Qur-aan und Hadiith

بفهم السلف الصالح

Abwesenheit des Herzens bei der Rezitation von Adhkaar – Al-‚Allamah Ibn ‚Uthaymiin

Die Frage:

Wenn der Mensch die Adhkaar (Bittgebete) rezitiert, die vom Gesandten Allaahs – sallaa Allaahu ‚alaihi wa sallam – überliefert wurden, und sein Herz (dabei) nicht anwesend ist, wird er dann dafür belohnt?

Die Antwort:

Es gibt keinen Zweifel, dass es das Beste ist, wenn der Mensch beim Verrichten von Taten der ‚Ibaadah mit dem Herzen anwesend ist. Aber wenn er sie verrichtet und dabei unaufmerksam ist, so wird er dafür (auch) belohnt.

Denn der Grund seiner Tat ist die Absicht, Allaah – ‚azza wa jalla – nahe zu kommen. Und dies ist Beweis genug für die Belohnung.

Doch ist diese ohne Zweifel unvollständig.

Darum sagt Allaah – ‚azza wa jalla:

Und gehorche nicht jemandem, dessen Herz Wir Unserem Gedenken gegenüber unachtsam gemacht haben …“ [Suurah Al-Kahf: 28]

Und Er sagte nicht: „… dessen Zunge wir unachtsam gemacht haben.“

Und dies ist ein Zeichen, dass es notwendig ist für den Menschen, wenn er Allaah gedenkt, dass er mit dem Herzen dabei aufmerksam ist, so dass sein Herz nicht abwesend ist.

Und der Beweis dafür ist, dass der Prophet – sallaa Allaahu ‚alaihi wa sallam – berichtete: „Der Schaytaan (Satan) kommt während des Gebetes zum Menschen und sagt: ‚Denk an dies und das … denk an jenes.‘ Er erinnert ihn an das, was er vergessen hatte.

Und der Gesandte sagte nicht: „Sein Gebet ist (dann) ungültig.“

Dies zeigt uns, dass das Gedenken und jede fromme Tat, mit der der Mensch die Nähe zu seinem Herrn sucht, bei der er unaufmerksam ist, für ihn (trotzdem) Belohnung beinhaltet. Und er wird belohnt für die Verpflichtungen, wenn sie obligatorisch sind.

Aber sie sind unvollständig durch den Mangel der Aufmerksamkeit des Herzens.

Silsilat Liqaa-aat al-Baab Al-Maftuuh, Liqaa Al-Baab Al-Maftuuh [117] Al-Adhkaar wa-l-Ad’iyah, Al-‚Allamah Ibn ‚Uthaymiin – rahimahu Allaah.

السؤال:
إذا قال الإنسان الأذكار الواردة عن الرسول صلى الله عليه وسلم،
و كان قلبه غير حاضر،
فهل يُؤْجَر على هذا؟
الجواب:
لا شك أنّ الإنسان إذا فعل العبادة بحضور القلب فهو أفضل،
لكنْ إذا فعلها مع الغفلة فإنه يؤجر على هذا؛
لأنّ أصل فعله إنما كان عن نية التقرب إلى الله عز وجل،
وهذا كاف لثبوت الثواب،
لكنه يكون ناقصاً بلا شك ؛
ولهذا قال الله عز وجل:
﴿وَلا تُطِعْ مَنْ أَغْفَلْنَا قَلْبَهُ عَنْ ذِكْرِنَا﴾ [الكهف:28]
و لَمْ يقل: مَن أغفلنا لسانه ،
وفي هذا إشارة إلى أنه ينبغي للإنسان عند ذكر الله أنْ يكون حاضر القلب ،
حتى لا يكون قلبه غافلاً ،
ويدل لهذا أن النبي صلى الله عليه وسلم أخبر:
«أن الشيطان يأتي الإنسان في صلاته ويقول: اذكر كذا.. اذكر كذا.. يذكره بما كان ناسياً»
و لَمْ يَقُلْ الرسول:
إنّ صلاته باطلة ،
فدلّ ذلك على أنّ الذكر،و كل قربة يتقرب بها الإنسان إلى ربه مع الغفلة يكون له ثواب فيها،
و تُجْزِئه عن الواجب إنْ كانت واجبة،
لكنها ناقصة بحسب نقص حضور القلب.
[سلسلة لقاءات الباب المفتوح،لقاء الباب المفتوح [117]،
الأذكار والأدعية،العلاّمة ابن عثيمين رحمه الله]

Übersetzt von Maimuna Yvonne Bienas (www.quranundhadith.wordpress.com)

Advertisements

28. August 2014 Posted by | 'Ibaadah, Akhlaaq / Fiqh, Al-'Uthaymien, Hadiith (Aussprüche und Taten des Propheten Muhammad صلى الله عليه و سلم) | , , | Hinterlasse einen Kommentar

Scharhu-s-Sunnah – Imaam Al-Barbahaariyy (Punkt 91)

91.: Man soll Hoffnung in Allaahs Gnade haben und wegen seiner Sünden fürchten.

وَيَنْبَغِي لِلرَّجُلِ الْمُسْرِفِ عَلَى نَفْسِهِ أَنْ لَا يَقْطَعَ رَجَاءَهُ مِنَ اللهِ – تعالى – عِنْدَ الْمَوْتِ, وَيُحْسِنَ ظَنَّهُ بِاللهِ – تبارك وتعالى , وَيَخَافَ ذُنُوبَهُ, فَإِنْ رَحِمَهُ اللهُ فَبِفَضْلٍ, وَإِنْ عَذَّبَهُ فَبِذَنْبٍ

Und der Mann, der bezüglich seiner Nafs (Seele) Übertretungen begeht, sollte seine Hoffnung auf Allaah – ta’aalaa – beim Tod nicht aufgeben, sondern seine Gedanken über Allaah – tabaaraka wa ta’aalaa – verbessern und wegen seiner Sünden fürchten [1]. Wenn Allaah ihm barmherzig ist, so ist dies von Seiner Gunst. Und wenn Er ihn straft, so ist dies aufgrung seiner Sünden.

*

[1] Anas – radiy Allaahu ‚anhu – berichtete:
Der Prophet – sallaa Allaahu ‚alaihi wa sallam – kam zu einem Jungen, der im Sterben lag. So sagte er: „Wie geht es dir?“ Er (der Junge) antwortete: „Oh Gesandter Allaahs! Ich hoffe auf Allaah, und ich fürchte wegen meiner Sünden.“ Da sagte der Gesandte Allaahs – sallaa Allaahu ‚alaihi wa sallam: „Diese Zwei kommen nicht im Herzen eines Dieners zusammen in einem Zustand wie diesem, außer dass Allaah ihm gibt, worauf er hofft, und ihn beschützt vor dem, wovor er Angst hat.“

حَدَّثَنَا عَبْدُ اللَّهِ بْنُ الْحَكَمِ بْنِ أَبِي زِيَادٍ، حَدَّثَنَا سَيَّارٌ، حَدَّثَنَا جَعْفَرٌ، عَنْ ثَابِتٍ، عَنْ أَنَسٍ، ‏:‏ أَنَّ النَّبِيَّ ـ صلى الله عليه وسلم ـ دَخَلَ عَلَى شَابٍّ وَهُوَ فِي الْمَوْتِ فَقَالَ ‏:‏ ‏“‏ كَيْفَ تَجِدُكَ ‏“‏ ‏.‏ قَالَ ‏:‏ أَرْجُو اللَّهَ يَا رَسُولَ اللَّهِ وَأَخَافُ ذُنُوبِي ‏.‏ فَقَالَ رَسُولُ اللَّهِ ـ صلى الله عليه وسلم ـ ‏:‏ ‏“‏ لاَ يَجْتَمِعَانِ فِي قَلْبِ عَبْدٍ فِي مِثْلِ هَذَا الْمَوْطِنِ إِلاَّ أَعْطَاهُ اللَّهُ مَا يَرْجُو وَآمَنَهُ مِمَّا يَخَافُ ‏“‏ ‏

Überliefert von At-Tirmidhiyy und Ibn Maajah (Sunan Ibn Maajah 37, 4402) und von Schaykh Al-Albaaniyy – rahimahu Allaah – als „hasan“ eingestuft.

*

Mehr siehe hier und hier

*

übersetzt aus dem Arabischen von Maimuna Y. Bienas / http://www.quranundhadith.wordpress.com

13. Mai 2014 Posted by | 'Ibaadah, andere Sprachen, Arabisch العربية, Hadiith (Aussprüche und Taten des Propheten Muhammad صلى الله عليه و سلم), Scharhu-s-Sunnah - Imaam Al-Barbahaariyy | , , | Hinterlasse einen Kommentar

Du’aa‘

 

Imam Ahmad überlieferte, dass Zayd bin Arqam sagte, dass der Gesandte Allahs صلى الله عليه و سلم sagte:

Allaahumma“Allaahumma! Wahrlich, ich suche Zuflucht bei Dir vor der Schwäche, der Faulheit, der Senilität (des Alters), der Feigheit, dem Geiz und der Peinigung im Grab.

Allaahumma! Gib meiner Seele Ihre Taqwaa  (ihr Gutes) und reinige sie, denn Du bist Der Beste, um sie zu läutern. Du bist ihr Beschützer und ihr Erhalter.

Allaahumma! Ich suche wahrlich Zuflucht bei Dir vor einem Herzen, das nicht demütig ist, einer Seele, die nicht zufrieden ist, vor Wissen, welches nicht nützlich ist, und vor einem Bittgebet, welches nicht beantwortet wird.”

وعن زيد بن أرقم رضي الله عنه قال‏:‏ كان رسول الله صلى الله عليه وسلم، يقول‏:‏ ‏ „‏اللهم إني أعوذ بك من العجز والكسل، والبخل والهرم، وعذاب القبر، اللهم آت نفسي تقواها، وزكها أنت خير من زكاها، أنت وليها ومولاها، اللهم إني أعوذ بك من علم لا ينفع ومن قلب لا يخشع، ومن نفس لا تشبع، ومن دعوة لا يستجاب لها‏“‏‏.‏ ‏(‏‏(‏رواه مسلم‏)‏‏)‏‏.‏

Riyaadu-s-Saalihiin 17, 1479

 

22. Februar 2014 Posted by | 'Ibaadah, Ahaadiith, Arabisch العربية, Du'aa (Bittgebete), Reinigung (Tahaara) | , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Tafsiir Ibn Kathiir des Aayah 83:14 – „Ar-Raan“

83:14 „Keineswegs! Vielmehr ist auf ihren Herzen „Raan“, welchen sie zu erwerben pflegten.“

كَلَّا بَلْ رَانَ عَلَىٰ قُلُوبِهِم مَّا كَانُوا يَكْسِبُونَ 83:14

Das bedeutet, dass die Angelegenheit nicht so ist, wie sie behaupten, und nicht wie sie sagen: „Wahrlich, dieser Qur-aan besteht aus Legenden der Vergangenheit.“ Sondern er ist das Wort Allaahs, Seine Eingebung und Seine Offenbarung an Seinen Gesandten – sallaa Allaahu ‚alaihi wa sallam. Und das, was ihre Herzen davor blockiert hat, Iimaan darin zu haben, ist Ar-Rayn (eine Art Bedeckung/Belag/Fleck), den ihre Herzen tragen, von den vielen Sünden und schlechten Taten.
Darum sagt Allaah – ta’aalaa: „Keineswegs! Vielmehr ist auf ihren Herzen „Raan“, welchen sie zu erwerben pflegten.
Und Ar-Rayn kommt über die Herzen der Kaafiruun. Und Al-Ghaym (eine andere Art Bedeckung) ist für die Gerechten, und Al-Ghayn (noch eine andere Art Bedeckung) ist für die Muqarribuun (diejenigen, die Allaah nahe sind).
Ibn Jariir, At-Tirmidhiyy, An-Nasaa-iyy und Ibn Maajah überlieferten von Abuu Hurayrah, dass der Prophet – sallaa Allaahu ‚alaihi wa sallam – sagte: „Wenn ein Diener eine Sünde begeht, entsteht ein schwarzer Fleck in seinem Herzen. Wenn er bereut, wird sein Herz wieder davon gereinigt. Doch wenn er fortfährt (zu sündigen), dann breitet er sich aus.
So sagt Allaah – ta’aalaa: ‚Keineswegs! Vielmehr ist auf ihren Herzen „Raan“, welchen sie zu erwerben pflegten.‘“ At-Tirmidhiyy sagte: „Hasan sahiih.“
Der Wortlaut von An-Nasaa-iyy ist: „Wenn der Diener eine schlechte Tat begeht, bekommt sein Herz einen schwarzen Fleck. Wenn er sich davon lossagt, um Vergebung bittet und bereut, wird sein Herz davon wieder gereinigt. Wenn er aber dazu zurückkehrt, wird er sich darauf ausbreiten bis er sein Herz bedeckt. Und das ist Ar-Raan, über den Allaah – ta’aalaa – sagt: ‚Keineswegs! Vielmehr ist auf ihren Herzen „Raan“, welchen sie zu erwerben pflegten.‘

أَيْ لَيْسَ الْأَمْر كَمَا زَعَمُوا وَلَا كَمَا قَالُوا إِنَّ هَذَا الْقُرْآن أَسَاطِير الْأَوَّلِينَ بَلْ هُوَ كَلَام اللَّه وَوَحْيه وَتَنْزِيله عَلَى رَسُوله صَلَّى اللَّه عَلَيْهِ وَسَلَّمَ وَإِنَّمَا حَجَبَ قُلُوبهمْ عَنْ الْإِيمَان بِهِ مَا عَلَيْهَا مِنْ الرَّيْن الَّذِي قَدْ لَبِسَ قُلُوبهمْ مِنْ كَثْرَة الذُّنُوب وَالْخَطَايَا
وَلِهَذَا قَالَ تَعَالَى“كَلَّا بَلْ رَانَ عَلَى قُلُوبهمْ مَا كَانُوا يَكْسِبُونَ
وَالرَّيْن يَعْتَرِي قُلُوب الْكَافِرِينَ وَالْغَيْم لِلْأَبْرَارِ وَالْغَيْن لِلْمُقَرَّبِينَ
وَقَدْ رَوَى اِبْن جَرِير وَالتِّرْمِذِيّ وَالنَّسَائِيّ وَابْن مَاجَهْ مِنْ طُرُق عَنْ مُحَمَّد بْن عَجْلَان عَنْ الْقَعْقَاع بْن حَكِيم عَنْ أَبِي صَالِح عَنْ أَبِي هُرَيْرَة عَنْ النَّبِيّ صَلَّى اللَّه عَلَيْهِ وَسَلَّمَ قَالَ „إِنَّ الْعَبْد إِذَا أَذْنَبَ ذَنْبًا كَانَتْ نُكْتَة سَوْدَاء فِي قَلْبه فَإِنْ تَابَ مِنْهَا صُقِلَ قَلْبه وَإِنْ زَادَ زَادَتْ“ فَذَلِكَ قَوْل اللَّه تَعَالَى „كَلَّا بَلْ رَانَ عَلَى قُلُوبهمْ مَا كَانُوا يَكْسِبُونَ“ وَقَالَ التِّرْمِذِيّ حَسَن صَحِيح
وَلَفْظ النَّسَائِيّ „إِنَّ الْعَبْد إِذَا أَخْطَأَ خَطِيئَة نُكِتَ فِي قَلْبه نُكْتَة سَوْدَاء فَإِنْ هُوَ نَزَعَ وَاسْتَغْفَرَ وَتَابَ صُقِلَ قَلْبه فَإِنْ عَادَ زِيدَ فِيهَا حَتَّى تَعْلُو قَلْبه فَهُوَ الرَّان الَّذِي قَالَ اللَّه تَعَالَى „كَلَّا بَلْ رَانَ عَلَى قُلُوبهمْ مَا كَانُوا يَكْسِبُونَ

*

übersetzt von Maimuna Yvonne Bienas (www.quranundhadith.wordpress.com)

23. Januar 2014 Posted by | Ahaadiith, Akhlaaq / Fiqh, andere Sprachen, Arabisch العربية, Begriffserklärung, Qur-aan, Tafsiir von Ibn Kathiir auf deutsch | , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Scharhu-s-Sunnah – Imaam Al-Barbahaariyy (Punkt 50)

50.: Man muss alle Überlieferungen von Allaah und Seinem Gesandten – sallaa Allaaahu ‚alaihi wa sallam – akzeptieren, auch wenn man ihren wahren Sinn nicht versteht.

وَ كُلُّ مَا سَمِعْتَ مِنَ الْآثَرِ مِمَّا لَمْ يَبْلُغْهُ عَقْلُكَ, نَحْوَ قَوْلِ رَسُولِ اللهِ – صلى الله عليه وسلم : (قُلُوبُ الْعِبَادِ بَيْنَ إِصْبُعَينِ مِنْ أَصابِعِ الرَّحْمَنِ). وَقَوْلِهِ: (إِنَّ اللهَ تَبَارَكَ وَتَعَالَى يَنْزِلُ إِلَى سَمَاءِ الدُّنْيَا). وَيَنْزِلُ يَوْمَ عَرَفَةَ. وَيَوْمَ الْقِيَامَةِ. وَأَنَّ جَهَنَّمَ لَا تَزَالُ يُطْرَحُ فِيهَا حَتَّى يَضَعَ عَلَيْهَا قَدَمَهُ جَلَّ ثَنَاؤهُ. وَقَوْلِ اللهِ لِلْعَبْدِ:( إِنْ مَشَيْتَ إِلَيَّ هَرْوَلْتُ إِلَيْكَ) وَقَوْلِهِ: (إِنَّ اللهَ تَبَارَكَ وَتَعَالَى يَنْزِلُ يَوْمَ عَرَفَةَ ) وَقَوْلِهِ: (إِنَّ اللهَ خَلَقَ آدَمَ عَلَى صُورَتِهِ) وَقَوْلِ النَّبِيِّ – صلى الله عليه وسلم: (إني رَاَيْتُ رَبِّي فِي أَحْسَنِ صُورَةٍ). وَأَشْبَاهِ هَذِهِ الْأَحَادِيثِ, فَعَلَيكَ بِالتَّسْلِيم وَالتَّصْدِيقِ وَالتَّفْوِيضِ وَالرِّضَى, لَا تُفَسِّرْ شَيْئاً بِهوَاكَ, فَإِنَّ الْإِيمَانَ بِهَذَا وَاجِبٌ, فَمَنْ فَسَّرَ شَيْئاً مِنْ هَذَا بِهَوَاهُ أَوْ رَدَّهُ فَهُوَ جَهْمِيٌ.

Und alle Aathaar (Erzählungen/Überlieferungen), die du hörst, die dein Verstand aber nicht fassen kann, wie etwa die Aussage des Gesandten Allaahs – sallaa Allaahu ‚alaihi wa sallam: „Die Herzen der Diener sind zwischen zwei Fingern von Ar-Rahmaan.“ [1]
Und seine Aussage: „Wahrlich, Allaah – tabaaraka wa ta’aalaa – steigt zum Himmel der Dunyaa herab.“ [2]
Und: „Er steigt am Tag von ‚Arafah herab.“ [3]
Und: „ … am Tage der Auferstehung.“ [4]
Und: „Jahannam (die Hölle) wird nicht aufhören, sie in sich geworfen zu bekommen, bis Er – jalla thanaa-uhu – seinen Fuß auf sie setzt.“ [5]
Und Allaahs Wort an Seinen Diener: „Wenn du zu Mir gehst, dann renne ich zu dir.“ [6]
Und seine – sallaa Allaahu ‚alaihi wa sallam – Aussage: „Wahrlich, Allaah – tabaaraka wa ta’aalaa – steigt an Tage von ‚Arafah herab.“
Und seine Aussage: „Wahrlich, Allaah erschuf Aadam nach Seinem Ebenbild.“ [7]
Und die Aussage des Propheten – sallaa Allaahu ‚alaihi wa sallam: „Wahrlich, ich sah meinen Herrn in der schönsten Form (wörtl.: Bild).“ [8]
Und Ähnliche dieser Art von Ahaadiith.
Und dir obliegt der Tasliim, der Tasdiiq, der Tafwiid und die Zufriedenheit (darüber). [9]
Erläutere nicht nach deiner Hawaa (deinem Gefühl/deiner Begierde) irgendetwas davon, denn der Iimaan darin ist eine Pflicht. Und wer etwas davon nach seiner eigenen Hawaa erklärt oder ablehnt, der ist ein Jahmiyy. [10]

*

[1] Sahiih Muslim 2655
[2] Der Hadiith über das Herabsteigen Allaahs ist authentisch und hat mehrere Ketten der Überlieferung, wie z.B. Sahiih al-Bukhaariyy 1145 und Sahiih Muslim 758 a.
[3] Wie vom Propheten – sallaa Allaahu ‚alaihi wa sallam – überliefert wurde, dass Allaah – ta’aalaa – am Tag von ‘Arafah zum Himmel der Dunyaa (dieser Welt) herabsteigt und gegenüber den Engeln die (auf ‘Arafah) Stehenden rühmt. Überliefert von Ibn Mandah in At-Tauhiid (147/1). Die Kette der Überlieferung ist schwach, wie von Schaykh Al-Albaaniyy in Silsilatu-d-Da’iifah (Nr. 679) erklärt. Aber der Hadiith ist authentisch wie die Aussage von Umm Salamah – radiy Allaahu ‚anhaa, überliefert von Ad-Daarimiyy in Ar-Radd ‚ala-l-Jahmiyyah, Ad-Daaraqutniyy in An-Nuzuul (95/96) und Al-Laalikaa’iyy (Nr. 768). Er unterliegt dem Urteil einer Aussage des Propheten – sallaa Allaahu ‚alaihi wa sallam, da es etwas ist, was Umm Salamah nur von ihm erfahren konnte.
[4] Siehe Ar-Radd ‚ala-l-Jahmiyyah von Ad-Daarimiyy (S. 72). Allaah – subhaanahu wa ta’aalaa – sagt: „وَجَآءَ رَبُّكَ وَٱلْمَلَكُ صَفًّۭا صَفًّۭا“ („Und es kommt dein Herr und die Engel, Reihe um Reihe.“) [Suurah Al-Fajr:22]
[5] Überliefert in Sahiih Al-Bukhaariyy 6661 und Sahiih Muslim 2848 a.
[6] Überliefert von Al-Bukhaariyy (Eng. Übers. 9/369/Nr.502)
[7] Überliefert von Muslim (Sahih Muslim 2612 e) und Ibn Abiy ‚Aasim in As-Sunnah. Die Erklärung zu diesem Hadiith von Schaykh Hammaad Al-Ansaariyy kann in Kitaabu-s-Sifaat von Ad-Daaraqutniyy (S. 58, Überprüfung von Dr. ‚Aliyy Naasir Faqiihiyy) gefunden werden.
[8] Musnad Ahmad (1/285 und 290) und Ibn Abiy ‚Aasim in As-Sunnah und als sahiih deklariert von Schaykh Al-Albaaniyy, der erwähnte, dass „dies in einem Traum war, wie durch einige Formulierungen des Hadiith angegeben wird“. Siehe auch in As-Sunnah.
[9] Tasliim: Akzeptanz/Ergebenheit; Tasdiiq: Bestätigung; Tafwiid: Die Salaf vertieften sich nicht darin, „wie“ die Eigenschaften Allaahs sind. Das Wissen darüber ist bei Allaah allein. Für die Asch’ariis und andere ist Tafwiid, dass sie glauben, dass das, was an den Eigenschaften deutlich ist, nicht das damit Gemeinte ist. Für sie sind die Aayaat über die Eigenschaften Allaahs mutaschaabih, d.h. mit unklarer Bedeutung, demnach waren sie dem Propheten – sallaa Allaahu ‚alaihi wa sallam – und seinen Sahaabah nicht bekannt. Dieses ist ganz klar falsch! Siehe Risaalah ‚Alaaqaatu-l-Ithbaat wa-t-Tafwiid bi Siffat Rabbi-l-‚Aalamiin von Dr. Ridaa Mu’tiyy und Schaykh ‚Abdu-l-Aziiz ibn Baaz’s – rahimahu Allaah – Antwort zu As-Saabuuniyy 9, S. 8-14.
[10] Jahmiyy: Ein Leugner von Allaahs Eigenschaften, der dem Weg von Jahm ibn Safwaan und seinem Lehrer Al-Ja’d ibn Dirham folgt, die beide wegen ihres üblen Glaubens und ihrer ketzerischen Lehren hingerichtet wurden.

*

Mehr siehe hier

*

übersetzt aus dem Arabischen von Maimuna Y. Bienas / http://www.quranundhadith.wordpress.com

25. Dezember 2013 Posted by | 'Ibaadah, Ahaadiith, andere Sprachen, Aqidah / Manhaj, Arabisch العربية, Begriffserklärung, Bid'ah/Erneuerung, Engel, Gelehrte / Fataawaa / Zitate, Imaan, Qur-aan, Salafi, Scharhu-s-Sunnah - Imaam Al-Barbahaariyy, Yaumu-l-Qiyaamah (der "Tag der Auferstehung") | , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Fatwaa: Was ist das Urteil für jemanden, der zornig wird, wenn ihn ein Übel trifft?

Frage:
Was ist das Urteil für jemanden, der zornig wird, wenn ihn ein Übel trifft?

Antwort:
Die Menschen haben im Zustand eines Übels vier Stufen:

Erste Stufe:
Der Zorn, und er besteht aus verschiedenen Arten:

1.: Der Ärger im Herzen, wie wenn man auf seinen Herrn zornig wird. Man ärgert sich über das, was einem Allaah bestimmt hat, und das ist haraam (verboten). Und es kann sogar zum Kufr (Unglauben) führen. Allaah – ta’aalaa – sagte:
„ومن الناس من يعبد الله على حرف فإن أصابه خير اطمأن به وإن أصابته فتنة انقلب على وجهه خسر الدنيا والآخرة“
„Und unter den Menschen gibt es manchen, der Allaah nur am Rande dient. Wenn ihn etwas Gutes trifft, ist er damit beruhigt, doch wenn ihn eine Versuchung trifft, macht er eine Kehrtwende. Er verliert das Diesseits und das Jenseits.“ [Al-Hajj:11]

2.: Der Zorn ist auf der Zunge, wie wenn man ein Du’aa‘ (Bittgebet) um Vernichtung und Zerstörung und dergleichen macht, und das ist haraam.

3.: Der körperliche Zorn, wie das Schlagen auf die Wangen, das Zerreißen der Kleider, das Ausreißen der Haare und dergleichen, und all dies ist haraam und ist im Gegensatz zur verpflichteten Geduld.

Zweite Stufe:
As-Sabr (Geduld) behalten, wie ein Dichter sagte: „Und die Geduld, wie ihr Name, ist bitter im Geschmack, aber ihre Auswirkungen sind süßer als Honig.
So sieht die Person diese Angelegenheit (das Übel) schwer auf sich lastend, jedoch erträgt sie es, obwohl sie hasst, dass es geschehen ist. Aber durch den Iimaan schützt sie sich vor der Unzufriedenheit und dem Ärger. So sind die Zeiten mit und ohne Übel nicht gleich für sie.
Und dies ist eine Pflicht, weil Allaah – ta’aalaa – die Geduld befohlen hat und sagte:
„واصبروا إن الله مع الصابرين“
„Und seid standhaft! Gewiss, Allaah ist mit den Standhaften.“ [Al-Anfaal:46]

Dritte Stufe:
Das Zufrieden sein, so dass der Mensch einverstanden ist mit dem Übel. Es ist ihm gleich, ob es geschieht und nicht, es ist nicht schwer für ihn, dass es passiert, und er erträgt es nicht als eine schwere Bürde.
Und dies ist mustahabb (erwünscht), aber nicht verpflichtend, gemäß der korrektesten Meinung.
Der Unterschied zwischen dieser und der vorangegangenen Stufe ist offensichtlich, da das Geschehen oder Nicht-Geschehen des Übels ihm gleich ist durch seine Zufriedenheit, im Gegensatz zur vorigen Stufe, in der ihm das Übel schwierig ist, er aber trotzdem Sabr behält.

Vierte Stufe:
Die Dankbarkeit, und dies ist die höchste Stufe. Dies ist, wenn der Mensch Allaah dankt für das, was einen an Übel heimsucht. Er weiß, dass dieses Übel ein Grund für das Auslöschen der Sünden und möglicherweise für die Steigerung seiner guten Taten ist.
Der Prophet – sallaa Allaahu ‚alaihi wa sallam – sagte:
„ما من مصيبة تصيب المسلم إلا كفر الله بها عنه حتى الشوكة يشاكها“
„Es gibt kein Übel, das den Muslim trifft, außer dass Allaah ihm dafür (seine Sünden) sühnt, sogar wenn ein Dorn ihn sticht.“ [Sahiih Al-Bukhaariyy 56:40]

Quelle: Muhammad Ibn Saalih Al-‚Uthaymiin, Fataawaa Arkaan Al-Islaam, S. 126, Frage 64

*

ما حكم من يتسخط إذا نزلت به مصيبة؟ لفضيلة الشيخ محمد بن صالح العثيمين رحمه الله
السؤال :
ما حكم من يتسخط إذا نزلت به مصيبة؟
الجواب :
الناس حال المصيبة على مراتب أربع:

المرتبة الأولى : التسخط وهو على أنواع:
النوع الأول : أن يكون بالقلب كأن يسخط على ربه يغتاظ مما قدره الله عليه فهذا حرام ، وقد يؤدي إلى الكفر قال – تعالى : (ومن الناس من يعبد الله على حرف فإن أصابه خير اطمأن به وإن أصابته فتنة انقلب على وجهه خسر الدنيا والآخرة ) الحج 11
النوع الثاني: أن يكون باللسان كالدعاء بالويل والثبور وما أشبه ذلك ، وهذا حرام.
النوع الثالث: أن يكون بالجوارح كلطم الخدود ، وشق الجيوب ، ونتف الشعور وما أشبه ذلك وكل هذا حرام مناف للصبر الواجب.

المرتبة الثانية: الصبر وهو كما قال الشاعر :
والصبر مثل اسمه مر مذاقته لكن عواقبه أحلى من العسل
فيرى أن هذا الشيء ثقيل عليه لكنه يتحمله وهو يكره وقوعه ولكن يحميه إيمانه من السخط ، فليس وقوعه وعدمه سواء عنده وهذا واجب لأن الله تعالي أمر بالصبر فقال: (واصبروا إن الله مع الصابرين) الأنفال46 .

المرتبة الثالثة: الرضا بأن يرضى الإنسان بالمصيبة بحيث يكون وجودها وعدمها سواء فلا يشق عليه وجودها ، ولا يتحمل لها حملاً ثقيلاً ، وهذه مستحبة وليست بواجبة على القول الراجح ، والفرق بينها وبين المرتبة التي قبلها ظاهر لأن المصيبة وعدمها سواء في الرضا عند هذا أما التي قبلها فالمصيبة صعبة عليه لكن صبر عليها.

المرتبة الرابعة: الشكر وهو أعلى المراتب ، وذلك بأن يشكر الله على ما أصابه من مصيبة حيث عرف أن هذه المصيبة سبب لتكفير سيئاته وربما لزيادة حسناته قال صلى الله عليه وسلم „ما من مصيبة تصيب المسلم إلا كفر الله بها عنه حتى الشوكة يشاكها“.

المصدر :
فتاوى أركان الإسلام لفضيلة الشيخ محمد بن صالح العثيمين رحمه الله ص126

*

Übersetzt von Maimuna Yvonne Bienas (www.quranundhadith.wordpress.com)

24. Dezember 2013 Posted by | Ahaadiith, Akhlaaq / Fiqh, Al-'Uthaymien, andere Sprachen, Arabisch العربية, Du'aa (Bittgebete), Heimsuchungen und das Ende der Welt, Imaan, Sprechen | , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Das Erwidern des Salaams für die Frau – Schaykh Muqbil [rahimahu Allaah]

Frage:
Soll man die Frauen verbal mit dem Salaam grüßen oder nicht?

Schaykh:
Es ist nichts Falsches daran, verbal mit dem Salaam zu grüßen, wenn sie und er geschützt vor Fitnah sind, und zu sagen: „As-Salaamu ‚alaikum.“. Wenn er jedoch befürchtet, dass der Salaam zu etwas führt, was danach an Fitnah entsteht, dann nicht.
So wie gesagt wurde: „Ein Blick, dann ein Lächeln, dann der Salaam, dann das Reden, dann eine Verabredung, dann ein Treffen.“
Wenn er also keine Fitnah für sich selbst und keine Fitnah für sie befürchtet, dann liegt kein Problem darin, zu sagen: „As-Salaamu ‚alaikum.“ Die Frauen des Propheten – sallaa Allaahu ‚alaihi wa sallam – wurden auch mit dem Salaam begrüßt. Wa Allaahu-l-Musta’aan.

Fragender:
Ist das Beantworten des Salaam Pflicht für die Frau?

Schaykh:
Für die Frau ja, sie muss antworten. Und dasselbe gilt für sie. Wenn sie für sich selbst Fitnah befürchtet, oder dass sie den Mann in Versuchung führt, dann antwortet sie innerlich bei sich selbst oder sie bewegt ihre Lippen mit einem Geräusch, das er nicht hören kann.
Und wenn sie für sich selbst nichts (keine Fitnah) befürchtet, oder er ist ein Mahram für sie, dann ist nichts Falsches daran, zu sagen: „Wa ‚alaikumu ssalaam.“
Wenn sie das Auftreten von Fitnah befürchtet, dann gibt es nichts, was  der Sicherheit des Herzens gleichkommt.

*

وهل شرع السلام اللفظي على النساء، أم لا؟
الزيارات:720 زائراً .

تاريخ إضافته: 16 صفر 1433هـ

نص السؤال: وهل شرع السلام اللفظي على النساء، أم لا؟

ملفات بتنسيق MP3 أعلى جودة ومناسبة للتوزيع في الأقراص ومشغلات الـmp3 والجوالات | حفظ , استماع | (الحجم : 0.44 MB)
نص الإجابة:
السلام اللفظي إذا كان أمن الفتنة عليها وعليه فلا بأس أن يقول السلام عليكم ، و إذا كان يخشى أن يجر السلام إلي ما بعده من الفتنة فـلا ، كما قيل :
نظرة فإبتسامة فسلام فكلام فموعد فلقاء

فإذا كان لا يخشى عليه الفتنة و لا يخشى عليها هي فلا بأس أن يقول : السلام عليكم ، فقد كان يسلم علي نساء النبي – صلى الله عليه و علي آله و سلم – و الله المستعان .

س: الرد على السلام هل يكون واجب علي المرأة؟
ج: علي المرأة نعم ترد وهي أيضا كذلك ، إن كانت تخشي على نفسها الفتنة أو أن تفتن الرجل ردت في نفسها أو تحرك شفتها مع شئ من الصوت بحيث لا يسمع ، وإذا كانت لا تخشى علي نفسها أو هو محرم لها فلا بأس أن تقول : وعليكم السلام ، لكن إذا تخشى حدوث فتنة فسلامة القلب لا يعادلها شئ .

————
من شريط : ( أسئلة شباب يريم )

*

http://www.muqbel.net/fatwa.php?fatwa_id=99

Übersetzt von Maimuna Yvonne Bienas (www.quranundhadith.wordpress.com)

24. Dezember 2013 Posted by | Akhlaaq / Fiqh, andere Sprachen, Arabisch العربية, Gelehrte / Fataawaa / Zitate, Muqbil, Sprechen | , , | Hinterlasse einen Kommentar

Gründe für ein totes Herz und das unerfüllte Du’aa‘.

Ibraahiim bin Ad-ham ging an den Märkten von Basrah vorbei, als die Menschen sich um ihn versammelten und zu ihm sagten:
Oh Abuu Is-haaq! Allaah – ta’aalaa – sagt in Seinem Buch: ‚Ruft mich an (bittet mich), ich werde euch antworten.‚ Und wir rufen Ihn seit langer Zeit an, aber Er antwortet uns nicht.
Da sagte er (Ibraahiim): „Oh Leute von Basrah! Eure Herzen sind tot durch zehn Dinge:

Erstens: Ihr kennt Allaah, aber ihr gebt Ihm nicht Sein Recht.
Zweitens: Ihr lest das Buch Allaahs, aber ihr handelt nicht danach.
Drittens: Ihr behauptet, Allaahs Gesandten – sallaa Allaahu ‚alaihi wa sallam – zu lieben, aber ihr verlasst seine Sunnah.
Viertens: Ihr behauptet, die Feinde des Schaytaan zu sein, aber ihr lasst ihn gewähren.
Fünftens: Ihr sagt, dass ihr Al-Jannah liebt, aber ihr verrichtet keine Taten dafür.
Sechtens: Ihr sagt, dass ihr das Feuer fürchtet, aber ihr nähert euch ihm.
Siebtens: Ihr sagt, dass der Tod wahr ist, aber ihr bereitet euch nicht auf ihn vor.
Achtens: Ihr befasst euch mit den Fehlern eurer Brüder, aber verdrängt eure eigenen.
Neuntens: Ihr konsumiert die Gunst eures Herrn, aber ihr bedankt euch nicht dafür.
Zehntens: Ihr beerdigt eure Toten, aber ihr lernt nicht daraus.

Abuu Nu’aym, Hilyah Al-Auliyaa’ 8, S. 15/16.

*

مر إبراهيم بن أدهم في أسواق البصرة فاجتمع الناس إليه فقالوا له : يا أبا إسحاق,
إن الله تعالى يقول في كتابه: ( ادعوني أستجب لكم ) ونحن ندعوه منذ دهر فلا يستجيب لنا .
فقال إبراهيم : يا أهل البصرة ماتت قلوبكم في عشرة أشياء .

أولها: عرفتم الله ولم تؤدوا حقه.
والثاني: قرأتم كتاب الله ولم تعملوا به.
والثالث: ادعيتم حب رسول الله صلى الله عليه وسلم وتركتم سنته.
والرابع: ادعيتم عداوة الشيطان ووافقتموه.
والخامس: قلتم نحب الجنة ولم تعملوا لها.
والسادس: قلتم نخاف النار ورهنتم أنفسكم بها.
والسابع: قلتم إن الموت حق ولم تستعدوا له.
والثامن: اشتغلتم بعيوب إخوانكم ونبذتم عيوبكم.
والتاسع: أكلتم نعمة ربكم ولم تشكروها.
والعاشر: دفنتم موتاكم ولم تعتبروا بهم.

*

übersetzt von Maimuna Yvonne Bienas (www.quranundhadith.wordpress.com)

15. Dezember 2013 Posted by | 'Ibaadah, Akhlaaq / Fiqh, andere Sprachen, Arabisch العربية, Du'aa (Bittgebete), Imaan, Qur-aan, weitere Propheten, 'alaihum salaam, und andere wichtige Personen | , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Wenn du durch eine (gute) Tat keinerlei Süße und Beruhigung in deinem Herzen findest …

Wenn du keinerlei Süße und Beruhigung in deinem Herzen findest durch eine (gute) Tat, dann solltest du dein Herz verdächtigen. Wahrlich, Allaah zeigt sich erkenntlich. Indem Er den Täter der Tat für seine Tat in dieser Welt belohnt durch eine Süße, die er in seinem Herzen findet, einem stärkeren Gefühl der Beruhigung und Freude in seinen Augen. Wenn jemand diese Dinge nicht findet, dann bedeutet das, dass etwas die Tat befallen hat (und sie nicht mehr korrekt und einzig um Allaahs Willen ist).

Ibnu-l-Qayyim, Madaarij, Vol. 2, S. 68

Übersetzt aus dem Englischen von Maimuna Y. Bienas (www.quranundhadith.wordpress.com)

10. September 2013 Posted by | 'Ibaadah, Gelehrte / Fataawaa / Zitate, Ibnu-l-Qayyim Al-Jauziyyah, Imaan | , | Hinterlasse einen Kommentar

Die Geduld – As-Sabr

assabrSchaykhu-l-Islaam Ibn Taymiyyah – rahimahu Allaah – sagte:

Das Auftreten von Leid ist eigentlich ein Segen, da es eine Wiedergutmachung für die Sünden ist, die begangen wurden, und eine Person zur Geduld ruft – für die sie wiederum gebührend belohnt wird.
Ebenso bringen sie eine Person dazu, sich Allaah in Reue zuzuwenden und demütig und unterwürfig Ihm gegenüber zu sein, während sie sich gleichzeitig von der Hoffnung in die Dinge der Schöpfung abwendet.
Es gibt außer diesen noch andere große Vorteile.

So sind jene Leiden, die eine Person heimsuchen, eigentlich die Ursache dafür, dass Allaah ihre Sünden auswischt, und dies ist eine der größten Segnungen.
Also ist das Geschehen von Leid eine Quelle der Gnade und Gunst, vorausgesetzt dass eine solche Person nicht in etwas fällt, was die Ursache für noch größeren Ungehorsam als vorher ist. Denn dieses Leid wird dann noch größeres Unheil für die Religion der Person verursachen.
Wahrlich, es gibt Menschen, die – wenn sie mit einer Prüfung oder einem Unheil getroffen werden, wie z.B. Armut, Krankheit oder Hunger – Heuchlerei in sich sprießen lassen, oder deren Herzen erkranken, oder es bringt sie zu Undankbarkeit und Unglauben, oder dazu, bestimmte Pflichten zu verlassen oder verbotene Taten zu begehen – was alles extrem schädlich für die Religion einer Person ist.
So ist es besser, davor sicher zu sein und sich selbst vor solchen Heimsuchungen und Prüfungen zu schützen, da die Heimsuchungen und Prüfungen dann eine Quelle großer Verletzung werden – statt einer Quelle des Segens zu sein. Wenn die Person jedoch Sabr hat und gehorsam bleibt, dann würde eine solche Heimsuchung die Ursache großer Barmherzigkeit und Segnungen von Allaah – ‚azza wa jall – sein, was Seine Lobpreisung erfordert.

Wer also mit einem Unglück heimgesucht wird und mit Sabr ausgestattet ist, so ist diese Sabr ein Segen für die Person, und eine Barmherzigkeit für sie, da ihre Sünden dadurch gesühnt wurden. Ebenso schenkt sein Herr ihr Lob und Segen, wie Allaah – ta’aalaa – sagt:
„وَلَنَبْلُوَنَّكُم بِشَىْءٍۢ مِّنَ ٱلْخَوْفِ وَٱلْجُوعِ وَنَقْصٍۢ مِّنَ ٱلْأَمْوَ ٰلِ وَٱلْأَنفُسِ وَٱلثَّمَرَ ٰتِ ۗ وَبَشِّرِ ٱلصَّـٰبِرِينَ
ٱلَّذِينَ إِذَآ أَصَـٰبَتْهُم مُّصِيبَةٌۭ قَالُوٓا۟ إِنَّا لِلَّهِ وَإِنَّآ إِلَيْهِ رَ ٰجِعُونَ
أُو۟لَـٰٓئِكَ عَلَيْهِمْ صَلَوَ ٰتٌۭ مِّن رَّبِّهِمْ وَرَحْمَةٌۭ ۖ وَأُو۟لَـٰٓئِكَ هُمُ ٱلْمُهْتَدُونَ“
„Und Wir werden euch ganz gewiß mit ein wenig Furcht und Hunger und Mangel an Besitz, Seelen und Früchten prüfen. Doch verkünde frohe Botschaft den Standhaften, die, wenn sie ein Unglück trifft, sagen: „Wir gehören Allah, und zu Ihm kehren wir zurück.“ Sie sind es, denen Segnungen von ihrem Herrn und Erbarmen zuteil werden, und sie sind die Rechtgeleiteten.
[2:155-157]
So einer Person werden von ihrem Herrn auch ihre Sünden vergeben, und sie wird zu höheren Rängen erhoben – alles durch As-Sabr.

[zusammengefasst aus Majmuu’u-l-Fataawaa (10/48) von Ibn Taymiyyah]

via ummuabdulazeez
übersetzt aus dem Englischen von Maimuna Y. Bienas – quranundhadith.wordpress.com

4. September 2013 Posted by | 'Ibaadah, Akhlaaq / Fiqh, Begriffserklärung, Gelehrte / Fataawaa / Zitate, Heimsuchungen und das Ende der Welt, Imaan, Qur-aan, Schaykhu-l-Islaam ibn Taymiyyah | , , , , | Hinterlasse einen Kommentar