Qur-aan und Hadiith

بفهم السلف الصالح

Das Erwidern des Salaams für die Frau – Schaykh Muqbil [rahimahu Allaah]

Frage:
Soll man die Frauen verbal mit dem Salaam grüßen oder nicht?

Schaykh:
Es ist nichts Falsches daran, verbal mit dem Salaam zu grüßen, wenn sie und er geschützt vor Fitnah sind, und zu sagen: „As-Salaamu ‚alaikum.“. Wenn er jedoch befürchtet, dass der Salaam zu etwas führt, was danach an Fitnah entsteht, dann nicht.
So wie gesagt wurde: „Ein Blick, dann ein Lächeln, dann der Salaam, dann das Reden, dann eine Verabredung, dann ein Treffen.“
Wenn er also keine Fitnah für sich selbst und keine Fitnah für sie befürchtet, dann liegt kein Problem darin, zu sagen: „As-Salaamu ‚alaikum.“ Die Frauen des Propheten – sallaa Allaahu ‚alaihi wa sallam – wurden auch mit dem Salaam begrüßt. Wa Allaahu-l-Musta’aan.

Fragender:
Ist das Beantworten des Salaam Pflicht für die Frau?

Schaykh:
Für die Frau ja, sie muss antworten. Und dasselbe gilt für sie. Wenn sie für sich selbst Fitnah befürchtet, oder dass sie den Mann in Versuchung führt, dann antwortet sie innerlich bei sich selbst oder sie bewegt ihre Lippen mit einem Geräusch, das er nicht hören kann.
Und wenn sie für sich selbst nichts (keine Fitnah) befürchtet, oder er ist ein Mahram für sie, dann ist nichts Falsches daran, zu sagen: „Wa ‚alaikumu ssalaam.“
Wenn sie das Auftreten von Fitnah befürchtet, dann gibt es nichts, was  der Sicherheit des Herzens gleichkommt.

*

وهل شرع السلام اللفظي على النساء، أم لا؟
الزيارات:720 زائراً .

تاريخ إضافته: 16 صفر 1433هـ

نص السؤال: وهل شرع السلام اللفظي على النساء، أم لا؟

ملفات بتنسيق MP3 أعلى جودة ومناسبة للتوزيع في الأقراص ومشغلات الـmp3 والجوالات | حفظ , استماع | (الحجم : 0.44 MB)
نص الإجابة:
السلام اللفظي إذا كان أمن الفتنة عليها وعليه فلا بأس أن يقول السلام عليكم ، و إذا كان يخشى أن يجر السلام إلي ما بعده من الفتنة فـلا ، كما قيل :
نظرة فإبتسامة فسلام فكلام فموعد فلقاء

فإذا كان لا يخشى عليه الفتنة و لا يخشى عليها هي فلا بأس أن يقول : السلام عليكم ، فقد كان يسلم علي نساء النبي – صلى الله عليه و علي آله و سلم – و الله المستعان .

س: الرد على السلام هل يكون واجب علي المرأة؟
ج: علي المرأة نعم ترد وهي أيضا كذلك ، إن كانت تخشي على نفسها الفتنة أو أن تفتن الرجل ردت في نفسها أو تحرك شفتها مع شئ من الصوت بحيث لا يسمع ، وإذا كانت لا تخشى علي نفسها أو هو محرم لها فلا بأس أن تقول : وعليكم السلام ، لكن إذا تخشى حدوث فتنة فسلامة القلب لا يعادلها شئ .

————
من شريط : ( أسئلة شباب يريم )

*

http://www.muqbel.net/fatwa.php?fatwa_id=99

Übersetzt von Maimuna Yvonne Bienas (www.quranundhadith.wordpress.com)

Advertisements

24. Dezember 2013 Posted by | Akhlaaq / Fiqh, andere Sprachen, Arabisch العربية, Gelehrte / Fataawaa / Zitate, Muqbil, Sprechen | , , | Hinterlasse einen Kommentar

Das Verbot der Abkürzung des Salaah und Salaam auf den Propheten, sallallaahu ‚alaihi wa sallam

Zusammengestellt von Muusaa Ibn John Richardson

Eine wichtige Klarstellung bezüglich des Abkürzens des Salaah und Salaam auf den geliebten Propheten, sallallaahu ‚alaihi wa sallam, und dessen Unzulässigkeit. Eine Zusammenstellung von Aussagen der Gelehrten der Vergangeheit und der Gegenwart über diese inkorrekte Tat.

Im Namen Allaahs, mögen der Salaah und Salaam Allaahs auf Seinem letzten Propheten sein, um fortzufahren:

Muslime sind verpflichtet, Allaahs Salaah [1] und Salaam [2] auf Muhammad, sallallahu ‚alaihi wa sallam, zu senden, wenn dessen Name genannt wird. Allaah hat uns befohlen [3]:

„إِنَّ ٱللَّهَ وَمَلَـٰٓئِكَتَهُۥ يُصَلُّونَ عَلَى ٱلنَّبِىِّ ۚ يَـٰٓأَيُّهَا ٱلَّذِينَ ءَامَنُوا۟ صَلُّوا۟ عَلَيْهِ وَسَلِّمُوا۟ تَسْلِيمًا“
„Gewiß, Allah und Seine Engel sprechen den Segen über den Propheten. O die ihr glaubt, sprecht den Segen über ihn und grüßt ihn mit gehörigem Gruß.“
[Qur’aan 33:56]

Und der Gesandte Allaahs, sallallaahu ‚alaihi wa sallam, sagte:
Für jedes Mal, dass jemand den Salaah für mich erbittet, schreibt Allaah für ihn zehn gute Taten auf.[4]

Und der Prophet, sallallaahu ‚alaihi wa sallam, beschrieb denjenigen, der ihm nicht den Salaah sendet, als er erwähnte: „den geizigsten der Menschen„. [5]
Und er rief „Aamien!“ zu Jibriels Bittgebet: „Möge Allaah denjenigen zurückweisen, der hört, dass du erwähnt wirst, und nicht den Salaah für dich erbittet.“ [6]

Hier ist das Problem, welches geklärt werden muss: Viele Menschen benutzen die Abkürzungen „SAW“ oder „PBUH“ um ihre Pflicht im Schreiben zu erfüllen. Ist dies etwas, was der Pflicht nachkommt, Salaah und Salaam auf den Gesandten zu senden? Lasst uns nun einige Aussagen der Gelehrten bezüglich dieser Praxis ansehen.

Bakr Abuu Zayd sagte: „Die sichere Gewohnheit, die Art wahrer Liebe, (die Suche nach) Belohnung (von Allaah), Respekt und Ehre gegenüber dem Propheten dieser Nation ist es, ihm den Salaah und Salaam zu senden, wenn er, sallallaahu ‚alaihi wa sallam, erwähnt wird, die Ausführung von Allaahs Befehl und die Leitung Seines Propheten, sallallaahu ‚alaihi wa sallam. Aus diesem Grund sind geschriebene Abkürzungen oder Symbole verboten, die den Salaah und Salaam auf den Gesandten, sallallaahu ‚alaihi wa sallam, darstellen sollen. Einige Beispiele dafür sind: SAAD (ص), SAAD-‚AYN-MEEM (صعم), SAAD-LAAM-‚AYN-MEEM (صلعم), SAAD-LAAM-MEEM (صلم), SAAD-LAAM-YAA‘-WAAW (صليو), and SAAD-LAAM-‚AYN.“ [7]

Diese Beispiele werden alle in einigen arabischen Büchern benutzt. Die entsprechenden englischen/deutschen Abkürzungen wären dann: SAAWS, SAW, PBUH, usw..

‚Abdul-Qaadir Al-Maghribie sagte: „SAAD-LAAM-‚AYN-MEEM (صلعم) scheint im neunten Jahrhundert nach der Hijrah eingeführt worden zu sein.“ In der Erklärung des Alfiyyah von Al-‚Iraaqie, einem Buch über Hadithwissenschaften, sagt der Autor: „Abkürzungen müssen vermieden werden, so wie sie auch mißachtet werden müssen.“ Dies bedeutet, dass man von solchen Symbolen Abstand nehmen soll und es nicht abkürzen soll durch das Weglassen eiiger Buchstaben, sondern dass man es („sallallaahu ‚alaihi wa sallam“) vollständig in Wort und Schrift verwenden soll.

Der Autor, Scheich Zakariyyaa Al-Ansaarie, erwähnte dann, dass Imaam An-Nawawie berichtete, dass es eine Übereinstimmung gibt unter denen, auf die man sich stützen kann, dass es gesetzmäßig ist, Salaah auf den Propheten, sallallaahu ‚alaihi wa sallam, zu senden, sowohl wörtlich als auch schriftlich. Es ist also nicht von der Sunnah, Symbole oder Abkürzungen statt dessen zu benutzen.

Dann erwähnt Scheich Al-Ansaarie, dass dem ersten, der ein Symbol dafür benutze, die Hand abgeschlagen wurde, und dass Zuflucht bei Allaah gesucht werden muss …“ [8]

Ibn Hajr Al-Haythamie sagte: „Das Wort SAAD-LAAM-‚AYN-MEEM (صلعم) ist unzulässig. Es ist für uns verpflichtend, den Salaah und Salaam zu senden.“ [9]

Al-Fayruuza-Abaadie sagte: „Es ist nicht angemessen, Symbole oder Abkürzungen zu benutzen, um auf den Salaah und Salaam zu verweisen, wie es einige faule Leute tun, so wie auch unwissende Leute, und sogar einige Studenten des Wissens. Sie schreiben ‚SAAD-LAAM-‚AYN-MEEM‘ statt ’sallallaahu ‚alaihi wa sallam‘ zu schreiben.[10]

Ahmad Schaakir, rahimahullaah, sagte: „Es ist eine absurde Tradition einiger späterer Generationen, dass die das Schreiben von ’sallallaahu ‚alaihi wa sallam‘ abkürzen.“ [11]

Wasie Allaah ‚Abbaas, rahimahullaah, sagte: „Es ist allgemein nicht erlaubt, den Salaam in der Schrift abzukürzen, so wie es nicht erlaubt ist, den Salaah und Salaam auf den Propheten, sallallaahu ‚alaihi wa sallam, abzukürzen. Es ist ebenso nicht erlaubt, eines der beiden im Sprechen abzukürzen.“ [12]

Einige der unwissenden Nussaakh, die nur bezahlt wurden, um Bücher (schriftlich) zu kopieren, kürzten den Salaah und Salaam auf den Gesandten gewöhnlich mit SAAD-LAAM-‚AYN-MEEM (صلعم) in verbundenen Buchstaben ab, so dass es wie ein arabisches Wort aussah: SAL’AMA (صلعم). So begannen einige von ihnen dessen Bedeutung herauszufinden, da sie dachten, es sei ein vierbuchstabiges Wort (Rubaa’ee), d.h. „Kaan An-Nabiyyu sal’ama fie baytihi...“ wurde z.B. geschätzt zu bedeuten: „Es muss ein Wort sein für das Sitzen in einer bestimmten Position.“ usw., wa Allaahu-l-Musta’aan.

Und Allaah weiß es am besten. Mögen der perfekteste und vollständigste Salaah und Salaam auf unserem geliebten Gesandten, seiner edlen Familie und Gefährten sein.

 

Fußnoten:

[1] Das Senden des Salaah auf den Propheten, sallallaahu ‚alaihi wa sallam, bedeutet, dass man Allaah anruft, ihn zu preisen und seinen hohen Rang den Engeln mitzuteilen. Siehe Jalaal Al-Afhaam (S. 253) von Ibnu-l-Qayyim, Fathu-l-Baarie (11/179-197) von Ibn Hajr, oder Ibn Kathier’s Tafsier des Verses 33:56.

[2] Salaam: Sicherheit

[3] Die Bedeutung der Suurah Al-Ahzaab (33):56

[4] Ein authentischer Hadith, überliefert von Ibn Hibbaan in seinem Sahieh (#906, 3/187) nach Aussage von Abu Hurayrah (radie Allaahu ‚anhu). Al-Albaanie deklarierte ihn als sahieh in Silsilatul-Ahaadieth As-Sahiehah (#3359, 7/1080).

[5] Aus einem hasan Hadith überliefert von Ibn Abie Ad-Dunyaa in As-Salaah ‚Alan-Nabee (S.30-31) nach Aussage von Abu Tharr (radie Allaahu ‚anhu). Hamdie As-Salafee nannte ihn hasan in seiner Überprüfung des Buches.

[6] Aus einem authentischen Hadith überliefert von At-Tabaraanie in Al-Mu’jam Al-Kabier nach Aussage von Jaabir Ibn Samurah (radie Allaahu ‚anhu). Al-Albaanie authentifizierte ihn in seiner Überprüfung von Al-Munthirie’s At-Targheeb wa-t-Tarheeb (#1677,2/298).

[7] Mu’jam Al-Manaahie Al-Laf-thiyyah (S.188)

[8] Mu’jam Al-Manaahie Al-Laf-thiyyah (S.188-189)

[9] Al-Fataawaa Al-Hadiethiyyah (S.168)

[10] Aus seinem Buch As-Salaatu wa-l-Bushr, wie zitiert in Mu’jam Al-Manaahie Al-Laf-thiyyah (S.351)

[11] Der Musnad von Imaam Ahmad (#5088, 9/105)

[12] Aus einer handgeschriebenen Antwort, die mir vom Scheich gegeben wurde (Ich habe sie in der Datei #AAWA004 datiert 1423/6/24)

 

Zusammengestellt und übersetzt von Muusaa Ibn John Richardson
Vom Englischen ins Deutsche von Maimuna Y. Bienas

 

http://www.salafitalk.net/st/viewmessages.cfm?Forum=6&Topic=138

 

 

20. Februar 2013 Posted by | 'Ibaadah, Ahaadiith, Akhlaaq / Fiqh, Du'aa (Bittgebete), Engel, Gelehrte / Fataawaa / Zitate, Qur-aan, Sprechen | , , , | 1 Kommentar

Ein paar bescheidene Worte zum Salam

Bismillah Ar Rahmaan Ar Rahiim

Allgemeines zum Salam:

1)

Der Prophet صلى الله عليه وسلم sagte: „Ihr werdet das Paradies nicht betreten solange, bis ihr Iman verinnerlicht, und ihr werdet keinen Iman verinnerlichen solange, bis ihr euch liebt, soll ich euch nicht eine Sache eigen sein die, wenn ihr sie tut, ihr euch lieben werdet? Verbreitet den Salam unter euch.

2)

In Kitab al Iman aus Sahih al Bukhary wird der Prophet صلى الله عليه وسلم von einem Mann gefragt, was am vorzüglichsten ist von den Taten eines Muslims, so sagte er: „Dass du Essen ausgibst und den Salam verliest an den, den du kennst und den du nicht kennst.

As Salaam ist ein Name von Allah سبحانه و تعالى, desswegen ist die Übersetzung „Friede sei mit dir“ nicht ganz korrekt. Wer Näheres dazu wissen möchte, möge sich auf die Erläuterung zu Kitab at Tauhiid von Muhammad ibn abd al Wahhab beziehen.

3)

وَإِذَا حُيِّيتُم بِتَحِيَّةٍ فَحَيُّوا بِأَحْسَنَ مِنْهَا أَوْ رُ‌دُّوهَا ۗ إِنَّ اللَّـهَ كَانَ عَلَىٰ كُلِّ شَيْءٍ حَسِيبً

Und wenn ihr mit einem Gruß gegrüßt werdet, dann grüßt zurück mit einem Besseren als ihm, oder gebt ihn in gleicher Weise zurück. Gewiß, ALLAH bleibt immer über alles Zur-Rechenschaft-Ziehender. (4:86)

Diese Ayah ist in Befehlsform formuliert und die Grundlage in Usul al Fiqh lautet „al asl fii al amr al wujuub“ („Grundlegend gilt für den Befehl, das er als Pflicht anzusehen ist.„) und ein Befehl wird nicht vom Wajib zum Mustahabb, außer mit einem anderen Beweis, der diesen erklärt, denn eine Ayah wird erklärt entweder: Mit einer anderen Ayah, mit einem authentischen Hadith, mit den Aussagen der Sahaba oder der Tabi´in, so wie Sheikh al Islam Ibn Taymiyyah es in Muqaddimah fii usul at Tafseer verdeutlicht.

Gleiches gilt auch für das Erläutern von Hadithen, wobei ein Hadith jedoch nicht mit einer Ayah erklärt wird. Dies geschieht stets anderst herum. „Die Sunnah erklärt den Quraan und verdeutlicht ihn und berichtet von ihm.“ (Usul as sunnah von Imam Ahmad)

Somit ist das Erwiedern des Salam eine Pflicht, und das Hinzufügen von „wa rahmatullahi und wa barakaatuhu“ und „wa maghfiratuhu“ jeweils von der Schönheit, wofür es noch mehr Belohnung gibt.

Im Weiteren ist zu erwähnen, dass es sich bei dem Salam aus islamischer sicht ohne Zweifel um eine Ibadah handelt. Auf die zahlreichen Beweise, was das Befolgen der Sunnah und das Fernhalten von Bid´ah anbetrifft, werde ich hier nicht eingehen, da dies zu viel wäre, jedoch ist ein einziger Hadith den wir bei jeder Ibadah als Waagschale des äußerlichen Handelns verwenden sollten, sehr relevant. Es ist der Hadith in sahih muslim von Aysha رضي الله عنها, in welchemd der Prophet صلى الله عليه وسلم sagt: „Wer eine Tat tut, die nicht von uns ist, wird diese abgelehnt bekommen„. Somit haben wir den Salam so zu verrichten, wie es in der Sunnah überliefert ist, ohne Hinzufügungen, die keine Grundlagen in der Religion haben, und ebenfalls ohne Kürzungen, da einige denken, das alleinige Begrüßen mit „Salam“ wäre ausreichend. Dies ist nicht die islamische Begrüßung, die der Prophet صلى الله عليه وسلم uns lehrte, und ist somit 1) abzulehnen, 2) ohne Belohnung, 3) als praktizierende Muslime obligt es uns, darauf hinzuweisen, den Salam richtig zu verrichten, genauso wie es uns obligt, darauf hinzuweisen, das Gebet richtig zu verrichten.

Kommen wir nun zu einigen Überlieferungen, die den Ausspruch des Salam direkt erwähnen, so dass wir uns daran halten und nicht Übertreten.

1) يا عائشُ ، هذا جبريلُ يقرئكِ السَّلامَ . فقلتُ : وعليهِ السَّلامُ ورحمةُ اللَّهِ وبركاتُهُ ، ترى ما لا أرى . تريدُ رسولَ اللَّهِ صلَّى اللهُ عليهِ وسلَّمَ .

In Sahih al Bukhary 3768 sagt der Prophet صلى الله عليه وسلم zu Aysha رضي الله عنها : „Ya Aish, dies ist Jibriil, welcher die den Salam übermittelt.“ So sagte ich (Aysha رضي الله عنها ): „Wa alyhi as salaam wa rahmetullahi wa barakaathu, du siehst was ich nicht sehe.“, sie meint den Gesandten Allahs صلى الله عليه وسلم.

2) Ein weiterer Beweis liegt in dem Duaa, den wir bei jedem der Gebete im Tashahhud machen, in welchem vorkommt „As salaamu Ala an nabii wa rahmetullahi wa barakaatuhu„. (der Hadith ist bei Bukhary und einer vielzahl von anderen überliefert)

Somit ist die Zufügung von „Rahmatullah und Barakaatuhu“ sowohl im Geben als auch Erwiedern des Salaams durch die Sunnah gefestigt.

Was aber die Zufügung von „wa maghfiratuhu“ anbetrifft, so ist dies lediglich im Erwiedern des Salaams erwähnt ,was auch von Sheikh al Albani in einem der Aufnamen aus Silsilat al Hudaa wa an Nuur entgeht.

3) Von ibn Abbas wird überliefert, das er sagte : „Als der Prophet صلى الله عليه وسلم uns den Salam überbrachte sagten wir: Wa aleyka as salaam wa rahmetullahi wa barakaathu wa Maghfiratuhu.“ (Silsilat al ahaadiith as sahiihah von sheikh al Albani)

Was die Grundlagen der Hadithwissenschaft anbetrifft, so handelt es sich hierbei um einen Marfu´ Hadith (Hadith der zum Propheten صلى الله عليه وسلم zurückführt durch: Seinen Ausspruch, Tat, Zustimmung durch schweigendes Passieren lassen einer bestimmten Handlung, oder Eigenschaft). In diesem Falle ist es eine Sunnah taqririyyah, das bedeutet der Prophet صلى الله عليه وسلم sah etwas bzw. hörte es und äusserte sich nicht kritisch dazu. Somit ist davon auszugehen, dass es eine gute Sache ist im Islam, wenn dem nämlich nicht so wäre, wäre der Gesandte Allahs صلى الله عليه وسلم verpflichtet gewesen, dies zu unterbinden.

Außer diesem Hadith sind, was die Zufügung von „maghfiratuhu“ anbetrifft, keine authentischen Quellen vorzufinden. Desshalb bleiben wir, wenn wir uns an die am Anfang erwähnte Regel bezüglich der Ibadah allgemein halten, dabei, dass wir die Zufügung „wa maghfiratuhu“ ausschliesslich in der Antwort, nicht aber im Beginnen des Salams verwenden.

Was zuletzt die Hasanaat anbetrifft, die man für jeden Teil dieser Zufügungen des Salaams bekommt, so bekommt man für jede dieser Hinzufügungenvon zehn bis zu siebenhundertfacher und mehr Belohnung aufgrund des Hadithes in Sahih al Bukhary: „… Wer vor hat, eine Gute Tat zu tun, diese aber nicht tut, so schreibt Allah ihm hierfür bei ihm eine komplette gute Tat auf, und wenn er vor hat eine gute Tat zu tun, sodann diese ausführt so schreibt Allah ihm diese als zehn gute Taten, bis zu siebenhundert gute Taten, bis zu vielen mehr …“

Autor und Übersetzer: Abu Musa Abdul Wahab

29. November 2012 Posted by | 'Ibaadah, Ahaadiith, Akhlaaq / Fiqh, Begriffserklärung, Bid'ah/Erneuerung, Du'aa (Bittgebete), Engel, Imaan, Qur-aan, Sprechen | , , | Hinterlasse einen Kommentar

Das Sagen von „wa maghfiratuh“

Quelle: silsilat ul-huda wa nnur ~ the series of guidance and light ~ tape no. 253

Frage Nr. 2: „Was ist die Rechtsgültigkeit des Hinzufügens von wa maghfiratuh [1] beim Anbieten des Salams und bei der Antwort darauf?“

Scheich Al-Albani antwortet:
„Es gibt kein Hinzufügen von wa maghfiratuh in dem Hadith bezüglich des Anbietens des Salams; d.h. wenn eine Person beginnt mit dem Salam, dann endet er mit barakatuh: asalamu ‚alaykum wa rahmatullahi wa barakatuh.
Und der Hadith, der gekommen ist – oder in genauen Worten (der Hadith), der überliefert wurde – (mit der Aussage), dass beim vierten Mal der vierte von ihnen sagte: asalamu ‚alaykum wa rahmatullahi wa barakatuh wa maghfiratuh, so ist dies eine schwache Überlieferung.
Was das Hinzufügen von wa maghfiratuh in der Antwort zu barakatuh angeht, so ist dies bewiesen; d.h. ein Mann sagt assalamu ‚alaykum wa rahmatullahi wa barakatuh, dann fügen wir in der Antwort wa maghfiratuh hinzu …
Dies ist in Übereinstimmung mit dem edlen Qur’an (mit) der Aussage: Und wenn euch ein Gruß entboten wird, dann grüßt mit einem schöneren (zurück) oder erwidert ihn. [4:86]
Wenn also der Grüßende des Salam anbietet, indem er assalamu ‚alaykum wa rahmatullahi wa barakatuh sagt, so wird der Ayah, der besagt grüßt mit einem schöneren (zurück), nicht ungültig; dieser Befehl bleibt bestehen, welcher (das Sagen von) wa maghfiratuh ist. Dieses Hinzufügen (beim Beantworten) wurde auch in … bewiesenen Überlieferungen der Sahaba erwähnt.
Also sind wir zu der Schlußfolgerung gekommen, deren Zusammenfassung ist, dass wa maghfiratuh in der Antwort erlaubt ist, aber beim Beginn (des Anbietens des Salam) nicht erlaubt ist.“

~ asaheeha translations ~

[1] das Sagen von „und Seiner Vergebung“ nach dem Gruß „möge Frieden, Gnade und Segen von Allah auf dir sein“

By: http://www.asaheeha.wordpress.com

ins Deutsche übersetzt von Maimuna Yvonne Bienas

http://www.alalbany.net/albany_eng_018.php

*          *          *          *          *          *          *          *          *          *          *          *

Saying “wa maghfiratuh”

source: silsilat ul-huda wa nnur ~ the series of guidance and light ~ tape no. 253

Question #2: “What is the authenticity of adding wa maghfiratuh[1] in offering the salam and responding to it?”
Shaykh al-Albani answers:
“There is no addition (of wa maghfiratuh) in the hadith with respect to offering the salaam; i.e., if a person starts with offering the salam, he ends at wa barakatuh: asalamu ?alaykum wa rahmatullahi wa barakatuh. And the hadith that has come – or in more precise words, (the hadith) that was narrated – (stating) that at the fourth time, the fourth of them said, asalamu ?alaykum wa rahmatullahi wa barakatuh wa maghfiratuh, then this is a weak narration. As for the addition (of wa maghfiratuh) in the response to wa barakatuh, then it is established; i.e., a man says, asalamu ?alaykum wa rahmatullahi wa barakatuh, then we add wa maghfiratuh in the response…
It is in agreement with the noble Qur’an (with) the saying ‘When you are greeted with a greeting, greet in return with what is better than it, or (at least) return it equally.’[2] So if the greeter gives the salam, saying asalamu ?alaykum wa rahmatullahi wa barakatuh, the ayah that stated ‘greet in return with what is better than it’ is not invalidated; this command still exists, which is (followed by saying) wa maghfiratuh. This addition (with respect to responding) has also been mentioned in…narrations established from some of the Companions.
So we have brought out a conclusion whose summary is that adding wa maghfiratuh in the response is allowed and starting (the salaam with it) is not allowed.”

~ asaheeha translations ~

[1] saying ‘and His Forgiveness’ after the greeting ‘may Peace, Mercy and Blessings of Allah be upon you’
[2] Surat un-Nisa, 4:86

Download this article in PDF format.

By: http://www.asaheeha.wordpress.com

http://www.alalbany.net/albany_eng_018.php

22. November 2012 Posted by | 'Ibaadah, Ahaadiith, Akhlaaq / Fiqh, andere Sprachen, Begriffserklärung, Du'aa (Bittgebete), Englisch, Gelehrte / Fataawaa / Zitate, Sprechen | , , | Hinterlasse einen Kommentar

Wünscht euch nicht den Tod …

Anas bin Malik berichtete:
Der Prophet, sallallahu ‚alaihi wa sallam, sagte: „Keiner von euch soll sich den Tod wünschen, weil er von einem Unglück heimgesucht wird. Aber wenn er es unbedingt tun will, dann lasst ihn sagen: ‚Oh Allaah! Lass mich so lange leben, wie es für mich besser ist, und lass mich sterben, wenn der Tod besser für mich ist.“

ANY CHARACTER HERE

حَدَّثَنَا آدَمُ، حَدَّثَنَا شُعْبَةُ، حَدَّثَنَا ثَابِتٌ الْبُنَانِيُّ، عَنْ أَنَسِ بْنِ مَالِكٍ ـ رضى الله عنه ـ قَالَ النَّبِيُّ صلى الله عليه وسلم ‏ „‏ لاَ يَتَمَنَّيَنَّ أَحَدُكُمُ الْمَوْتَ مِنْ ضُرٍّ أَصَابَهُ، فَإِنْ كَانَ لاَ بُدَّ فَاعِلاً فَلْيَقُلِ اللَّهُمَّ أَحْيِنِي مَا كَانَتِ الْحَيَاةُ خَيْرًا لِي، وَتَوَفَّنِي إِذَا كَانَتِ الْوَفَاةُ خَيْرًا لِي

ANY CHARACTER HERE

‏‏‏Sahih Al-Bukhari 75, Hadith 5733

31. Oktober 2012 Posted by | Ahaadiith, Akhlaaq / Fiqh, andere Sprachen, Arabisch العربية, Du'aa (Bittgebete), Hadiith (Aussprüche und Taten des Propheten Muhammad صلى الله عليه و سلم), Heimsuchungen und das Ende der Welt, Medizin / Krankheiten, Sprechen | , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Das Sagen von „Jumu’ah Mubarak“

Dem Scheich Fawzan wurde die folgende Frage gestellt:
Jeden Freitag sendet mir ein Kollege einen Text, in dem „Jumu’ah Mubarak“ steht, und er sagt dann, dass er hofft, dass ich dies zu meinen Handy-Begrüßungen hinzufüge, oder zu meinen Begrüßungen in Internet-Foren; was ist Ihre Meinung dazu?

Antwort:
Das ist eine Erneuerung, Allaah hat keine Erlaubnis für diese Tat herab gesandt. Dies ist eine Tat, die in der Sunnah nicht bekannt oder überliefert ist; es wurde nicht berichtet, dass die Muslime sich auf diese Art am Freitag gratulieren sollen; es ist nur berichtet, dass sie einander an ‚Iedu-l-Adha und ‚Iedu-l-Fitr gratulieren, nicht am Freitag. Darum ist es eine Erneuerung und verbreitet Erneuerung, dies in einen Text zu setzen, und andere zu ermutigen, dies auch zu tun.

***

Dem Scheich Abdul Musin Al Abaad wurde folgende Frage gestellt:
Basierend auf der Tatsache, dass Freitag ein (‚Ied) Feiertag ist, ist es möglich, einander mit den Worten „Jumu’ah Mubarak“ oder „Jumu’ah akzeptiert“ zu begrüßen?

Antwort:
Bei Allah, wir kennen nichts, was die Gültigkeit davon beweist. Was die beiden ‚Ied angeht, so wurde überliefert, dass die Sahaaba, wenn sie einander trafen, sagten: „Möge Allaah es von uns und euch annehmen.“ oder „Möge Allaah deinen Gehorsam annehmen.“

***

Dem Mufti Scheich Abdul Aziz wurde folgende Frage gestellt:
Was ist das Urteil bezüglich der Aussage: „Jumu’ah Mubarak“?

Antwort:
Es gibt keine Basis für das Senden des Grußes „Jumu’ah Mubarak“ auf Handys. Es ist ein gesegneter Tag, kein Zweifel. Allaah, der Erhabene, hat uns für diesen Tag auserwählt, und die Juden und Christen wurden fehlgeleitet, weg von diesem Tag. Aber was das Grüßen jeden Freitag angeht, so kennen wir dafür keine Basis.

 

http://www.troid.ca/index.php/forum/20-kitaab-at-towheed/1655-is-it-a-bidah-to-say-jumu-ah-mubarak

28. Oktober 2012 Posted by | Al-Fauzaan, Aqidah / Manhaj, Begriffserklärung, Bid'ah/Erneuerung, Gelehrte / Fataawaa / Zitate, Sprechen | , | Hinterlasse einen Kommentar

Die Bedeutung von „SubhaanAllaah (سبحان الله)“ (Ibn Taymiyah)

Scheich ul-Islaam Ibn Taymiyah – رحمه الله – sagte:

Der Befehl, Allaah zu glorifizieren (durch das Sagen von “SubhaanAllaah”) erfordert auch, das man Ihn für über jeglichen Fehler und Schlechtes erhaben erklärt, und die Eigenschaften der Perfektion an Ihm bekräftigt.
Der Tasbieh erfordert, Ihn für erhaben zu erklären, und die Verehrung, und Verehrung impliziert die Bekräftigung lobenswerter Eigenschaften, für die Er gelobt wird, und dies erfordert, dass man Ihn für erhaben erklärt (Tanzieh), Ihn hochlobt (Tahmied), Ihn verherrlicht (Takbier) und Seine Einheit bestätigt (Tauhied).

Majmoo’ al-Fataawa 16/125

ما هو معنى كلمة سبحان الله

يقول شيخ الإسلام ابن تيمية رحمه الله

والأمر بتسبيحه يقتضي أيضا تنزيهه عن كل عيب وسوء ، وإثبات صفات الكمال له ، فإن التسبيح يقتضي التنزيه ، والتعظيم والتعظيم يستلزم إثبات المحامد التي يحمد عليها ، فيقتضي ذلك تنزيهه وتحميده ، وتكبيره ، وتوحيده “ انتهى
„مجموع الفتاوى: „16/125

28. Oktober 2012 Posted by | 'Ibaadah, andere Sprachen, Arabisch العربية, Begriffserklärung, Gelehrte / Fataawaa / Zitate, Schaykhu-l-Islaam ibn Taymiyyah, Sprechen, Tauhid | | Hinterlasse einen Kommentar

Sag nicht: „Maschallah“ (مشى الله), sag: „maa schaa Allaah“ (ما شاء الله)

Musa ibn John Richardson:

Sag nicht: „Maschallah“ (مشى الله), sag: „maa schaa Allaah“ (ما شاء الله)

Das erste heisst: „Allaah ging“
Das zweite heisst: „Es ist so, wie Allaah es gewollt hat.“

http://www.salafitalk.net/st/viewmessages.cfm?Forum=6&Topic=10312

26. Oktober 2012 Posted by | Du'aa (Bittgebete), Sprechen | , | Hinterlasse einen Kommentar

„Hätte ich doch nur …“ öffnet Satans Werk die Tür

Wenn jemand etwas Unerfreuliches erlebt oder ihn ein Unglück trifft, dann sollte er nicht sagen: `Wenn ich nur das und das getan hätte, dann wäre mir das und das nicht passiert!` oder: `Wenn ich nur das und das nicht getan hätte, dann wäre mir dies nicht geschehen!`, denn das ist ein Zeichen der Ungeduld beim Akzeptieren dessen, was verpasst wurde und nicht wiedererlangt werden kann.

Außerdem sind diese Worte bezeichnend für den Unglauben an den göttlichen Willen und die Bestimmung, sie verursachen Leid und lassen den Schaytan Macht über den Menschen durch Waswas (Einflüsterungen) und Sorgen gewinnen. Wenn jemanden ein Unglück trifft, dann muss er sich dem Willen Allahs unterwerfen und mit Geduld ertragen, was ihn traf, während er sich darum bemüht, die Mittel zu erlangen, die Gutes bringen und ihn vor dem Übel und unerwünschten Dingen beschützen, ohne sich zu beschweren.

Allah sagt (ungefähre Bedeutung): „Kein Unglück trifft ein auf der Erde oder bei euch selbst, ohne dass es in einem Buch (verzeichnet) wäre, bevor Wir es erschaffen – gewiss, dies ist Allah ein Leichtes -, damit ihr nicht betrübt seid über das, was euch entgangen ist, und euch nicht (zu sehr) freut über das, was Er euch gegeben hat. Und Allah liebt niemanden, der eingebildet und prahlerisch ist.“ (57:22-23)

Und: „Sag: Uns wird nur das treffen, was Allah für uns bestimmt hat. Er ist unser Schutzherr (Maula – Herr, Helfer und Beschützer). Auf Allah sollen sich die Gläubigen verlassen.“ (9:51)

Es wurde berichtet, dass Abu Hurayrah sagte: Der Gesandte Allahs (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) sagte: „Der starke Gläubige ist besser und bei Allah beliebter, als der schwache Gläubige. Doch in beiden liegt Gutes. Bemüht euch um das, was euch nützt und erbittet die Hilfe Allahs und seid nicht hilflos. Wenn euch etwas trifft, dann sagt nicht: `Wenn ich nur das und das getan hätte, dann wäre das und das geschehen`, sondern sagt: `Allah hat es bestimmt und was Er will, tut Er.` Denn das `wenn nur` öffnet die Tür für das Werk des Schaytan.“ (Muslim #2664)

Schaykh Salih Ibn Fauzan al-Fauzan, hafidhahullah

http://islamfatwa.de/aqidah-tauhid/104-die-vorherbestimmung/595-haette-ich-doch-nur–oeffnet-satans-werk-die-tuer

26. Oktober 2012 Posted by | Ahaadiith, Al-Fauzaan, Aqidah / Manhaj, Du'aa (Bittgebete), Gelehrte / Fataawaa / Zitate, Hadiith (Aussprüche und Taten des Propheten Muhammad صلى الله عليه و سلم), Qur-aan, Sprechen | , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Nach Schlafen nach ‚Asr

Der Hadith:

Es wurde überliefert, dass der Prophet (salla-llahu `alaihi wa sallam) sagte: „Wer auch immer nach `Asr schläft und seinen Verstand verliert, so solle er niemand anderes tadeln, außer sich selbst.“

Dieser Hadith wurde als schwach (dha`if) klassifiziert von Shaykh al-Albani in as-Silsilah adh-Dha`ifah Nr. 39

Shaykh al-Albani (rahimahu-llah) sagte:

Marwan (Ibn Muhammad al-Assadi) sagte: „Ich sagte zu Laith ibn Sa`d, als ich ihn im Monat Ramadhan nach `Asr schlafen sah: „O Abu l-Harith, warum schläfst du nach `Asr, obwohl Ibn Lahi`ah uns berichtete …(und er erwähnte den obigen Hadith)?“ Al-Laith erwiederte: „Ich werde nichts unterlassen, was gut für mich ist, aufgrund eines Hadithes von Ibn Lahi`ah über `Aqil.““

Ich (al-Albani) sage: Ich bin beindruckt von dieser Antwort von al-Laith, denn es deutet auf Verständnis und Wissen hin. Kein Wunder, er war einer der Imame der Muslime und von den bekannten Fuqaha (Rechtsgelehrten).

Ich weiß, dass viele Gelehrte heutzutage sich nicht nach `Asr schlafen legen, selbst wenn sie es nötig hätten. Wenn zu ihnen gesagt wird, dass der Hadith diesbezüglich schwach ist, so antworten sie darauf: „Schache Ahadith sollten befolgt werden in Bezug auf rechtschaffene Taten.“

Denk über den Unterschied zwischen dem Verständnis der Salaf (die Altvorderen) und dem Wissen der späteren Generationen nach.

As-Silsilah adh-Dha`ifah, Hadith Nr. 39

26. Oktober 2012 Posted by | Ahaadiith, Al-Albaaniyy, Gelehrte / Fataawaa / Zitate, Hadiith (Aussprüche und Taten des Propheten Muhammad صلى الله عليه و سلم) | | Hinterlasse einen Kommentar