Qur-aan und Hadiith

بفهم السلف الصالح

Die Geduld – As-Sabr

assabrSchaykhu-l-Islaam Ibn Taymiyyah – rahimahu Allaah – sagte:

Das Auftreten von Leid ist eigentlich ein Segen, da es eine Wiedergutmachung für die Sünden ist, die begangen wurden, und eine Person zur Geduld ruft – für die sie wiederum gebührend belohnt wird.
Ebenso bringen sie eine Person dazu, sich Allaah in Reue zuzuwenden und demütig und unterwürfig Ihm gegenüber zu sein, während sie sich gleichzeitig von der Hoffnung in die Dinge der Schöpfung abwendet.
Es gibt außer diesen noch andere große Vorteile.

So sind jene Leiden, die eine Person heimsuchen, eigentlich die Ursache dafür, dass Allaah ihre Sünden auswischt, und dies ist eine der größten Segnungen.
Also ist das Geschehen von Leid eine Quelle der Gnade und Gunst, vorausgesetzt dass eine solche Person nicht in etwas fällt, was die Ursache für noch größeren Ungehorsam als vorher ist. Denn dieses Leid wird dann noch größeres Unheil für die Religion der Person verursachen.
Wahrlich, es gibt Menschen, die – wenn sie mit einer Prüfung oder einem Unheil getroffen werden, wie z.B. Armut, Krankheit oder Hunger – Heuchlerei in sich sprießen lassen, oder deren Herzen erkranken, oder es bringt sie zu Undankbarkeit und Unglauben, oder dazu, bestimmte Pflichten zu verlassen oder verbotene Taten zu begehen – was alles extrem schädlich für die Religion einer Person ist.
So ist es besser, davor sicher zu sein und sich selbst vor solchen Heimsuchungen und Prüfungen zu schützen, da die Heimsuchungen und Prüfungen dann eine Quelle großer Verletzung werden – statt einer Quelle des Segens zu sein. Wenn die Person jedoch Sabr hat und gehorsam bleibt, dann würde eine solche Heimsuchung die Ursache großer Barmherzigkeit und Segnungen von Allaah – ‚azza wa jall – sein, was Seine Lobpreisung erfordert.

Wer also mit einem Unglück heimgesucht wird und mit Sabr ausgestattet ist, so ist diese Sabr ein Segen für die Person, und eine Barmherzigkeit für sie, da ihre Sünden dadurch gesühnt wurden. Ebenso schenkt sein Herr ihr Lob und Segen, wie Allaah – ta’aalaa – sagt:
„وَلَنَبْلُوَنَّكُم بِشَىْءٍۢ مِّنَ ٱلْخَوْفِ وَٱلْجُوعِ وَنَقْصٍۢ مِّنَ ٱلْأَمْوَ ٰلِ وَٱلْأَنفُسِ وَٱلثَّمَرَ ٰتِ ۗ وَبَشِّرِ ٱلصَّـٰبِرِينَ
ٱلَّذِينَ إِذَآ أَصَـٰبَتْهُم مُّصِيبَةٌۭ قَالُوٓا۟ إِنَّا لِلَّهِ وَإِنَّآ إِلَيْهِ رَ ٰجِعُونَ
أُو۟لَـٰٓئِكَ عَلَيْهِمْ صَلَوَ ٰتٌۭ مِّن رَّبِّهِمْ وَرَحْمَةٌۭ ۖ وَأُو۟لَـٰٓئِكَ هُمُ ٱلْمُهْتَدُونَ“
„Und Wir werden euch ganz gewiß mit ein wenig Furcht und Hunger und Mangel an Besitz, Seelen und Früchten prüfen. Doch verkünde frohe Botschaft den Standhaften, die, wenn sie ein Unglück trifft, sagen: „Wir gehören Allah, und zu Ihm kehren wir zurück.“ Sie sind es, denen Segnungen von ihrem Herrn und Erbarmen zuteil werden, und sie sind die Rechtgeleiteten.
[2:155-157]
So einer Person werden von ihrem Herrn auch ihre Sünden vergeben, und sie wird zu höheren Rängen erhoben – alles durch As-Sabr.

[zusammengefasst aus Majmuu’u-l-Fataawaa (10/48) von Ibn Taymiyyah]

via ummuabdulazeez
übersetzt aus dem Englischen von Maimuna Y. Bienas – quranundhadith.wordpress.com

4. September 2013 Posted by | 'Ibaadah, Akhlaaq / Fiqh, Begriffserklärung, Gelehrte / Fataawaa / Zitate, Heimsuchungen und das Ende der Welt, Imaan, Qur-aan, Schaykhu-l-Islaam ibn Taymiyyah | , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Angst und Hoffnung

Anas, radie Allaahu ‚anhu, berichtete, dass der Gesandte Allaahs, sallallaahu ‚alaihi wa sallam, einen jungen Mann besuchte, der im Sterben lag. Er fragte ihn: „كَيفَ تَجِدُك؟“/ „Wie fühlst du dich?“ Er antwortete: „Bei Allaah, oh Gesandter Allaahs, ich habe Hoffnung in Allaah, und ich fürchte meine Sünden.“ Der Gesandte Allaahs, sallallaahu ‚alaihi wa sallam, sagte: „Diese beiden Werte weilen nicht zusammen im Herzen eines Dieners in dieser Situation (des Todes), außer dass Allaah, subhaanahu wa ta’aalaa ihm garantiert worauf er hofft, und ihn errettet vor dem, was er fürchtet.“

حَدَّثَنَا عَبْدُ اللَّهِ بْنُ الْحَكَمِ بْنِ أَبِي زِيَادٍ، حَدَّثَنَا سَيَّارٌ، حَدَّثَنَا جَعْفَرٌ، عَنْ ثَابِتٍ، عَنْ أَنَسٍ، ‏:‏ أَنَّ النَّبِيَّ ـ صلى الله عليه وسلم ـ دَخَلَ عَلَى شَابٍّ وَهُوَ فِي الْمَوْتِ فَقَالَ ‏:‏ ‏“‏ كَيْفَ تَجِدُكَ ‏“‏ ‏.‏ قَالَ ‏:‏ أَرْجُو اللَّهَ يَا رَسُولَ اللَّهِ وَأَخَافُ ذُنُوبِي ‏.‏ فَقَالَ رَسُولُ اللَّهِ ـ صلى الله عليه وسلم ـ ‏:‏ ‏“‏ لاَ يَجْتَمِعَانِ فِي قَلْبِ عَبْدٍ فِي مِثْلِ هَذَا الْمَوْطِنِ إِلاَّ أَعْطَاهُ اللَّهُ مَا يَرْجُو وَآمَنَهُ مِمَّا يَخَافُ

Überliefert von At-Tirmidhie und Ibn Maajah, von Al-Albaanie als hasan eingestuft in „Ahkamu-l-Janaa’iz“, S. 11.

13. Juni 2013 Posted by | 'Ibaadah, Ahaadiith, Akhlaaq / Fiqh, Du'aa (Bittgebete), Hadiith (Aussprüche und Taten des Propheten Muhammad صلى الله عليه و سلم), Heimsuchungen und das Ende der Welt, Imaan, Medizin / Krankheiten, Sprechen | , , | Hinterlasse einen Kommentar

Das Gewicht von „LAA ILAAHA ILLA ALLAAH“!!! – Schaykh Saalih As-Suhaymie

‚Abdullaah ibn ‚Amr sagte, dass der Gesandte Allaah صلى الله عليه وسلم sagte:

Ein Mann aus meiner Ummah wird herausgerufen werden vor der gesamten Schöpfung am Tage der Auferstehung. Dann werden neunundneunzig Dokumente (Akten/Aufzeichnungen) vor ihm ausgebreitet. Jedes der Dokumente reicht so weit das Auge sehen kann. Dann sagt Allaah عَزَّ وَجَلَّ: „Leugnest du irgendetwas davon?“ Da wird er sagen: „Nein, oh Herr.“ … Dann sagt Er: „Hast du Entschuldigungen oder gute Taten?“ Da wird der Mann sich fürchten und sagen: „Nein.“ Dann sagt Er: „Doch, wahrlich, du hast bei Uns gute Taten. Du wird diesbezüglich heute nicht ungerecht behandelt werden.“ Da wird ein Pergament für ihn hervorgebracht, welches ‚Ich bezeuge, dass niemand in Wahrheit das Recht hat, angebetet zu werden, außer Allaah; und ich bezeuge, dass Muhammad Sein Diener und Gesandter ist.‘ Dann sagt er: „Oh Herr, was ist dieses Pergament verglichen mit den Dokumenten?“ Dann sagt Er: „Du wirst nicht ungerecht behandelt werden.“ Da werden die Dokumente auf eine Seite (der Waage) gelegt und das Pergament auf die andere Seite. Dann werden die Dokumente leichter sein und das Pergament wird sie überwiegen.

حَدَّثَنَا مُحَمَّدُ بْنُ يَحْيَى، حَدَّثَنَا ابْنُ أَبِي مَرْيَمَ، حَدَّثَنَا اللَّيْثُ، حَدَّثَنِي عَامِرُ بْنُ يَحْيَى، عَنْ أَبِي عَبْدِ الرَّحْمَنِ الْحُبُلِيِّ، قَالَ سَمِعْتُ عَبْدَ اللَّهِ بْنَ عَمْرٍو، يَقُولُ قَالَ رَسُولُ اللَّهِ ـ صلى الله عليه وسلم ـ ‏ „‏ يُصَاحُ بِرَجُلٍ مِنْ أُمَّتِي يَوْمَ الْقِيَامَةِ عَلَى رُءُوسِ الْخَلاَئِقِ فَيُنْشَرُ لَهُ تِسْعَةٌ وَتِسْعُونَ سِجِلاًّ كُلُّ سِجِلٍّ مَدَّ الْبَصَرِ ثُمَّ يَقُولُ اللَّهُ عَزَّ وَجَلَّ هَلْ تُنْكِرُ مِنْ هَذَا شَيْئًا فَيَقُولُ لاَ يَا رَبِّ فَيَقُولُ أَظَلَمَتْكَ كَتَبَتِي الْحَافِظُونَ ثُمَّ يَقُولُ أَلَكَ عُذْرٌ أَلَكَ حَسَنَةٌ فَيُهَابُ الرَّجُلُ فَيَقُولُ لاَ ‏.‏ فَيَقُولُ بَلَى إِنَّ لَكَ عِنْدَنَا حَسَنَاتٍ وَإِنَّهُ لاَ ظُلْمَ عَلَيْكَ الْيَوْمَ فَتُخْرَجُ لَهُ بِطَاقَةٌ فِيهَا أَشْهَدُ أَنْ لاَ إِلَهَ إِلاَّ اللَّهُ وَأَنَّ مُحَمَّدًا عَبْدُهُ وَرَسُولُهُ قَالَ فَيَقُولُ يَا رَبِّ مَا هَذِهِ الْبِطَاقَةُ مَعَ هَذِهِ السِّجِلاَّتِ فَيَقُولُ إِنَّكَ لاَ تُظْلَمُ ‏.‏ فَتُوضَعُ السِّجِلاَّتُ فِي كِفَّةٍ وَالْبِطَاقَةُ فِي كِفَّةٍ فَطَاشَتِ السِّجِلاَّتُ وَثَقُلَتِ الْبِطَاقَةُ ‏“‏ ‏.‏ قَالَ مُحَمَّدُ بْنُ يَحْيَى الْبِطَاقَةُ الرُّقْعَةُ وَأَهْلُ مِصْرَ يَقُولُونَ لِلرُّقْعَةِ بِطَاقَةً

Überliefert von Ibnu-l-Mubaarak in seinem Buch Az-Zuhd und in seinem Musnad und von Imaam Ahmad und von At-Tirmidhie und Ibn Maajah und anderen neben ihnen.

Schaykh Al-Albaanie deklarierte diesen Hadith als sahieh, authentisch.

Schaykh Saalih As-Suhaymie – hafithahu Allaah – erwähnte einige nützliche Punkte bezogen auf diesen Hadith. Er sagte:

Der Hadith enthält zahlreiche nützliche Aussagen.

Die erste nützliche Aussage ist, dass die Leute der Sünde Allaahs Maschie’ah (Allaahs Wille und Wunsch) unterlegen sein werden. Wenn Allaah will, so wird Er ihnen vergeben durch Seine Gunst. Und wenn Er will, wird Er sie bestrafen durch Seine Gerechtigkeit.

Die zweite nützliche Aussage ist, dass wer immer mit starkem Imaan und Tauhied ist und starkem Bezug zu Allaah, dem Allmächtigen, Majestätischen, dem kann diese Tatsache ein Mittel für das Wegwischen all seiner schlechten Taten sein. Und es gibt keinen deutlicheren Beweis dafür als die Tatsache, dass dieses kleine Pergament den ganzen Rest der Dokumente überwiegen und überwältigen wird.

Die dritte nützliche Aussage ist, dass die Person, die der großen Sünde schuldig ist, nicht zum Ungläubigen geworden ist, wie die Khawaarij und die Mu’tazilah behaupten. Sondern sie unterliegt der Maschie’atu Allaah (Allaahs Wille und Wunsch). Also auch wenn sie bestraft wird, so wird sie doch nicht für immer im Feuer bleiben.

Die vierte nützliche Aussage ist der gigantische Wert von ‚laa ilaaha illa Allaah‘, ’niemand hat das Recht angebetet zu werden außer Allaah‘ gegenüber der restlichen Taten. Wenn ein Muslim es sagt und seine Bedeutung kennt und danach handelt, so ist es in dem Fall gigantisch.

Die fünfte nützliche Aussage ist die Aufstellung von Al-Miezaan (Waage der Taten), mit der die Taten am Tage der Auferstehung gewogen werden, und dies ist eine wirkliche und reale Waage. Sie wird auf dem offenen Platz der Auferstehung errichtet werden, vor dem Übergang über die Siraat (Brücke). Dies ist die korrekteste der Aussagen, die die Leute des Wissens erwähnen.

Übersetzt ins Englische von Abu Talhah Daawuud Burbank rahimahu Allaah

Vom Englischen ins Deutsche von Maimuna Y. Bienas / http://www.quranundhadith.wordpress.com

http://salaf-us-saalih.com/2013/05/18/the-weight-of-laa-ilaaha-illallaah-shaykh-saalih-as-suhaymee/

13. Juni 2013 Posted by | 'Ibaadah, Ahaadiith, Akhlaaq / Fiqh, andere Sprachen, Aqidah / Manhaj, Arabisch العربية, Begriffserklärung, Bid'ah/Erneuerung, Die fünf Säulen, Gelehrte / Fataawaa / Zitate, Hadiith (Aussprüche und Taten des Propheten Muhammad صلى الله عليه و سلم), Heimsuchungen und das Ende der Welt, Imaan, Salafi, Schahaada, Sprechen, Tauhid, Yaumu-l-Qiyaamah (der "Tag der Auferstehung") | , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Wenn die Hölle gefüllt wird …

Anas berichtete, dass der Prophet صلى الله عليه و سلم sagte:

Die Leute werden immer weiter in die Hölle geworfen werden, und die Hölle wird immer wieder sagen: ‘Gibt es noch mehr?‘, bis der Herr der Herrlichkeit Seinen Fuss hineinsetzt. Ihr Teile werden einander näher kommen, und sie wird sagen: ‘Genug, genug, bei Deiner Herrlichkeit und Ehre!‘”

حَدَّثَنَا ابْنُ أَبِي الأَسْوَدِ، حَدَّثَنَا حَرَمِيٌّ، حَدَّثَنَا شُعْبَةُ، عَنْ قَتَادَةَ، عَنْ أَنَسٍ، عَنِ النَّبِيِّ صلى الله عليه وسلم قَالَ ‏”‏ يُلْقَى فِي النَّارِ ‏”‏‏.‏ وَقَالَ لِي خَلِيفَةُ حَدَّثَنَا يَزِيدُ بْنُ زُرَيْعٍ حَدَّثَنَا سَعِيدٌ عَنْ قَتَادَةَ عَنْ أَنَسٍ‏.‏ وَعَنْ مُعْتَمِرٍ سَمِعْتُ أَبِي عَنْ قَتَادَةَ عَنْ أَنَسٍ عَنِ النَّبِيِّ صلى الله عليه وسلم قَالَ ‏”‏ لاَ يَزَالُ يُلْقَى فِيهَا وَتَقُولُ هَلْ مِنْ مَزِيدٍ‏.‏ حَتَّى يَضَعَ فِيهَا رَبُّ الْعَالَمِينَ قَدَمَهُ فَيَنْزَوِي بَعْضُهَا إِلَى بَعْضٍ، ثُمَّ تَقُولُ قَدْ قَدْ بِعِزَّتِكَ وَكَرَمِكَ‏.‏ وَلاَ تَزَالُ الْجَنَّةُ تَفْضُلُ حَتَّى يُنْشِئَ اللَّهُ لَهَا خَلْقًا فَيُسْكِنَهُمْ فَضْلَ الْجَنَّةِ ‏”‏‏.‏

(Bukhari und Muslim, Mishkaat Al-Masabeeh, 3:109))

*

Erklärung des Hadith in der Erklärung zu „Al-Aqidat Al-Wassitiyyah“ von Schaykh Ibn Al-‚Uthaimien:

1) Der Hadith ist der Beweis für die Bestätigung des Beins (und in einer Überlieferung: Fuß) von Allaah (s. dazu auch: https://quranundhadith.wordpress.com/2013/01/04/der-glaubensgrundsatz-der-ahlu-s-sunnah-wa-l-jamaaah-bezuglich-der-namen-und-eigenschaften-allaahs/)

2) Dies findet an Yaumu-l-Qiyaamah statt, wenn die Steine und Menschen in Jahannam geworfen werden, wie im Ayah in al-Baqarah: 24

3) Der Hadith ist ein Beweis dafür, dass die Höllenbewohner hineingeworfen werden – möge Allaah uns bewahren – sie gehen nicht friedlich in Jahannam ein
Der Beweis aus dem Qur’aan auch in Surah al-Mulk: 8

4) Das „Rabb“ in „Rabb al-‚Izzah“ bedeutet „Saahib“, also im Sinne von „Besitzer“ nicht im Sinne von „Khaaliq“ (Schöpfer); sprich: der Besitzer der Gewaltigkeit, nicht der Schöpfer der Gewaltigkeit, denn die Gewaltigkeit „al-‚Izzah“ ist von den Eigenschaften Allaahs, und diese sind nicht erschaffen.
Die Bedeutung von „Rijl“ und „Qadam“ ist hier das Gleiche, das hat mit der arabischen Sprache zu tun. Es wird das Bein auch Qadam genannt, weil es beim Gehen vorangenommen wird „yuqaddamu fii al mashii“.
Und im Hadith ist eine starke Warnung vor den Taten der Bewohner des Höllenfeuers, so dass man nicht zu ihnen gehört – möge Allah uns schützen.

21. Mai 2013 Posted by | Ahaadiith, Al-'Uthaymien, Arabisch العربية, Begriffserklärung, Gelehrte / Fataawaa / Zitate, Hadiith (Aussprüche und Taten des Propheten Muhammad صلى الله عليه و سلم), Heimsuchungen und das Ende der Welt, Imaan, Yaumu-l-Qiyaamah (der "Tag der Auferstehung") | , , | Hinterlasse einen Kommentar

Das Sprechen Allaahs

Scheichu-l-Islaam Ibn Taymiyyah (rahimahu Allaah) erwähnte in seinem Werk „Al-Aqeedah Al-Waasitiyyah“:

Die siebente Überlieferung, welche das Sprechen (Allaahs) beweist:

Es ist seine (sallallaahu ‚alaihi wa sallam) Aussage:
Es gibt niemanden unter euch, zu dem nicht sein Herr sprechen wird und es wird keinen Übersetzer zwischen ihnen geben.“
حَدَّثَنَا يُوسُفُ بْنُ مُوسَى، حَدَّثَنَا أَبُو أُسَامَةَ، حَدَّثَنِي الأَعْمَشُ، عَنْ خَيْثَمَةَ، عَنْ عَدِيِّ بْنِ حَاتِمٍ، قَالَ قَالَ رَسُولُ اللَّهِ صلى الله عليه وسلم ‏“‏ مَا مِنْكُمْ مِنْ أَحَدٍ إِلاَّ سَيُكَلِّمُهُ رَبُّهُ، لَيْسَ بَيْنَهُ وَبَيْنَهُ تُرْجُمَانٌ وَلاَ حِجَابٌ يَحْجُبُهُ
[Sahih al-Bukhari 7443]

Imaam Al-‚Allaamaah Scheich Muhammad Ibn Saalih al-‚Uthaymien (rahimahu Allaah) sagte in seiner Erklärung:
Allaah wird zu ihm sprechen und es wird keinen Übersetzer zwischen ihnen geben. Das wird am Tage des Gerichtes stattfinden. Ein Übersetzer ist derjenige, der zwischen zwei Individuen ist, welche verschiedene Sprachen sprechen. Er vermittelt das Gesprochene des einen zum anderen.
Es gibt vier Bedingungen, die auf einen Übersetzer zutreffen müssen:
Vertrauenswürdigkeit, dass er der Sprache mächtig ist, die er übersetzt, dass er der Sprache mächtig ist, in die er übersetzt, und dass er Wissen hat über das Thema, welches er übersetzt.
In dieser Überlieferung ist bewiesen, dass eine der Eigenschaften Allaahs ist: Das Sprechen, und dies mittels einer Stimme, die gehört und verstanden wird.

Der Mensch soll Furcht haben vor diesem Sprechen Allaahs, welches zwischen ihm und seinem Herrn stattfinden wird, dass er vor Allaah entblößt wird, wenn Allaah ihn bezüglich seiner Sünden anspricht. Darum lasse die Taten der Sünde und habe Furcht vor Allaah.

Quelle: The Explanation of Al-Aqeedah Al-Waasitiyyah by Al-Imaam Muhammad ibn Saalih al-Uthaymeen (may Allaah have mercy upon him), Maktabah Al-Hikam Ad-Deeniyyahpg. 272

Aus dem Englischen ins Deutsche von Maimuna Y. Bienas aus: http://asmawasifaat.wordpress.com/tag/speech-of-allah/

 

22. März 2013 Posted by | Ahaadiith, Akhlaaq / Fiqh, Al-'Uthaymien, Begriffserklärung, Gelehrte / Fataawaa / Zitate, Heimsuchungen und das Ende der Welt, Imaan, Schaykhu-l-Islaam ibn Taymiyyah, Yaumu-l-Qiyaamah (der "Tag der Auferstehung") | , | Hinterlasse einen Kommentar

Wie weiß der Diener, ob eine Prüfung ein Test oder eine Bestrafung ist?

Frage:
Wenn eine Person mit einer Krankheit oder einem schlimmen Leiden, körperlich oder bezüglich seines Vermögens, geprüft wird, wie weiß sie dann, ob diese Prüfung ein Test ist oder Allaahs Zorn?

Antwort:
Allaah testet Seine Diener in Wohl und Wehe, in Mühsal und Erleichterung. Er testet sie manchmal mit diesen Dingen, um ihren Rang zu erhöhen und den Status dieser Menschen zu verbessern, sowie ihre guten Taten zu verdoppeln. Dies ist so wie das, was Allaah für die Propheten und Gesandten, ‚alaihim as-Salaat wa-s-Sallam, und dir rechtschaffenen Menschen der Anbeter Allaahs getan hat. Wie der Prophet, sallallaahu ‚alaihi wa sallam, sagte: Die am stärksten getesteten Menschen sind die Propheten, dann die, die ihne im Rang am nächsten sind, dann die nächsten. Manchmal tut Allaah dies wegen der Sünden und Übertretungen der Menschen, so dass die Strafe schnell erteilt werden kann.

So wie Allaah sagt:
„Und was immer euch an Unglück trifft, es ist für das, was eure Hände erworben haben. Und Er verzeiht vieles.“
„وَمَآ أَصَـٰبَكُم مِّن مُّصِيبَةٍۢ فَبِمَا كَسَبَتْ أَيْدِيكُمْ وَيَعْفُوا۟ عَن كَثِيرٍۢ“
(Qur’aan 42:30)

So gilt allgemein für die Menschen, dass sie mangelhaft sind und nicht alle obligatorischen Pflichten erfüllen. Daher ist das, was sie befällt, aufgrund ihrer Sünden und Defizite bezüglich Allaahs Befehlen.

Wenn also jemand von den rechtschaffenen Dienern Allaahs mit einer Krankheit oder etwas ähnlichem befallen wird, dann ist dies die Art der Prüfung für die Propheten und Gesandten, welche deren Rang erhöhen und ihren Lohn vergrößern und sie zum Beispiel für andere in Geduld und Zufriedenheit machen.

So kann es, kurz gesagt, ein Test sein und den Rang zu erhöhen und den Lohn zu vergößern, wie Allaah es für einige der rechtschaffenen Menschen tut. Es kann Sühne sein für schlechte Taten, wie in der Aussage von Allaah تعالى: „Wer Böses tut, dem wird es vergolten.“
„مَن يَعْمَلْ سُوٓءًۭا يُجْزَ بِهِ“
(Qur’aan 4:123)

Ebenso die Aussage des Propheten, sallallaahu ‚alaihi wa sallam: „Niemals wird ein Muslim befallen von Mühsal oder Schwierigkeit, noch Trauer noch Kummer, noch Schaden oder Leid, außer dass Allaah ihm seine Sünden sühnt, sogar durch einen Dorn, der ihn sticht.“
وعن أبي سعيد وأبي هريرة رضي الله عنهما عن النبي صلى الله عليه وسلم قال‏:‏ ‏“‏ما يصيب المسلم من نصب ولا وصب ولا هم ولا حزن ولا أذى ولا غم، حتى الشوكة يشاكها إلا كفر الله بها من خطاياه‏ ‏متفق عليه‏“‏
(Riyaadu-s-Saalihien 1, Hadith 37)

Was die Aussage des Propheten, sallallaahu ‚alaihi wa sallam, angeht: „Für wen Allaah Gutes will, den prüft Er.“ [„مَنْ يُرِدِ اللَّهُ بِهِ خَيْرًا يُصِبْ مِنْهُ“ (Sahih al-Bukhari 5645)], so könnte es sein, dass dies eine Bestrafung ist, die ereilt wurde durch Übertretungen des Dieners und dadurch, dass er nicht eilig bereut hat, wie erwähnt im Hadith des Gesandten, sallallaahu ‚alaihi wa sallam, dass er sagte: „Wenn Allaah für Seinen Diener Gutes will, dann bestraft Er ihn in dieser Welt, und wenn Er für Seinen Diener Schlechtes will, dann hält Er seine Sünden zurück bis Er sie am Tage des Gerichts berechnet.“
إذا أراد الله بعبده خيراً عجل له العقوبة في الدنيا، وإذا أراد الله بعبده الشر أمسك عنه بذنبه حتى يوافي به يوم القيامة‏‏‏.
رواه الترمذي وقال ‏:‏ حديث حسن‏‏
(Riyaadu-s-Salihien 1, Hadith 43)

[Vom noblen Scheich ‚Abdul ‚Azeez Ibn Baaz رحمه الله|Übersetzt ins Englische von: Abbas Abu Yahya| Vom Englischen ins Deutsche von Maimuna Y. Bienas]

http://abdurrahman.org/character/trial-test-or-punishment.html

18. Februar 2013 Posted by | Ahaadiith, Akhlaaq / Fiqh, Gelehrte / Fataawaa / Zitate, Heimsuchungen und das Ende der Welt, Ibn Baaz, Imaan, Qur-aan, Yaumu-l-Qiyaamah (der "Tag der Auferstehung") | , , , | Hinterlasse einen Kommentar

18 Nutzen des Gebetes – Ibn Qayyim Al-Jauziyyah

assalaahQuelle: Zaad al-Ma’aad (4/304-305)
ins Englische von www.bakkah.net [der Titel und die Nummerierung sind beides Ergänzungen des Übersetzers: Moosa Richardson]
vom Englischen ins Deutsche von Maimuna Y. Bienas

[Im Namen Allaahs, des Allerbarmers, des Allergnädigsten …]

In seinem exzellenten Buch Zaadu-l-Ma’aad im Abschnitt, welcher das Buch At-Tibb An-Nabawie enthält, erklärt Scheichu-l-Islaam Ibnu-l-Qayyim (möge Allaah ihm gnädig sein) in seiner alphabetischen Erörterung von Medizin und Ernährung:

– Gebet –

Allaah, der Erhabene, hat gesagt:

Und sucht Hilfe in der Standhaftigkeit und im Gebet! Es ist freilich schwer, nur nicht für die Demütigen, ...“ (Qur’aan 2:45)

Und Er hat gesagt:

O die ihr glaubt, sucht Hilfe in der Standhaftigkeit und im Gebet! Allah ist mit den Standhaften.“ (Qur’aan 2:153)

Und Er, der Erhabene, hat gesagt:

Und befiehl deinen Angehörigen, das Gebet (zu verrichten), und sei beharrlich darin. Wir fordern keine Versorgung von dir; Wir versorgen dich. Und das (gute) Ende gehört der Gottesfurcht.“ (Qur’aan 20:132)

Und in den Büchern der Sunnah wurde berichtet, dass der Gesandte Allaahs, sallallaahu ‚alaihi wa sallam, zum Gebet eilte, wann immer ihn eine Angelegenheit beunruhigte. Und zuvor wurde das Konzept erklärt, die meisten Leiden durch das Gebet zu heilen, bevor man zu anderen Wegen der Behandlung übergeht.

– 1 – Das Gebet ist etwas, das bewirkt, dass man Versorgung erhält.

– 2 – Es ist etwas, das die körperliche Gesundheit bewahrt.

– 3 – Es hält schädliche Dinge fern.

– 4 – Es verwirft Krankheit.

– 5 – Es stärkt das Herz.

– 6 – Es erhellt den Gesichtsausdruck.

– 7 – Es erfreut die Seele.

– 8 – Es befreit von der Faulheit.

– 9 – Es aktiviert die Gliedmassen.

– 10 – Es erhöht der körperliche Stärke.

– 11 – Es erweitert die Brust (schenkt Wohlsein und Einsicht).

– 12 – Es ist Nahrung für die Seele.

– 13 – Es erleuchtet das Herz.

– 14 – Es bewahrt die Segnungen.

– 15 – Es wehrt Katastrophen ab.

– 16 – Es bringt Segen.

– 17 – Es hält den Schaytaan (den Teufel) fern.

– 18 – Es bringt einen näher zu Ar-Rahmaan (Allaah, dem Allergnädigsten).

Und insgesamt hat es einen erstaunlichen Effekt auf die Gesundheit des Körpers und des Herzens, und es stärkt sie und vertreibt Schadstoffe. Keine zwei Menschen sind betroffen von Behinderung, Krankheit oder anderen Heimsuchungen, ohne dass die Schwere desjenigen, der betet, kleiner ist und ihr Ausgang reiner.

Außerdem hat das Gebet einen erstaunlichen Effekt auf das Übel der Dunyaa (dem weltlichen Leben) und wie es dies abwehrt, vor allem wenn das Gebet ordnungsgemäß und komplett verrichtet wird, sowohl innerlich als auch äußerlich. Nichts hält so die Übel der Dunyaa ab und bringt ihre Nutzen hervor wie das Gebet.

Der Grund dafür ist, dass das Gebet die Verbindung zu Allaah, dem Allmächtigen und Majestätischen, ist. Also werden gemäß der Stärke der Beziehung einer Person zu ihrem Herrn, dem Allmächtigen und Majestätischen, die Tore des Guten für sie geöffnet, schlechte Dinge und die Ursachen dafür, dass sie davon befallen ist, werden ausgeschaltet, und die Elemente des Erfolges, die von ihrem Herrn, dem Allmächtigen und Majestätischen, garantiert wurden, beginnen einzufliessen, zusammen mit Sicherheit und guter Gesundheit, Wohlstand und weltlicher Reichtum, Entspannung, Glückseligkeit, Freude. Und alle Arten von erfreulichen Angelegenheiten werden ihr gebracht, und zudem noch in vorteilhafter Art.
[Zaad al-Ma’aad (4/304-305) von Ibn Qayyim al-Jawziyyah, Mu’assasatur-Risaalah, 4. Ed., 1424.]

http://www.bakkah.net/articles/benefits-prayer.htm

*                         *                         *                         *                         *

18 Benefits of Prayer
Ibn Qayyim al-Jawziyyah [d.751]
Source: Zaad al-Ma’aad (4/304-305)
translated for http://www.bakkah.net [1]

[In the Name of Allaah, the Compassionate, the Most Merciful…]

In his excellent book, Zaad al-Ma’aad, in the section which includes the book, At-Tibb an-Nabawee, Shaykh al-Islaam Ibn al-Qayyim (may Allaah have Mercy on him) stated in his alphabetized discussion of medicines and nutrition:

– Prayer –

Allaah the Exalted has said:

( And seek help in patience and in prayer. Surely that is something quite difficult on (people) other than people of humility and submissiveness ) [2]

And He has said:

( O you who believe! Seek help in patience and in prayer! Verily, Allaah is with those who are patient. ) [3]

And He, the Exalted One, has said:

(And command your family to pray, and be patient upon that. We are not asking you for any provisions, (rather) We provide for you, and the favorable outcome is for (those with) taqwaa (consciousness of Allaah that produces righteous actions). ) [4]

And in the Books of Sunnah it is reported that the Messenger of Allaah (sallallaahu ‚alayhe wa sallam) used to hasten to prayer whenever an affair disturbed him. And previously discussed was the concept of healing most ailments through prayer before seeking out other ways of dealing with them.

– 1 – Prayer is something that causes one to receive sustenance.

– 2 – It is something that safeguards one’s physical health.

– 3 – It keeps away harmful things.

– 4 – It casts away illnesses.

– 5 – It strengthens the heart.

– 6 – It brightens one’s countenance.

– 7 – It delights the soul.

– 8 – It gets rid of laziness.

– 9 – It makes the limbs active.

– 10 – It increases one’s physical strength.

– 11 – It expands the chest (making one at ease and giving him insight).

– 12 – It is nourishment for the soul.

– 13 – It illuminates the heart.

– 14 – It safeguards one’s blessings.

– 15 – It repels catastrophes.

– 16 – It brings on blessings.

– 17 – It keeps away the Shaytaan (the Devil).

– 18 – It draws one close to Ar-Rahmaan (Allaah, the Most Merciful).

And overall it has an amazing effect on the health of the body and heart, and in strengthening them and expelling harmful pollutants from them. No two people have been afflicted with any disability, disease, or other calamity, except that the portion of the one who prays is less and his outcome is cleaner.

Also, prayer has an amazing effect on the evils of the dunyaa (the worldly life) and how it repels them, especially when the prayer is performed properly and completely, inwardly and outwardly. Nothing keeps the evils of the dunyaa at bay and brings on the benefits of it like prayer.

The reason behind this is that prayer is one’s connection to Allaah, the Mighty and Majestic. So based on the strength of a person’s relationship with his Lord, the Mighty and Majestic, the doors of goodness will accordingly be opened up for him, bad things and the reasons for them befalling him will be cut off, and the elements of success granted by His Lord, the Mighty and Majestic, will begin pouring in, along with safety and good health, wealth and worldly riches, relaxation, bliss, enjoyment, and all types of joyful affairs will be brought to him, and in an expedient manner, too. [5]

FOOTNOTES

[1] The title and the numbering of the 18 benefits are both additions from the translator: Moosaa Richardson.

[2] A translation of the meaning of Soorah al-Baqarah (2):45

[3] A translation of the meaning of Soorah al-Baqarah (2):153

[4] A translation of the meaning of Soorah Taa-Haa (20):132

[5] Zaad al-Ma’aad (4/304-305) of Ibn Qayyim al-Jawziyyah, Mu’assasatur-Risaalah, 4th ed., 1424.

5. Februar 2013 Posted by | 'Ibaadah, Ahaadiith, andere Sprachen, Begriffserklärung, Das Gebet (Salaah), Englisch, Gelehrte / Fataawaa / Zitate, Heimsuchungen und das Ende der Welt, Ibnu-l-Qayyim Al-Jauziyyah, Imaan, Medizin / Krankheiten, Qur-aan | , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Die 4 Kategorien der Furcht (Khawf)

1) Furcht in Anbetung:

Dies bedeutet, dass man nur Allah fürchtet, ohne jeglichen Partner und diese Kategorie ist Anbetung im Herzen mit der wir Allah anbeten.

Allah, der Erhabene, sagt:
Für jemanden aber, der den Stand seines Herrn fürchtet, wird es zwei Gärten geben.“ (Surah Ar-Rahmaan 55:46)

Allah, der Erhabene, sagt:
Was aber jemanden angeht, der den Stand seines Herrn gefürchtet und seiner Seele die (bösen) Neigungen untersagt hat, so wird der (Paradies)garten (ihm) Zufluchtsort sein.“ (Surah An-Naazi’aat 79:40-41)

Allah, der Erhabene, beschreibt seine Sklaven, die Engel:
Sie fürchten ihren Herrn über sich und tun, was ihnen befohlen wird.“ (Surah An-Nahl 16:50)

Allah, der Erhabene, sagt:
die Allahs Botschaften übermitteln, Ihn fürchten und niemanden fürchten außer Allah. Und Allah genügt als Abrechner.“ (Surah Al-Ahzaab 33:39)

2) Shirk in Furcht:

Dies bedeutet, dass der Sklave jemanden anderen außer Allah genauso oder mehr fürchtet als Allah wie zum Beispiel die Jinn, eine tote Person u.s.w.

Allah, der Erhabene, sagt:
Siehst du nicht jene, zu denen gesagt wurde: „Haltet eure Hände zurück und verrichtet das Gebet und entrichtet die Abgabe.“ Als ihnen dann aber vorgeschrieben wurde zu kämpfen, fürchtete auf einmal eine Gruppe von ihnen die Menschen wie (sie) Furcht vor Allah (haben) oder mit noch größerer Furcht…“ (Surah An-Nisaa 4:77)

3) Furcht die zur Ungehorsamkeit führt:

Dies bedeuetet, dass der Sklave die Leute so fürchtet, dass er das Verpflichtende verläßt und Haraam begeht weil er sie fürchtet obwohl er nicht von ihnen gezwungen ist dies zu tun. Also führt diese Furcht zur Ungehorsamkeit Allahs.

Allah, der Erhabene, sagt:
Dies ist nur der Satan, der (euch) mit seinen Gefolgsleuten Furcht einzuflößen sucht. Fürchtet sie aber nicht, sondern fürchtet Mich, wenn ihr gläubig seid!“ (Surah Aal-‚Imraan 3:175)

Allah, der Erhabene, sagt:
…So fürchtet nicht sie, sondern fürchtet Mich!...“ (Surah al-Baqarah 2:150)

Allah, der Erhabene, sagt:
„...So fürchtet nicht sie, sondern fürchtet Mich!...“ (Surah al-Maa’idah 5:3)

Allah, der Erhabene, sagt:
„…So fürchtet nicht die Menschen, sondern fürchtet Mich...“ (Surah al-Maa’idah 5:44)

4) Natürliche Furcht:

Dies ist die natürliche Furcht die man gegenüber seinem Feind, wilden Tieren oder Schlangen hat. Diese Furcht ist erlaubt, vorausgesetzt dass er nicht die Grenzen der natürliche Furcht übertretet. Allah, der Erhabene, sagt bezüglich den Zustand Seines Sklaven und Propheten Musa, ‚alayhi salam:

Allah, der Ehabene, sagt:
Am Morgen war er in der Stadt furchtsam und hielt (immer wieder) Ausschau.“ (Surah al-Qasas 28:18)

Allah, der Erhabene, sagt:
Da verließ er ängstlich um sich blickend die Stadt...“ (Surah al-Qasas 28:21)

Und Musa, ‚alayhi salam, sagte:
Mein Herr, ich fürchte, daß sie mich der Lüge bezichtigen.“ (Surah ash-Shu’ara 26:12)

Und Musa, ‚alayhi salam, sagte:
Mein Herr, ich habe eine (Menschen)seele von ihnen getötet, und so fürchte ich, daß sie mich töten.“ (Surah al-Qasas 28:33)

http://www.wegdersalaf.de/fundamente/tauhid-aqidah/articles/207-die-4-kategorien-der-furcht-khawf

 

4. Februar 2013 Posted by | 'Ibaadah, Akhlaaq / Fiqh, Begriffserklärung, Heimsuchungen und das Ende der Welt, Imaan, Moses / Musa, 'alaihi salaam, Qur-aan, Tauhid | , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

„Wenn zwei Muslime sich mit ihren Schwertern gegenübertreten …“

Al-Hasan berichtete:
(Al-Ahnaf sagte:) „Ich ging mit meiner Waffe hinaus während der Nächte der Fitnah (d.h. des Krieges zwischen ‚Ali und ‚Aischa) und Abu Bakra grüßte mich und fragte: ‚Wohin willst du?‘ Ich antwortete: ‚Ich will dem Cousin des Gesandten Allahs صلى الله عليه وسلم helfen.‘ Er sagte: ‚Der Gesandte Allahs صلى الله عليه وسلم sagte: „Wenn zwei Muslime sich mit ihren Schwertern gegenübertreten, werden beide zu den Leuten des Feuers gehören.“ Es wurde gesagt: „So für den Mörder, doch was ist mit dem Getöteten?“ Er sagte: „Wahrlich, er wollte seinen Gefährten töten.„‚

حَدَّثَنَا عَبْدُ اللَّهِ بْنُ عَبْدِ الْوَهَّابِ، حَدَّثَنَا حَمَّادٌ، عَنْ رَجُلٍ، لَمْ يُسَمِّهِ عَنِ الْحَسَنِ، قَالَ خَرَجْتُ بِسِلاَحِي لَيَالِيَ الْفِتْنَةِ فَاسْتَقْبَلَنِي أَبُو بَكْرَةَ فَقَالَ أَيْنَ تُرِيدُ قُلْتُ أُرِيدُ نُصْرَةَ ابْنِ عَمِّ رَسُولِ اللَّهِ صلى الله عليه وسلم‏.‏ قَالَ قَالَ رَسُولُ اللَّهِ صلى الله عليه وسلم ‏“‏ إِذَا تَوَاجَهَ الْمُسْلِمَانِ بِسَيْفَيْهِمَا فَكِلاَهُمَا مِنْ أَهْلِ النَّارِ ‏“‏‏.‏ قِيلَ فَهَذَا الْقَاتِلُ، فَمَا بَالُ الْمَقْتُولِ قَالَ ‏“‏ إِنَّهُ أَرَادَ قَتْلَ صَاحِبِهِ ‏“‏‏.‏ قَالَ حَمَّادُ بْنُ زَيْدٍ فَذَكَرْتُ هَذَا الْحَدِيثَ لأَيُّوبَ وَيُونُسَ بْنِ عُبَيْدٍ وَأَنَا أُرِيدُ أَنْ يُحَدِّثَانِي بِهِ فَقَالاَ إِنَّمَا رَوَى هَذَا الْحَدِيثَ الْحَسَنُ عَنِ الأَحْنَفِ بْنِ قَيْسٍ عَنْ أَبِي بَكْرَةَ‏.‏ حَدَّثَنَا سُلَيْمَانُ حَدَّثَنَا حَمَّادٌ بِهَذَا‏.‏
وَقَالَ مُؤَمَّلٌ حَدَّثَنَا حَمَّادُ بْنُ زَيْدٍ، حَدَّثَنَا أَيُّوبُ، وَيُونُسُ، وَهِشَامٌ، وَمُعَلَّى بْنُ زِيَادٍ، عَنِ الْحَسَنِ، عَنِ الأَحْنَفِ، عَنْ أَبِي بَكْرَةَ، عَنِ النَّبِيِّ صلى الله عليه وسلم‏.‏ وَرَوَاهُ مَعْمَرٌ عَنْ أَيُّوبَ‏.‏ وَرَوَاهُ بَكَّارُ بْنُ عَبْدِ الْعَزِيزِ عَنْ أَبِيهِ عَنْ أَبِي بَكْرَةَ‏.‏
وَقَالَ غُنْدَرٌ حَدَّثَنَا شُعْبَةُ، عَنْ مَنْصُورٍ، عَنْ رِبْعِيِّ بْنِ حِرَاشٍ، عَنْ أَبِي بَكْرَةَ، عَنِ النَّبِيِّ صلى الله عليه وسلم‏.‏ وَلَمْ يَرْفَعْهُ سُفْيَانُ عَنْ مَنْصُورٍ‏.‏

Sahih al-Bukhari 93:7083

23. Januar 2013 Posted by | Ahaadiith, Akhlaaq / Fiqh, Aqidah / Manhaj, Arabisch العربية, Demonstrationen und andere Angelegenheiten, Hadiith (Aussprüche und Taten des Propheten Muhammad صلى الله عليه و سلم), Heimsuchungen und das Ende der Welt, Imaan, Salafi | , , | Hinterlasse einen Kommentar

„Das Beschimpfen des Muslims ist Fusuuq und der Mord an ihm Kufr.“

‚Abdullah berichtete:
Der Prophet صلى الله عليه وسلم sagte:
„Das Beschimpfen des Muslims ist Fusuuq und der Mord an ihm Kufr.“

حَدَّثَنَا عُمَرُ بْنُ حَفْصٍ، حَدَّثَنِي أَبِي، حَدَّثَنَا الأَعْمَشُ، حَدَّثَنَا شَقِيقٌ، قَالَ قَالَ عَبْدُ اللَّهِ قَالَ النَّبِيُّ صلى الله عليه وسلم ‏ „‏ سِبَابُ الْمُسْلِمِ فُسُوقٌ، وَقِتَالُهُ كُفْرٌ

Sahih al-Bukhari 93:7076

*

Narrated `Abdullah: The Prophet صلى الله عليه وسلم said, „Abusing a Muslim is Fusuq (evil doing) and killing him is Kufr (disbelief).“

21. Januar 2013 Posted by | Ahaadiith, Akhlaaq / Fiqh, andere Sprachen, Arabisch العربية, Demonstrationen und andere Angelegenheiten, Englisch, Hadiith (Aussprüche und Taten des Propheten Muhammad صلى الله عليه و سلم), Heimsuchungen und das Ende der Welt, Sprechen | , | Hinterlasse einen Kommentar