Qur-aan und Hadiith

بفهم السلف الصالح

Am Anfang der Offenbarung

Imam Ahmad zeichnete auf, dass ‘Aa-ischa sagte:
Die ersten Offenbarungen des Gesandten Allaahs صلى الله عليه و سلم waren Träume im Schlaf, die sich bewahrheiteten. Er sah keinen einzigen Traum, der nicht wahr wurde wie der (die Klarheit des) Tagesanbruch am Morgen. Dann wurde ihm die Zurückgezogenheit lieb gemacht. Er zog sich für gewöhnlich in die Höhle von Hiraa‘ zurück, wo er die Anbetung (Allaahs) mehrere Tage kontinuierlich vollzog bevor er das Bedürfnis hatte, seine Familie wieder zu sehen. Er nahm Versorgung dafür mit und kehrte dann zurück zu Khadiijah, um sich wieder Verpflegung für die gleiche Anzahl von Tagen zu holen, bis plötzlich die Offenbarung auf ihn herabkam in der Höhle von Hiraa‘.
Der Engel kam in der Höhle zu ihm und sagte: “Lies!”. Der Prophet صلى الله عليه و سلم sagte: “Ich erwiderte: Ich kann nicht lesen.” Dann sagte er: “Der Engel ergriff mich und drückte mich so fest, dass ich es nicht mehr aushalten konnte. Dann ließ er mich los und sagte erneut, ich solle lesen, und ich antwortete: ‘Ich kann nicht lesen.’ Daraufhin ergriff er mich nochmals und drückte mich ein zweites Mal, bis ich es nicht mehr aushalten konnte. Dann ließ er mich los und forderte mich wieder auf, zu lesen, aber ich sagte wieder: ‘Ich kann nicht lesen.’ Daraufhin ergriff er mich ein drittes Mal und drückte mich, dann ließ er mich und sagte: ‘Lies im Namen deines Herrn, der erschaffen hat.’ bis zum Aayah: ‘was er nicht wußte.’” Dann kehrte der Gesandte Allaahs صلى الله عليه و سلم mit dieser Offenbarung zurück, mit bebendem Herzen, bis er zu Khadiijah kam und sagte: “Bedeckt mich! Bedeckt mich!” Sie bedeckten ihn, bis die Furcht von ihm gegangen war, und danach sagte er: „Oh Khadiijah, was habe ich?“ Und er berichtete ihr die Neuigkeiten und sagte: “Ich habe Angst um mich selbst.” Khadiijah antwortete: “Niemals! Dies ist frohe Botschaft! Bei Allaah, Allaah wird dich niemals blamieren. Du führst gute Beziehungen mit deiner Familie, du sprichst die Wahrheit, du trägst eines jeden Bürde, du bewirtest deine Gäste großzügig und du hilfst bedürftigen und in Schwierigkeiten steckenden Menschen.”
Khadiijah begleitete ihn dann zu ihrem Cousin (dem Sohn des Bruders ihres Vaters) Waraqah ibn Naufal ibn Asad ibn ‘Abdul ‘Uzzaa, der in der Jaahiliyyah (der vor-islamischen Periode) Christ geworden war und die Schriften in arabischer Sprache niederschrieb. Er pflegte – solange es Allaah wollte – aus dem Evangelium in arabischer Sprache abzuschreiben. Er war ein alter Mann, der sein Augenlicht verloren hatte. Khadiijah sagte zu Waraqah: “Sohn meines Onkels, hör die Geschichte des Sohnes deines Bruders an.” Waraqah fragte: “Sohn meines Bruders, was hast du gesehen?” Der Gesandte Allaahs صلى الله عليه و سلم beschrieb alles, was er gesehen hatte. Waraqah sagte: “Das ist An-Naamuus, den Allaah zu Muusaa geschickt hatte. Ich wünschte, ich wäre jung. Ich wünschte, ich könnte so lange leben, bis dich deine Leute vertreiben.” Der Gesandte Allaahs صلى الله عليه و سلم fragte: “Sie werden mich vertreiben?” Waraqah antwortete: „Ja. Jeder (Mann), der mit etwas Ähnlichem kam, wie du es bringst, wurde mit Feindschaft behandelt; und wenn ich bis zu dem Tage leben sollte, an dem sie dich vertreiben, dann werde ich dich kräftig verteidigen.” Aber nach ein paar Tagen starb Waraqah, und die Offenbarung pausierte auch für eine Weile.

اقْرَأْ بِاسْمِ رَبِّكَ الَّذِي خَلَقَ
قَالَ الْإِمَام أَحْمَد حَدَّثَنَا عَبْد الرَّزَّاق حَدَّثَنَا مَعْمَر عَنْ الزُّهْرِيّ عَنْ عُرْوَة عَنْ عَائِشَة قَالَتْ : أَوَّل مَا بُدِئَ بِهِ رَسُول اللَّه صَلَّى اللَّه عَلَيْهِ وَسَلَّمَ مِنْ الْوَحْي الرُّؤْيَا الصَّادِقَة فِي النَّوْم فَكَانَ لَا يَرَى رُؤْيَا إِلَّا جَاءَتْ مِثْل فَلَق الصُّبْح ثُمَّ حُبِّبَ إِلَيْهِ الْخَلَاء فَكَانَ يَأْتِي حِرَاء فَيَتَحَنَّث فِيهِ – وَهُوَ التَّعَبُّد – اللَّيَالِي ذَوَات الْعَدَد وَيَتَزَوَّد لِذَلِكَ ثُمَّ يَرْجِع إِلَى خَدِيجَة فَيَتَزَوَّد لِمِثْلِهَا حَتَّى فَجَأَهُ الْوَحْي وَهُوَ فِي غَار حِرَاء فَجَاءَهُ الْمَلَك فِيهِ فَقَالَ اِقْرَأْ قَالَ رَسُول اللَّه صَلَّى اللَّه عَلَيْهِ وَسَلَّمَ“ فَقُلْت مَا أَنَا بِقَارِئٍ – قَالَ – فَأَخَذَنِي فَغَطَّنِي حَتَّى بَلَغَ مِنِّي الْجَهْد ثُمَّ أَرْسَلَنِي فَقَالَ اِقْرَأْ فَقُلْت مَا أَنَا بِقَارِئٍ فَغَطَّنِي الثَّانِيَة حَتَّى بَلَغَ مِنِّي الْجَهْد ثُمَّ أَرْسَلَنِي فَقَالَ اِقْرَأْ فَقُلْت مَا أَنَا بِقَارِئٍ فَغَطَّنِي الثَّالِثَة حَتَّى بَلَغَ مِنِّي الْجَهْد ثُمَّ أَرْسَلَنِي فَقَالَ“ اِقْرَأْ بِاسْمِ رَبِّك الَّذِي خَلَقَ – حَتَّى بَلَغَ – مَا لَمْ يَعْلَم “ قَالَ فَرَجَعَ بِهَا تَرْجُفُ بَوَادِره حَتَّى دَخَلَ عَلَى خَدِيجَة فَقَالَ “ زَمِّلُونِي زَمِّلُونِي “ فَزَمَّلُوهُ حَتَّى ذَهَبَ عَنْهُ الرَّوْع فَقَالَ يَا خَدِيجَة “ مَا لِي ؟ “ وَأَخْبَرَهَا الْخَبَر وَقَالَ “ قَدْ خَشِيت عَلَى نَفْسِي “ فَقَالَتْ لَهُ كَلَّا أَبْشِرْ فَوَاَللَّهِ لَا يُخْزِيك اللَّهُ أَبَدًا إِنَّك لَتَصِلُ الرَّحِم وَتَصْدُق الْحَدِيث وَتَحْمِل الْكَلّ وَتَقْرِي الضَّيْف وَتُعِين عَلَى نَوَائِب الْحَقّ ثُمَّ اِنْطَلَقَتْ بِهِ خَدِيجَة حَتَّى أَتَتْ بِهِ وَرَقَة بْن نَوْفَل بْن أَسَد بْن عَبْد الْعُزَّى بْن قُصَيّ وَهُوَ اِبْن عَمّ خَدِيجَة أَخِي أَبِيهَا وَكَانَ اِمْرَأً قَدْ تَنَصَّرَ فِي الْجَاهِلِيَّة وَكَانَ يَكْتُب الْكِتَاب الْعَرَبِيّ وَكَتَبَ بِالْعَرَبِيَّةِ مِنْ الْإِنْجِيل مَا شَاءَ اللَّه أَنْ يَكْتُب وَكَانَ شَيْخ كَبِيرًا قَدْ عَمِيَ فَقَالَتْ خَدِيجَة أَيْ اِبْن عَمّ اِسْمَعْ مِنْ اِبْن أَخِيك فَقَالَ وَرَقَة : اِبْن أَخِي مَا تَرَى ؟ فَأَخْبَرَهُ رَسُول اللَّه صَلَّى اللَّه عَلَيْهِ وَسَلَّمَ بِمَا رَأَى فَقَالَ وَرَقَة هَذَا النَّامُوس الَّذِي أُنْزِلَ عَلَى مُوسَى لَيْتَنِي فِيهَا جَذَعًا لَيْتَنِي أَكُون حَيًّا حِين يُخْرِجك قَوْمك فَقَالَ رَسُول اللَّه صَلَّى اللَّه عَلَيْهِ وَسَلَّمَ “ أَوَمُخْرِجِيَّ هُمْ ؟ “ فَقَالَ وَرَقَة : نَعَمْ لَمْ يَأْتِ رَجُل قَطُّ بِمَا جِئْت بِهِ إِلَّا عُودِيَ وَإِنْ يُدْرِكنِي يَوْمك أَنْصُرك نَصْرًا مُؤَزَّرًا. ثُمَّ لَمْ يَنْشَب وَرَقَة أَنْ تُوُفِّيَ وَفَتَرَ الْوَحْي

Dieser Hadiith ist in den beiden Sahiihs aufgezeichnet durch Az-Zuhriyy [Fath Al-Baariyy 12:368 und Muslim 1:139]

Übersetzt von Maimuna Yvonne Bienas (www.quranundhadith.wordpress.com) aus dem Tafsiir von Ibn Kathiir.

27. Juni 2013 Posted by | 'Ibaadah, Ahaadiith, andere Sprachen, Arabisch العربية, Ehe, Scheidung, Familie, Engel, Hadiith (Aussprüche und Taten des Propheten Muhammad صلى الله عليه و سلم), Imaan, Qur-aan, Tauhid | , | Hinterlasse einen Kommentar

Die Bedeutung von Tawakkul

Fatwa Nr. 2798

Frage:
Wenn Tawakkul (Vertrauen in Allaah) nicht bedeutet, dass man in einen Becken mit Wasser springen soll wenn man nicht schwimmen kann, oder dass man sich selbst in Gefahr begibt durch körperliche Bewegung ohne vorheriges Training, oder dass man in einem Raum voller Insekten sitzt ohne ein Insektenschutzmittel zu benutzen und sich selbst dem Erleiden einer Krankheit aussetzt, noch dass man eine Schublade offen lässt und den Inhalt dem Verlust aussetzt, dann was ist die Bedeutung von Tawakkul? Wir begrüßen Ihre Leitung und danken Ihnen sehr.

Antwort:
Tawakkul bedeutet, dass jemand sein Vertrauen in Allaah (Erhaben ist Er) allein setzt. Dies ist eine Pflicht und einer der Grundsätze des Imaans (Glaubens). Allaah (Erhaben ist Er) sagt: „… Und verlaßt euch auf Allaah, wenn ihr gläubig seid.“ „وَعَلَى ٱللَّهِ فَتَوَكَّلُوٓا۟ إِن كُنتُم مُّؤْمِنِينَ“ (Qur’aan 5:23).
Tawakkul ist eine der mächtigsten moralischen Mittel, Ziele zu erreichen und Nutzen zu erfüllen.
Jedoch sollte ein Muslim es mit anderen Mitteln kombinieren, seien es Taten der ‚Ibaadah (Anbetung) wie Du’aa‘ (Bittgebet), Salaah (Gebet), Sadaqah (Almosen) oder das Aufrechterhalten der familiären Beziehungen, oder andere, materielle Mittel, welchen Allaah vorgeschrieben hat, dass ihr Effekt ihren Ursachen folgt, wie in den Beispielen, die vom Fragesteller hier genannt wurden.
Wir sollten Tawakkul haben, um dem Weg des Gesandten Allaahs, sallallaahu ‚alaihi wa sallam, zu folgen, da er die beste Person war, die je Tawakkul hatte. Er berücksichtigte andere angemessene materielle Mittel neben seinem Tawakkul. Wer immer also die materiellen Mittel ignoriert und denkt, Tawakkul sei ausreichend für ihn, widerspricht dem Weg des Gesandten Allaahs, sallallaahu ‚alaihi wa sallam. Diese Art von Tawakkul ist nicht erlaubt. Sondern es ist leichtsinnig und keine schar’y (islamisch gesetzmäßige) Art von Tawakkul.

Möge Allaah uns Erfolg garantieren. Mögen Frieden und Segen auf unserem Propheten Muhammad, seiner Familie und seinen Gefährten sein.

Das Ständige Komitee für Wissenschaft und ‚Ifta der Gelehrten

übersetzt von Maimuna Y. Bienas / http://www.quranundhadith.wordpress.com

http://www.alifta.net/Fatawa/FatawaChapters.aspx?View=Page&PageID=194&PageNo=1&BookID=7

13. Juni 2013 Posted by | 'Ibaadah, Akhlaaq / Fiqh, Begriffserklärung, Das Gebet (Salaah), Du'aa (Bittgebete), Ehe, Scheidung, Familie, Gelehrte / Fataawaa / Zitate, Imaan, Medizin / Krankheiten, Sadaqah | Hinterlasse einen Kommentar

Sheikh Falah Mandakar über das Unterstützen der Ehefrauen

Frage:
Einge Schwestern haben keine Zeit, nach Wissen zu streben, wenn sie Kinder haben. Wie können ihre Ehemänner ihnen helfen?

Antwort:
Er macht ihr die Möglichkeiten, Wissen zu erwerben, leicht. Er sollte ihr mit den Kindern und mit dem Haushalt helfen. Er kann ihr einen Computer zur Verfügung stellen, damit sie (durch das Internet) Wissen erwerben kann. Er kann mit ihr die 40 Ahadith (von Imam An-Nawawi) lesen, Riyadu-s-Salihin … du musst Unterrichte für deine Familie geben. Wir sagen zu dir nicht, geh und unterrichte die (detaillierten) Bestimmungen im Deen oder Angelegenheitein in Aqidah, die sehr ins Detail gehen. Was wir sagen möchten, ist, lies die Seerah (Leben und Geschichte) vom Propheten sallallahu alaihi wa sallam in deinem Haus.
Es ist Wajib, Wajib für dich, deine Frau beim Erwerben von Wissen zu unterstützen. Das wird auch dir Nutzen bringen und sie lehren und sie wird die Kinder bilden und erziehen und dies wird auch dir nutzen. „Die besten von euch sind diejenigen, die am besten zu ihren Familguien sind und ich bin derjenige, der am besten zu seiner Familie ist.“ (Hadith) Und was heißt Gutes? Gutes heißt, dass du nach deinem Deen schaust.
Allah sagt im Qur’an: O ihr, die ihr glaubt, rettet euch und die Euren vor einem Feuer, dessen Brennstoff Menschen und Steine sind. (66:6)
Also bist du derjenige, der sich um die Angelegenheiten des Deen in deinem Haushalt kümmern muss, weil der Prophet sallallahu alaihi wa sallam sagte: „Ich rate euch, gut zu euren Frauen zu sein.“
Deswegen sind einige Gelehrte der Ansicht, dass es gut ist, sich zuerst mit den Fragen der Schwestern zu beschäftigen, damit sie davon profitieren können. (Scheikh sagt: „Ladies first“ und lacht)
Diesbezüglich haben die Schwestern ein Privileg und sie haben ein Anrecht darauf. Auch der Prophet sallallahu alaihi wa sallam half im Haushalt mit, so wie Aischa radhiallahu anha es berichtet.
Es sind nicht nur die Ehemänner gemeint. Scheikh Taqiyuddin al-Hilali rahimahullah sagte: „sagt nicht einige „Männer“ sagten, sondern einige „männlichen Geschlechts“ sagten. Denn woher willst du wissen, dass es ein „echter Mann“ war?
Ich war mit Abu Bakr al-Jazaairi, der sagte: drei Männer kamen, um mich zu sehen. Ich antwortete: sag nicht Männer, sag drei „männlichen Geschlechts“ kamen, um dich zu sehen, denn woher willst du wissen, dass es echte Männer waren. Der Term „Männer“ wurde für die Sahaba benutzt. Allah beschrieb die Sahaba als Männer. Was die „Männer“ angeht, die danach kommen, sind sie erst Männer, wenn sie den Sahaba folgen. Je nachdem, wie sehr sie den Sahaba folgen, werden sie dementsprechend der Beschreibung des Mannes gerecht.
Es gibt einige Haushalte, in denen die Männer (der Scheikh korrigiert: Männliche) das Haus betreten wie der Löwe die Arena. Er ist der König. Er befiehlt und seine Frau muss gehorchen. Bring das Wasser, bring den Stuhl, bring meine Klamotten, bring dies und das… Der Haushalt sollte nicht auf diese Weise geführt werden. Insbesondere wenn du möchtest, dass es ein Salafihaushalt ist. Was ist ein Salafi? Derjenige, der den Weg der Sahaba radhiallahu anhum in Aqidah, in Ibadah, im Umgang mit anderen, im Handel und im Umgang mit der eigenen Familie folgt. Und ganz besonders in der Familie mit deiner Frau und deinen Kindern. Anstatt ein „Löwe“ zu sein, der befiehlt und verbietet, fürchtet Allah in Bezug auf Frauen.

übersetzt von einer vertrauenswürdigen Schwester, Allaahumma baarik

5. Februar 2013 Posted by | 'Ibaadah, Ahaadiith, Akhlaaq / Fiqh, Ehe, Scheidung, Familie, Gelehrte / Fataawaa / Zitate, Imaan, Schaykh Falaah Mandakaar, Sprechen | , | Hinterlasse einen Kommentar

Allah verflucht denjenigen, der den Erneuerer in Schutz nimmt

Abu-t-Tufail sagte: ‚Ali wurde gefragt: „Hat der Prophet صلى الله عليه وسلم dir etwas gegeben, was er niemandem anders gegeben hat?
Er antwortete: „Der Gesandte Allahs صلى الله عليه وسلم hat mir nichts gegeben, was er niemandem anders gegeben hat, außer dem, was ich in meiner Schwertscheide habe.“
Er zog dann ein Blatt Papier heraus, und auf dem Papier war geschrieben: „Allah verflucht denjenigen, der ein Tier für etwas anderes als Allah schlachtet. Allah verflucht denjenigen, der einen Grenzstein / Meilenstein stiehlt. Allah verflucht denjenigen, der seine Eltern verflucht. Allah verflucht denjenigen, der den Erneuerer in Schutz nimmt.

Al-Adab Al-Mufrad 17 [Sahih (Al-Albani)]

حَدَّثَنَا عَمْرُو بْنُ مَرْزُوقٍ، قَالَ‏:‏ أَخْبَرَنَا شُعْبَةُ، عَنِ الْقَاسِمِ بْنِ أَبِي بَزَّةَ، عَنْ أَبِي الطُّفَيْلِ قَالَ‏:‏ سُئِلَ عَلِيٌّ‏:‏ هَلْ خَصَّكُمُ النَّبِيُّ صلى الله عليه وسلم بِشَيْءٍ لَمْ يَخُصَّ بِهِ النَّاسَ كَافَّةً‏؟‏ قَالَ‏:‏ مَا خَصَّنَا رَسُولُ اللهِ صلى الله عليه وسلم بِشَيْءٍ لَمْ يَخُصَّ بِهِ النَّاسَ، إِلاَّ مَا فِي قِرَابِ سَيْفِي، ثُمَّ أَخْرَجَ صَحِيفَةً، فَإِذَا فِيهَا مَكْتُوبٌ‏:‏ لَعَنَ اللَّهُ مَنْ ذَبَحَ لِغَيْرِ اللهِ، لَعَنَ اللَّهُ مَنْ سَرَقَ مَنَارَ الأَرْضِ، لَعَنَ اللَّهُ مَنْ لَعَنَ وَالِدَيْهِ، لَعَنَ اللَّهُ مَنْ آوَى مُحْدِثًا‏.‏

صـحـيـح (الألباني)

*                                    *                                    *                                    *                                    *

Abu’t-Tufayl said, „‚Ali was asked, ‚Did the Prophet, may Allah bless him and grant him peace, give you something special which he did not give to anyone else?‘ He replied, ‚The Messenger of Allah, may Allah bless him and grant him peace, did not give me anything special which he did not give to everyone else except for what I have in my sword scabbard.‘ He brought out a piece of paper. Written on that paper was:

‚Allah curses anyone who sacrifices an animal to something other than Allah. Allah curses anyone who steals a milestone. Allah curses anyone who curses his parents. Allah curses anyone who gives shelter to an innovator.'“

4. Januar 2013 Posted by | Ahaadiith, Akhlaaq / Fiqh, andere Sprachen, Aqidah / Manhaj, Arabisch العربية, Bid'ah/Erneuerung, Ehe, Scheidung, Familie, Englisch, Hadiith (Aussprüche und Taten des Propheten Muhammad صلى الله عليه و سلم), Imaan, Salafi, Sprechen | | Hinterlasse einen Kommentar

Bekommt man Lohn für die Taten in vor-islamischer Zeit?

‚Urwa bin Az-Zubair berichtete:
Hakim bin Hizam رضى الله عنه sagte: „Oh Gesandter Allahs! Ich habe in meiner vor-islamischen Zeit der Unwissenheit (Jaahiliyyah) gute Dinge getan, z.B. gute Beziehungen mit meinen Angehörigen gepflegt und Sadaqah (Almosen) gegeben. Werde ich dafür Lohn erhalten?
Der Gesandte Allah صلى الله عليه وسلم sagte: „Du hast den Islam mit allen guten Taten angenommen, die du vorher getan hast.

حَدَّثَنَا أَبُو الْيَمَانِ، أَخْبَرَنَا شُعَيْبٌ، عَنِ الزُّهْرِيِّ، قَالَ أَخْبَرَنِي عُرْوَةُ بْنُ الزُّبَيْرِ، أَنَّ حَكِيمَ بْنَ حِزَامٍ، أَخْبَرَهُ أَنَّهُ، قَالَ يَا رَسُولَ اللَّهِ، أَرَأَيْتَ أُمُورًا كُنْتُ أَتَحَنَّثُ ـ أَوْ أَتَحَنَّتُ بِهَا ـ فِي الْجَاهِلِيَّةِ مِنْ صِلَةٍ وَعَتَاقَةٍ وَصَدَقَةٍ، هَلْ لِي فِيهَا أَجْرٌ قَالَ حَكِيمٌ ـ رضى الله عنه ـ قَالَ رَسُولُ اللَّهِ صلى الله عليه وسلم ‏ „‏ أَسْلَمْتَ عَلَى مَا سَلَفَ لَكَ مِنْ خَيْرٍ ‏“‏‏.‏

Sahih al-Bukhari 2220

*                            *                            *                            *

Narrated `Urwa bin Az-Zubair:
Hakim bin  رضى الله عنه Hizam said, „O Allah’s Messenger! I used to do good deeds in the Pre-Islamic period of Ignorance, e.g., keeping good relations with my Kith and kin, manumitting slaves and giving alms. Shall I receive a reward for all that?“ Allah’s Messenger  صلى الله عليه وسلم replied, „You embraced Islam with all the good deeds which you did in the past.“

29. Dezember 2012 Posted by | 'Ibaadah, Ahaadiith, Akhlaaq / Fiqh, andere Sprachen, Arabisch العربية, Ehe, Scheidung, Familie, Englisch, Hadiith (Aussprüche und Taten des Propheten Muhammad صلى الله عليه و سلم), Imaan, Sadaqah, Schahaada, Tauhid | | Hinterlasse einen Kommentar

Händeschütteln der Sitzenden, wenn man einen Ort betritt

Frage:
Gibt es Beweise aus dem Buch oder der Sunna des Propheten (sallAllahu alahi wa sallam) für das Händeschütteln, wenn man einen Ort betritt, in dem Leute sitzen? Möge Allah dich mit dem Guten belohnen.

Antwort:
Ich weiß nichts dergleichen aus der Sunna, daher ist es nicht angebracht dies zu tun. Einige Leute fangen an, von der ersten Person bis zur letzten Person die Hände zu schütteln und dies ist, meines Wissens nach, nicht legitim. Das Händeschütteln ist nur dann vorgesehen, wenn man sich gegenseitig trifft. Was das Händeschütteln angeht, wenn man eine Versammlung betritt, so ist dies nicht von Manhaj des Propheten (sallAllahu alayhi wa sallam) oder seiner Gefährten, welches sie sonst zu tun pflegen würden.

Der Prophet (sallAllahu alayhi wa sallam) pflegte es, zu kommen und am Ende des Majlis (Sitzungsraum) zu sitzen und wir haben noch nie gehört, dass er sich hinsetzte und die anderen aufgestanden sind und angefangen haben seine Hand zu schütteln – demnach ist das Händeschütteln nicht legitim.

Ich fragte dies die vertrauenswürdigen Gelehrten unter uns, die antworteten, dass sie kein Wissen über den Ursprung dieses Handelns aus der Sunna haben.

Shaykh Muhammad bin Saalih al-Uthaymin

Bid’ah wa Muhdathaat wa ma la Asla lahaa, Seite 478

http://www.islamfatwa.de/soziale-angelegenheiten/147-gesellschaft-aktuelles/begruessung-a-beglueckwuenschung/199-haendeschuetteln-der-sitzenden-wenn-man-einen-ort-betritt

7. November 2012 Posted by | Akhlaaq / Fiqh, Al-'Uthaymien, Aqidah / Manhaj, Ehe, Scheidung, Familie, Gelehrte / Fataawaa / Zitate | , | Hinterlasse einen Kommentar

Frauen, die nackt erscheinen, obwohl sie bekleidet sind …

Der Prophet, salla llahu ‚alayhi wa sallam, hat gesagt:
„Es gibt zwei Arten von Menschen, die im Höllenfeuer gepeinigt werden, die ich nicht gesehen habe:

Leute mit Peitschen wie Kuhschwänzen, mit denen sie die Menschen schlagen; und Frauen, die nackt erscheinen, obwohl sie bekleidet sind, die verführen und verführt werden; deren Köpfe wie zu einer Seite geneigte Kamelhöcker aussehen. Diese werden den Paradiesgarten nicht betreten und nicht einmal sein Geruch wird sie erreichen, obwohl er sehr weit reicht.“

Riyad us-Salihien 18, 1633

وعنه قال‏:‏ قال رسول الله صلى الله عليه وسلم ‏:‏ ‏ „‏صِنفان من أهل النار لم أرهما‏:‏ قوم معهم سياط كأذناب البقر يضربون بها الناس، ونساء كاسيات عاريات مميلات مائلات، رءوسهن كأسنمة البخت المائلة لا يدخلن الجنة، ولا يجدن ريحها، وإن ريحها ليوجد من مسيرة كذا وكذا‏“‏ ‏(‏‏(‏رواه مسلم‏)‏‏)‏‏.‏

30. Juli 2012 Posted by | andere Sprachen, Arabisch العربية, Ehe, Scheidung, Familie, Hadiith (Aussprüche und Taten des Propheten Muhammad صلى الله عليه و سلم), Umgang mit Nicht-Muslimen | , | Hinterlasse einen Kommentar

Steinigung in der Bibel

Altes Testament:

5. Mose 22,20-21: „Ist’s aber Wahrheit, daß die Dirne nicht ist Jungfrau gefunden, so soll man sie heraus vor die Tür ihres Vaters Hauses führen, und die Leute der Stadt sollen sie zu Tode steinigen, darum daß sie eine Torheit in Israel begangen und in ihres Vaters Hause gehurt hat […].“

29. Juli 2012 Posted by | Bibel, Ehe, Scheidung, Familie, Umgang mit Nicht-Muslimen | | Hinterlasse einen Kommentar

Bittgebete bei Kinderwunsch aus dem Qur’an [Zakariyya (Zacharias) und Yahya (Johannes)]

(Qur’an 21:89)

„Rabbi la tadharnie fardawa anta khayru-l-waarithien.“

„Mein Herr! Lass mich nicht einzeln (kinderlos) bleiben,  und Du bist der beste Erbe!“ 

„Mijn Heer, laat mij niet alleen (zonder nageslacht) en U bent de beste van de erfgenamen.“

„O My Lord! Leave me not single (childless), though You are the Best of the inheritors.“

 

(Qur’an 3:38)

„Rabbi habli milladunka dhurriyyatan tayyibah, innaka samie’uddu’aa.“

„Mein Herr, schenke mir von Dir aus gute Nachkommenschaft! Du bist ja der Gebetserhörer.“

„O, mijn Heer, schenk mij van U een goed nageslacht, voorwaar, U bent het die de smeekbede verhoot.“

„O my Lord! Grant me from You, a good offspring. You are indeed the All-Hearer of invocation.“

20. Februar 2012 Posted by | andere Sprachen, Arabisch العربية, Du'aa (Bittgebete), Ehe, Scheidung, Familie, Nederlands, Qur-aan | | Hinterlasse einen Kommentar

Die größten Sünden

… Anas رضي الله عنه sagte:

Der Prophet صلى الله عليه و سلم wurde nach den größten Sünden gefragt, und er sagte:
„Die Beigesellung Allahs, Ungehorsam gegenüber den Eltern, das Töten eines Menschen und das falsche Zeugnis.“

Bukhari 3, 821

5. Februar 2012 Posted by | andere Sprachen, Arabisch العربية, Ehe, Scheidung, Familie, Hadiith (Aussprüche und Taten des Propheten Muhammad صلى الله عليه و سلم) | | Hinterlasse einen Kommentar