist Er, sagte über die Ungläubigen, die Seine Zeichen für Lüge erklären haben: „Und sie verleugneten sie, obwohl sie selbst davon überzeugt waren, aus Ungerechtigkeit und Überheblichkeit.„[3] Somit ist der Glaube im Herzen allein nicht ausreichend, so wie es diese al-Murdji`ah behaupten. Dieser ist nicht der Glaube. Auch der Glaube mit der Zunge allein, ist nicht ausreichend, denn dies ist der Glaube der Heuchler: „Sie sagen mit ihren Zungen, was nicht in ihren Herzen ist.„[4]

Und der Glaube mit dem Herzen und das Aussprechen (des Glaubens) mit der Zunge allein reichen auch nicht aus, so wie es einige dieser al-Murdji`ah behaupten. Dies ist nicht ausreichend, denn es ist notwendig, dass auch Handlungen des Körpers dieses bestätigen. Derjenige also, der mit seinem Herzen und seiner Zunge glaubt, aber weder betet, fastet noch die ihm vorgeschriebene Pilgerfahrt verrichtet noch sonst irgendeine Tat, dieser ist ein Ungläubiger (Kāfir). Auch wenn er mit seiner Zunge gläubig sein sollte und den Glauben ausspricht und in seinem Herzen glaubt und bezeugt, dass es keinen anbetungswürdigen Gott gibt, außer Allah und dass Muĥammad, der Gesandte Allahs ist! Denn seine Unterlassung der Taten, ohne einen legitimen Grund dafür, lässt ihn kein Gläubiger mehr sein, außer wenn diese Unterlassung begründet ist, wie zum Beispiel, dass er dazu gezwungen wird oder er vergessen hat oder unwissend ist. Oder Im Fall einer Person, die den Islam angenommen hat und nicht die Möglichkeit dazu hatte, eine Tat zu verrichten, weil er nach seiner Konvertierung direkt gestorben ist. Dieser wird nicht bezüglich der Taten zur Rechenschaft gezogen werden, weil er ja schließlich nicht die Möglichkeit dazu hatte. Dasselbe gilt natürlich auch für den, der geistig behindert ist, dieser hat keine Möglichkeit, eine Tat zu verrichten. Doch derjenige, der zum Verrichtend er Taten fähig ist und diese trotzdem ganz unterlassen hat, dieser ist kein Gläubiger (Mu`min) mehr!“

 

[1] An-An’ām 6:33

[2] Al-Işrā` 17:102

[3] An-Naml 27:14

[4] Al-Fatĥ 48:11

 

http://www.basseera.de/aqidah/der-mn/445-die-unterlassung-aller-taten.html

21. August 2013 Posted by | 'Ibaadah, Akhlaaq / Fiqh, Al-Fauzaan, Imaan, Qur-aan | | Hinterlasse einen Kommentar

Die Wege zu einem rechtschaffenen Herzen – Schaykh Saalih bin Fauzaan Al-Fauzaan

Frage:

Was ist der Weg zur Rechtschaffenheit des Herzens und es von Hass und Neid zu reinigen? Und was sind die hilfreichsten Mittel, um das Herz in diesem Leben rechtschaffen zu machen?

Antwort:

Rechtschaffenheit des Herzens kann durch verschiedene Dinge erreicht werden.

Erstens: Eine aufrichtige Absicht für Allaah – subhaanahu wa ta’aalaa – in den rechtschaffenen Taten zu haben. Und die Erinnerung an die Großartigkeit Allaahs – ‚azza wa jall, sich zu verinnerlichen, dass man Allaah – subhaanahu wa ta’aalaa – braucht, und das Vermehren des Dhikr (Gedenken) an Allaah.

Allaah – ta’aalaa – hat gesagt:
„ٱلَّذِينَ ءَامَنُوا۟ وَتَطْمَئِنُّ قُلُوبُهُم بِذِكْرِ ٱللَّهِ ۗ أَلَا بِذِكْرِ ٱللَّهِ تَطْمَئِنُّ ٱلْقُلُوبُ“
„(Es sind) diejenigen, die glauben und deren Herzen im Gedenken Allahs Ruhe finden. Sicherlich, im Gedenken Allahs finden die Herzen Ruhe!“
[Suuratu-r-Ra’d (13): 28]

Also gehört zu den Dingen, die das Herz zum Leben bringen, das Vermehren des Gedenkens an Allaah.

Und wahrlich, er (der Prophet) – salla Allaahu ‘alaihi wa sallam – hat gesagt:
„مثل الذي يذكر ربه والذي لا يذكره، مثل الحي والميت‏“
„Das Beispiel desjenigen, der seinem Rabb gedenkt, und dem, der Ihm nicht gedenkt, ist wie das Beispiel des Lebendigen und des Toten.
[Al-Bukhaarie and Muslim]

Zu den Mitteln, ein Herz zum Leben zu bringen, gehört auch, halaal (erlaubte Nahrungsmittel) zu essen und dem Essen von haraam (verbotene Nahrungsmittel) fernzubleiben. Denn wahrlich, dass Essen von haraam verhärtet das Herz, verdirbt das Herz oder macht das Herz krank. Denn schlechtes Essen beeinflusst das Herz und den Körper.

Auch gehört zu den Mitteln, ein Herz zum Leben zu bringen … Allaah – ta’aalaa – hat gesagt:
„يَـٰٓأَيُّهَا ٱلرُّسُلُ كُلُوا۟ مِنَ ٱلطَّيِّبَـٰتِ وَٱعْمَلُوا۟ صَـٰلِحًا „
„O ihr Gesandten, eßt von den Tayyibaat (alle Sorten der halaal Nahrung, die Allaah erlaubt hat) und handelt rechtschaffen.“
[Suuratu-l-Mu’minuun (23):51]

Und Allaah hat den Gläubigen das befohlen, was Er auch den Gesandten befohlen hat.

Er sagte:
„يَـٰٓأَيُّهَا ٱلَّذِينَ ءَامَنُوا۟ كُلُوا۟ مِن طَيِّبَـٰتِ مَا رَزَقْنَـٰكُمْ وَٱشْكُرُوا۟ لِلَّهِ إِن كُنتُمْ إِيَّاهُ تَعْبُدُونَ“
„O die ihr glaubt, eßt von den guten Dingen, mit denen Wir euch versorgt haben, und seid Allah dankbar, wenn ihr Ihm (allein) dient!“
[Suuratu-l-Baqarah (2):172]

Er soll von den Tayyibaat essen. Das bedeutet: den erlaubten Dingen. Denn Allaah macht die Tayyibaat für uns erlaubt und die Khabaa’ith (alle schlechten und bösen Dinge) für uns verboten. So nährt das Essen der Tayyibaat, also der erlaubten Dinge, das Herz mit einem guten Mahl. Und das Verspeisen der Khabaa’ith gibt dem Herzen ein schlechtes Mahl.

Was das Herz auch krank macht, ist das Hören von Liedern und musikalischen Instrumenten, was in dieser Zeit stark zugenommen hat! Und was das Herz krank macht oder es zum Absterben bringt, ist auch, sich dem Satelliten-TV zu widmen, dem Internet und was in diesen Medien an Schlechtigkeit, bösen Gedanken, verbotenen Begierden und ekelhaften Szenen ausgestrahlt wird. Das gehört zu den Dingen, die das Herz krank machen.

Auch die Gesellschaft schlechter Menschen und das Sitzen mit ihnen verdirbt das Herz. Ebenso gehört die Gesellschaft der besten Menschen, der Gelehrten und den Leuten des Khayr (Guten) zu den Mitteln, ein Herz zum Leben zu bringen.

*

Ins Englische von Yâsîn Abu Ibrâhîm
Vom Englischen ins Deutsche von Maimuna Y. Bienas (www.quranundhadith.wordpress.com) aus: http://salaf-us-saalih.com/2013/05/03/the-means-to-a-righteous-heart-shaykh-saalih-al-fawzaan/

30. Juli 2013 Posted by | 'Ibaadah, Ahaadiith, Al-Fauzaan, Gelehrte / Fataawaa / Zitate, Imaan, Medizin / Krankheiten | , , | Hinterlasse einen Kommentar

Das Aufhängen von Qur’aan-Versen und Allaahs Namen

Sheikh Ibn ‚Utheimien rahimahu Allah wurde gefragt ob es erlaubt sei, Verse aus dem Quraan an die Wand zu hängen/schreiben.

– Der Sheikh rahimahu Allah antwortet:
Warum sollte man es aufhängen? Als Dekoration? Wenn es deswegen aufgehangen wird, so hat man die Verse Allahs verspottet. Wie kann man den gewaltigen Qur’aan, der als Heilung für das, was in den Brüsten ist … herab gesandt wurde … als Deko verwenden?

– Talib ‚Ilm: „Und als Segen (Baraka)?

– Sheikh: „Haben die Salaf das getan? Nein haben sie nicht …

– Ein Talib ‚Ilm: „Zum Gedenken?

– Sheikh: „Die Leute, die an diesem Ort sitzten, lesen sie Qur‘ aan und gedenken sie?Nein, und wenn dann nur wenig.“

– Sheikh:“ Gebt mir einen weiteren Grund ...“

– Talib ‚Ilm: „Zum Schutz vor Djinn?

– Sheikh: „Wurde von den Salaf berichtet, dass sie sich so vor den Djinn schützen? Nein, also wie konnte diese Weise den Salaf unbekannt bleiben und sich uns offenbaren?

————–

– Sheikh: „Das Mindeste, was wir darüber sagen können, ist, dass es Bid3a ist.

Ganz egal welche Art, es ist ein Missbrauch des Qur’aans. Sagt allen Leuten bescheid … wenn du einen siehst, der Qur’aan an die Wand gehangen hat oder geschrieben hat, sag es ihm.

„Genauso Leute, die Qur’aan als Klingelton benutzen! La ilaaha illa Allaah!!! Qur’aan wird benutzt, um einen Zweck zu erfüllen!“
„Auch diesen Leuten gebt die Nasieha.

——————–

Auch wurde der Sheikh gefragt:

Was ist der Hukm über das Schreiben der Verse auf den Wänden der Moscheen?

Sheikh: „Sei es in den Moscheen oder außerhalb, es ist Bid3a. Es wurde nicht von den Sahaba überliefert, dass sie die Wände der Moscheen mit Versen beschriftet haben. Wenn man es als Verzierung der Moscheen benutzt, so ist es eine Beleidigung der Worte Allahs. Einige Leute sagen, wir machen es um uns an die Worte Allahs zu Erinnern/Gedenken … Das Gedenken tut man mit dem Herzen, und nicht mit dem Schreiben auf Wände.

———————————————

Sheikh Ibn ‚Utheimien sagt hier, dass das Schreiben des Namens Allah neben dem Namen Muhammed Shirk Asghar ist! Und das Schreiben an sich Bid3a. Er sagt, auch wenn man nur Allah schreibt so ist das Bid3a:

كتابة : الله_محمد هل نقول : إنه بدعة؟!الجواب:(أقل ما نقول فيه إنه شرك أصغر ، لأنّ الذي يشاهده كما هو ظاهر ، وأصل كتابته بدعة ، حتى لو كُتب : „الله“ وحدها فهو بدعة http://www.albaidha.net/vb/showthread.php?t=31279

بسم الله الرحمن الرحيم

فتوى لا يجوز تعليق لوحة فيها اسم الله عز وجل وبجانبها اسم النبي صلى الله عليه وسلم -وقول الشيخ ابن عثيمين ببدعية تعليق ايات القرأن في الجدران وانها لم ترد عن السلف الصالح 

السؤال: هذه الرسائل أولها رسالة من المخلصين عبد الله محمد أحمد الرياض منظور أحمد قريشي أحمد حسين، يقول الإخوة الموضوع يوجد بطاقات مكتوب عليها أسماء الله جل جلاله مثل هذه الصورة التي بجانب الرسالة وقد ضمنوا هذه الرسالة صورة لكسوة الكعبة وعليها آيات من كتاب الله المبين يقول ترمى في الأرض من قبل ناس لا يعرفون الإسلام يقول هذه فقط إشارة وما تنصحون الباعة بذلك؟ أو من يهمه الأمر بذلك؟
الجواب 
الشيخ: الحمد لله هذه المسألة كثرت في الناس على أوجه متعددة منها بطاقات تحمل لفظ الجلالة الله وأخرى إلى جانبها تحمل محمد ثم توضع البطاقاتان متوازنتين على الجدار أو على لوحة أو ما أشبه ذلك ونحن نتكلم على هذه الصورة أولاً ما فائدة تعليق كلمة الله فقط ومحمد فقط إذا كان الإنسان يظن انه يستفيد من ذلك بركة فإن البركة لا تحصل بمثل هذا العمل لأن هذا ليس بجملة مفيدة تكسب معنى يمكن أن يحمل على أنه للتبرك ثم إن التبرك بمثل هذا لا يسوغ لأن التبرك بالله وأسمائه لا يمكن أن يستعمل إلا على الوجه الذي ورد لأنه عباده والعبادة مبناها على التوقيف، ثم إن هذا الوضع الذي أشرنا إليه سابقاً أن توضع كلمة الله وبجانبها موازيةً لها كلمة محمد هذا نوع من التشريك والموازنة بين الله وبين الرسول صلي الله عليه وسلم وهذا أمر لا يجوز وقد قال رجل للنبي صلي الله عليه وسلم فقال النبي صلي الله عليه وسلم: (أجعلتني لله نداً بل ما شاء الله وحده) ثم إن التبرك بمجرد وضع اسم النبي صلي الله عليه وسلم أيضاً لا يجوز التبرك إنما يكون بالتزام شريعة النبي صلي الله عليه وسلم والعمل بها هذه صورة مما يستعمله الناس في هذه البطاقات وقد تبين ما فيها من مخالفة للشرع، أما بالنسبة للصورة الثانية التي أشار إليها الأخ السائل فهي أيضاً جوازها محل نظر وذلك لأن الأصل في كتابة القرآن على الأوراق والألواح الأصل فيه الجواز لكن تعليقه أيضاً على الجدران في المنازل لم يرد ذلك عن السلف الصالح رحمهم الله، لا عن النبي صلي الله عليه وسلم ولا عن أصحابه ولا عن التابعين ولا ادري بالتحديد متي حصلت هذه البدعة هذا في الحقيقة بدعة لأن القرآن إنما نزل ليتلى لا ليعلق على الجدران وغيرها ثم إن في تعليقه على الجدران فيه مفسده زائداً على أن ذلك لم يرد عن السلف تلك المفسدة هي أن يعتمد الإنسان على هذا المعلق ويعتقد أنه حرز له فيستغني به عن الحرز الصحيح وهو التلاوة باللسان فإنها هي الحرز النافع كما قال النبي صلي الله عليه وسلم في آية الكرسي (من قرأها في ليلة لم يزل عليه من الله حافظ ولا يقربه شيطان حتى يصبح) فالإنسان إذا شعر أن تعليق هذه الآيات على الجدران مما يحفظه فإنه سيشعر باستغنائه بها عن تلاوة القرآن ثم إن فيها نوعاً من اتخاذ آيات الله هزواً، لأن المجالس لا تخلوا غالباً من أقوال محرمة من غيبة أو سباب وشتم أو أفعال محرمة وربما يكون في هذه المجالس شيء من آلات اللهو التي حرمها الشرع فتوجد هذه الأشياء والقرآن معلق فوق رؤوس الناس فكأنهم في الحقيقة يسخرون به لأن هذا القرآن يحرم هذه الأشياء سواء كانت الآية المكتوبة هي الآية التي تحرم هذه الأشياء أو آية غيرها من القرآن فإن هذا بلا شك نوع من الاستهزاء بآيات الله لذلك ننصح إخواننا المسلمين عن استعمال مثل هذه التعليقات لا بالنسبة لأسم من أسماء الله أو أسماء الرسول صلي الله عليه وسلم أو آيات من القرآن ويستعملوا ما أستعمله سلفهم الصالح فإن في ذلك الخير والبركة.
بالنسبة لما أشار إليه الأخ من أن هذه البطاقات التي يكتب عليها القرآن ترمى في الأسواق وفي الزبل وفي مواطئ الأقدام فهذا أيضاً لا يجوز لما فيه من امتهان القرآن الكريم لكن المخاطب بذلك من هي في يده إلا أن الباعة الذين يبيعونها إذا علموا أن هذا يفعل بها غالباً يكون ذلك موجباً لتحريم بيعها والاتجار بها لأن القاعدة الشرعية أنه إذا كان العقد وسيلة لازمة أو غالبةً إلى شيء محرم فإن ذلك العقد يكون حراما لأنه من باب التعاون على الإثم والعدوان وأظن أن الإجابة على السؤال انتهت، أما بالنسبة لتعليق القرآن على المرضى سواء كانت أمراضهم جسدية أو نفسية للاستشفاء بها فإن هذه موضع خلاف بين السلف والخلف فمن العلماء من يجيز ذلك لما يشعر به المريض من راحة نفسيه حيث أنه يحمل كلام الله عز وجل وشعور المريض بالشيء له تأثير على المرض زيادةً ونقصاً وزوالاًَ كما هو معلوم، ومن العلماء من قال أنه لا يجوز وذلك لأنه لم يرد عن النبي صلي الله عليه وسلم أن يستعمل مثل ذلك للاستشفاء وإنما الاستشفاء بقراءة ما ورد على المريض، وإذا كان لم يرد عن الشارع أن هذا سبباً فإن إثباته سبباً نوع من الشرك ذلك لأنه لا يجوز أن نثبت أن هذا الشيء سبب إلا بدليل من الشرع فإذا أثبتنا سببيته فمعني ذلك أننا أحدثنا أمراً لم يكن في الشرع وهذا نوع من الشرك.

(Sheikh Albani vertrat auch die Meinung, dass es nicht erlaubt ist.)

http://www.sahab.net/forums/index.php?showtopic=90491

السائل : ما حكم تعليق الآيات القرآنية على الجدران ؟

الشيخ: لأي شيء يعلق الآيات القرآنية ؟
السائل: للزينة أو …!!
الشيخ: الزينة!! إذا كان للزينة فقد اتخذ آيات الله هزواً كيف القرآن الكريم العظيم الذي نزل شفاء لما في الصدور وموعظة يُجعل زينة في الجدر؟!!

أحد الطلبة: أو للتبـرك!!
الشيخ: هل ورد عن السلف أنهم يتبركون بمثل هذا ؟!!
الجواب: لا؛ ما ورد، ونحن الخلَف يسعنا ما وسع السلف.

الشيخ: هات غرض ثالث!
أحد الطلبة: للتذكر !!
الشيخ: هل الناس الذين يجلسون في هذا المكان يتذكرون ويقرؤون ؟!!
الجواب: لا؛ اللهم إلا قليلاً.. إن كان !!.

الشيخ: هات رابع !!
أحد الطلبة: اتقاء الجن !!
الشيخ: هل ورد أن السلف يتقون الجن بمثل هذا ؟!!
لا؛ إذاً كيف غاب عن السلف هذه الطريق وفُتحت لنا ؟!!

الواقع: أن هذا أقل ما نقول فيه أنه بدعة.
مع ما فيه من نوع امتهان للقرآن؛ لأنه يُكتب – مثلاً- على الجدار على لوحة أو على الجدار نفسه {وَلَا يَغْتَب بَّـعْضُكمُ بَّـعْضًا} وتجد المجلس مملوءاً من الغيبة !! هذا هزوء .

لذلك: انصحوا كل إنسان تجدونه يعلق الآيات على جُدُرِه سواء كان على الجدار نفسه بورق أو ما أشبه ذلك انصحوه بذلك؛ قولوا يا أخي كلام الله ليس يقضى به الغرض.
ومثل ذلك ما نسمعه في الهواتف – عند الانتظار- تسمع الهاتف يقرأ القرآن !!! لا إله إلا الله !!! القرآن يقضى به الغرض!!!!
ثم إنه قد يسمعه كافر، أو شبه كافر، ويتضجر جداً من سماعه، فتكون أنت السبب في كراهة الإنسان لهذا القرآن الكريم.
فلذلك أيضاً: انصحوا من تسمعون في هاتفه عند الانتظار قراءة الآيات.
ثم إنه أحياناً تكون الاسطوانة واقفة على كلمة في مخاطبة سابقة فتقرأ الاسطوانة من هذا المنتهى – آية مقطوعة- ما يدري ما أولها ولا صلتها بالتي قبلها !.

 

من سلسلة لقاء الباب المفتوح/ شريط رقم:(198)

 

كما سئل رحمه الله:

السائل: فضيلة الشيخ: ما حكم كتابة الآيات على جدران المساجد؟

فأجاب رحمه الله : كتابة الآيات على الجدران سواء في المساجد أو غيرها فإنه من البدع؛ لم يُعهَد عن الصحابة أنهم ينقشون جدرانهم بالآيات، ثم إن اتخاذ الآيات نقوشاً في الجدران فيه شيء من إهانة كلام الله؛ ولذلك نجد بعضهم يكتب الآيات وكأنها قصور أو مآذن أو مساجد أو ما أشبه ذلك، يعني يُكيف الكتابة حتى تكون كأنها قصر!! ولا شك أن هذا عبث بكتاب الله عز وجل، ثم لو قُدر أنها كُتبت بكتابة عربية مفهومة فإن ذلك ليس من هدي السلف.

وما الفائدة من كتابتها على الجدار؟!!
يقول بعض الناس: يكون تذكيراً للناس !!
فنقـول: التذكير يكون بالقول لا بكتابة الآيات، ثم إنه أحياناً يكتب على الجدار: {وَلَا يَغْتَب بَّـعْضُكمُ بَّـعْضًا} وتجد الذين تحت الآية هذه يغتابون الناس !! فيكون كالمستهزئ بآيات الله.
إذاً: كتابة الآيات لا في المساجد ولا على جدران البيوت كلها من البدع التي لم تكن معهودة في السلف.

 

من سلسلة لقاء الباب المفتوح/ شريط رقم:( 719)

 

 
<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Das Ständige Komittee unterstützt die Meinung von Scheikh Fauzaan und ‚Utheimien auch: Zusammengefasst: Der Qur’aan wurde herabgesandt als Ermahnung und Erinnerung für die Menschen und die Djinn. Der Qur’aan wurde auswendig gelernt und rezitiert und bei Bedarf aufgeschrieben, damit man bei Not darauf zurückgreifen kann. Dies ist ihr Verständnis gewesen.

Fatawa Source : From the Fatawa Issued by the Permanent Committee for Scholarly Research and Ifta‘, Saudi ArabiaFatwa Reference : (Fatwa No. 1781, Volume IV, Page 49)

Question: Nowadays, pictures are sold to be hung on walls. On them are written down the verse of the Throne, as a way of glorifying and honoring the Holy Qur’an. Is it prohibited to sell such pictures or import them into the Kingdom of Saudi Arabia?

Answer: Praise be to Allah Alone, and prayers and peace be upon the last Prophet Muhammad. The Holy Qur’an has been revealed to be a proof against the mankind and the jinns. It is a constitution and a system to be followed by all Muslims. They should act according to its permissible rulings and avoid the acts it prohibited. They should believe in its verses that are not entirely clear in themselves but are explained and manifested in the light of the clear-cut verses, learn it by heart, and write it down in Mushafs, pieces of cloth, and the like, so that it can be recited and arbitrated to when needed. This is what the earlier Muslims understood and acted accordingly. As to the nowadays phenomena of writing down some decorated verses of the Holy Qur’an o­n a placard or a piece of cloth, and hanging them in rooms, cars, and the like, it does not conform with the acts of the salaf. Priding in committing such acts is the preoccupation of those who let aside the original purposes for which the Holy Qur’an has been revealed. It is rather better for the Muslim to abandon such acts and keep away from buying or selling such placards or pieces of cloth, even though they are originally permissible. If they are widely used, people will turn away from the original purpose for which the Holy Qur’an has been revealed. May Allah grant us prosperity. Peace and prayers be upon our Prophet Muhammad.

The Permanent Committee for Scholarly Research and Delivering Fatwas(Member) ‚Abdul-‚Aziz bin Qa’ud(Member) ‚Abdul-‚Aziz bin Ghudayan(Vice-President of the Committee) ‚Abdur-Razzaq ‚Afifi(President) ‚Abdul-‚Aziz bin Baz

Translation provided by The King Fahd Quran Complex

—————————–

Scheikh Fauzaan hafidhahullah sagt, dass es nicht erlaubt ist, Qur’aanverse oder Ahadith aufzuhängen, weil es nicht die Praxis der Salaf gewesen ist. Sie pflegten, diese auswendig zu lernen, und das Aufhängen kann dazu führen, dass es eher als Deko benutzt wird usw. …

Question: Is it permissible to hang verses of the Quraan and Prophetic supplications on the walls of the house?

Response: Hanging verses (of the Quraan) which are written or Ahadeeth and supplications, all of this was not from the actions of the Salaf. They did not write the verses, Ahadeeth and supplications and then attach them to the walls.

Rather they used to memorise them and act upon them and honour them with the utmost respect and write them in the books.

As for hanging the verses, ahadeeth and supplications then this is not allowed especially the verses of the Quraan for surely hanging them (on the walls) is exposing them to improper treatment as that which is attached might fall from the wall and get trodden on and be degraded….
(From the answer to a similar question (question 66))

And some people hang them for decoration and beautification of the scenery and they might even hang them next to an impermissible picture.

And maybe it will be engraved or written in various art forms, so it might be written on a picture of a lamp or a drinking glass or even something which is worse than that like an animal or a bird or butterfly and other than this.

All of this is playing idly with the book of Allah.
Al Mutaqaa min Fatawaa Shaykh Fawzaan (2/77-79)
(Translated bei Hasan as-Somali)

Sheikh Ibn Baz ist der Meinung, dass man Qur’aan Verse aufhängen darf, solange die Absicht ist, zu Gedenken …
http://www.fatwaislam.com/fis/index.cfm?scn=fd&ID=1017

28. Januar 2013 Posted by | 'Ibaadah, Akhlaaq / Fiqh, Al-'Uthaymien, Al-Albaaniyy, Al-Fauzaan, andere Sprachen, Aqidah / Manhaj, Arabisch العربية, Bid'ah/Erneuerung, Dekoration, Der Schemelvers (Aayatu-l Kursiyy), Englisch, Gelehrte / Fataawaa / Zitate, Ibn Baaz, Qur-aan, Salafi | , | Hinterlasse einen Kommentar

Dekorationen und Verzierungen, auf denen der glorreiche Name (Allah) und der Name des Propheten (Muhammad, sallAllahu alayhi wa sallam) eingraviert sind

Frage:
Was ist das islamische Urteil bezüglich Dekorationen und Verzierungen, auf denen der glorreiche Name (Allah) und der Name des Propheten (Muhammad, sallAllahu alayhi wa sallam) eingraviert sind?
Ich arbeite in einem Unternehmen und habe auch geschäftlichen Umgang mit Brüdern aus anderen Ländern. Sie möchten gerne wissen ob der glorreiche Name “Allah” auf die rechte Seite geschrieben werden muss und ob der Name “Muhammad” (sallAllahu alayhi wa sallam) auf die linke Seite geschrieben werden muss oder nicht? Anbei finden Sie drei Arten, über die ich Sie befragen möchte. Ist es gestattet, die Namen in Kristall oder auf andere Verzierungen zu schreiben?
Bitte geben Sie mir einen Rat. Möge Allah Sie belohnen.

Antwort:
Es ist nicht erlaubt, (Im Namen Allahs, des Allererbarmers, des Barmherzigen) auf Verzierungen und andere dekorative Gegenstände zu schreiben, denn dieser Satz ist eine Ayah. Dies auf solche Gegenstände zu schreiben, würde Erniedrigung bedeuten.
Ebenso sollte der Name des Propheten (sallAllahu alayhi wa sallam) nicht auf solche Gegenstände geschrieben werden, um eine Entehrung, sowie eine Überbewertung zu verhindern, welche ja vom Propheten (sallAllahu alayhi wa sallam) verboten wurden.
Möge Allah uns Erfolg gewähren! Frieden und Segen seien auf dem Propheten, seiner Familie und seinen Gefährten!

Das Ständige Komitee
(Bakr Abu Zayd, Salih Al-Fawzan, `Abdullah ibn Ghudayyan,`Abdul-`Aziz Al Al-Shaykh, `Abdul-`Aziz ibn `Abdullah ibn Baz)

http://www.islamfatwa.de

24. Januar 2013 Posted by | 'Ibaadah, Akhlaaq / Fiqh, Al-Fauzaan, Bid'ah/Erneuerung, Dekoration, Gelehrte / Fataawaa / Zitate, Ibn Baaz, Qur-aan | , | Hinterlasse einen Kommentar

Fataawa zum Thema „Ikhwaanu-l-Muslimien“ (englisch)

http://www.youtube.com/watch?v=KB3FKlgSJ9c&list=PLEE6BDE1FDE3DC8B6

http://www.youtube.com/watch?v=ZDvmz2Fk37w&list=PLMUHZmd8ry1k4Eot4EOtjGTnPeIOStgjM&index=7

http://www.youtube.com/watch?annotation_id=annotation_8738&feature=iv&src_vid=ZDvmz2Fk37w&v=Y6c1UHTzaPY

 

23. Dezember 2012 Posted by | Akhlaaq / Fiqh, Al-'Uthaymien, Al-Albaaniyy, Al-Fauzaan, Aqidah / Manhaj, Bid'ah/Erneuerung, Gelehrte / Fataawaa / Zitate, Ibn Baaz, Muqbil, Salafi | | Hinterlasse einen Kommentar