Qur-aan und Hadiith

بفهم السلف الصالح

Scharhu-s-Sunnah – Imaam Al-Barbahaari (Punkt 20)

20.: An die Fürsprache des Gesandten Allaahs – صلى الله عليه وسلم – zu glauben.

وَالْإِيمَانُ بِشَفَاعَةِ رَسُولِ اللهِ – صلى الله عليه وسلم – لِلْذْنِبِينَ الْخَاطِئِينَ فِي الْقِيَامَةِ, وَعَلَى الصِّرَاطِ, وَيُخْرِجُهُمْ مِنْ جَوْف جَهَنَّمَ, وَمَا مِنْ نَبِيِّ إِلَّا لَهُ شَفَاعَةٌ, وَكَذَلِكَ [الصِّدَّيقُونَ] وَالشُّهَدَاءُ [وَالصَّالِحُونَ], وَللهِ بَعْدَ ذَلِكَ تَفَضُّلٌ كَثِيرٌ فِيمَنْ يَشَاءُ, وَالْخُرُوجُ مِنَ النَّارِ بَعْدَمَا احْتَرَقُوا وَصَاروا فَحْماً

Und der Iemaan (Glaube) an die Fürsprache des Gesandten Allaahs – صلى الله عليه وسلم – für die schuldigen Sünder bei der Auferstehung, und auf der Brücke, und um sie aus dem Bauch der Hölle herauszubringen. Und es gibt keinen der Propheten, dem nicht eine Fürsprache zusteht, und ebenso für die wahrhaftigen Nachfolger, die Märtyrer und die Rechtschaffenen. Und Allaah begünstigt danach reichlich wen Er will, und Menschen werden aus dem Feuer genommen, nachdem sie gebrannt haben und zu Kohle wurden. [1]

*

[1] Der lange Hadith über die Fürsprache ist bei Bukhaarie (Eng. Übers., Vol. 6, Nr. 236) und Muslim (Eng. Übers., Vol. 1, S.122-135) überliefert.

Bezüglich der Arten der Fürsprache sagt Schaykh ‚Abdu-l-‚Aziez ibn Baaz – rahimahu Allaah – in seinen Notizen zu Al-Aqiedatu-l-Waasitiyyah (S.73):
„Die verschiedenen Fürsprachen, die am Tage der Auferstehung stattfinden werden, sind sechs, und sind wohlbekannt aus den Scharie’ah-Beweisen. Davon sind drei speziell für den Propheten. Die sechs Arten sind:
i) Die große Fürsprache, um das Gericht für diejenigen, die dafür versammelt sind, einzuleiten;
ii) Die Fürsprache für die Leute des Paradieses, um es zu betreten;
iii) Seine Fürsprache, dass die Strafe für seinen Onkel Abuu Taablib erleichtert wird, so dass er an einem seichten Teil des Höllenfeuers sein wird. Diese Art der Fürsprache ist einzig für den Propheten – صلى الله عليه وسلم – für seinen Onkel Abuu Taalib. Für die anderen Ungläubigen gibt es keine Fürsprache. Er – ta’aalaa – sagt:
„فَمَا تَنفَعُهُمْ شَفَـٰعَةُ ٱلشَّـٰفِعِينَ“
„Nun nützt ihnen die Fürsprache derjenigen nicht, die Fürsprache einlegen (können).“
[74:48]
iv) Die Fürsprache für einige derjenigen, die das Feuer verdienen, dass sie es nicht betreten müssen;
v) Die Fürsprache für diejenigen, die das Feuer betreten, um herauszukommen;
vi) Seine Fürsprache für das Anheben der Ränge der Leute des Paradieses. Dieses letzte Fürsprache ist allgemein für den Propheten und andere Propheten, die Rechtschaffenen, die Engel und für muslimische Kinder, die starben als sie noch jung waren.
Alle diese sind nur für die Menschen, die auf dem Tauhied waren. Die sündigen der Leute des Tauhied, die das Feuer betreten, werden dort nicht bleiben, sondern werden herausgebracht, nachdem sie gereinigt wurden.
Es ist in den Sahieh vom Propheten – صلى الله عليه وسلم – überliefert, dass die Sünder darin sterben und dann wie Kohle herausgebracht werden. Dann werden sie (im Paradies) sprießen wie Triebe an einem Flußufer. [o]“

[o]
وَحَدَّثَنِي نَصْرُ بْنُ عَلِيٍّ الْجَهْضَمِيُّ، حَدَّثَنَا بِشْرٌ، – يَعْنِي ابْنَ الْمُفَضَّلِ – عَنْ أَبِي مَسْلَمَةَ، عَنْ أَبِي نَضْرَةَ، عَنْ أَبِي سَعِيدٍ، قَالَ قَالَ رَسُولُ اللَّهِ صلى الله عليه وسلم ‏ „‏ أَمَّا أَهْلُ النَّارِ الَّذِينَ هُمْ أَهْلُهَا فَإِنَّهُمْ لاَ يَمُوتُونَ فِيهَا وَلاَ يَحْيَوْنَ وَلَكِنْ نَاسٌ أَصَابَتْهُمُ النَّارُ بِذُنُوبِهِمْ – أَوْ قَالَ بِخَطَايَاهُمْ – فَأَمَاتَهُمْ إِمَاتَةً حَتَّى إِذَا كَانُوا فَحْمًا أُذِنَ بِالشَّفَاعَةِ فَجِيءَ بِهِمْ ضَبَائِرَ ضَبَائِرَ فَبُثُّوا عَلَى أَنْهَارِ الْجَنَّةِ ثُمَّ قِيلَ يَا أَهْلَ الْجَنَّةِ أَفِيضُوا عَلَيْهِمْ ‏.‏ فَيَنْبُتُونَ نَبَاتَ الْحِبَّةِ تَكُونُ فِي حَمِيلِ السَّيْلِ ‏“‏ ‏.‏ فَقَالَ رَجُلٌ مِنَ الْقَوْمِ كَأَنَّ رَسُولَ اللَّهِ صلى الله عليه وسلم قَدْ كَانَ بِالْبَادِيَةِ ‏.‏

*

Mehr siehe hier

*

übersetzt aus dem Arabischen von Maimuna Y. Bienas / http://www.quranundhadith.wordpress.com

4. September 2013 Posted by | 'Ibaadah, Ahaadiith, andere Sprachen, Aqidah / Manhaj, Arabisch العربية, Begriffserklärung, Gelehrte / Fataawaa / Zitate, Heimsuchungen und das Ende der Welt, Ibn Baaz, Imaan, Qur-aan, Scharhu-s-Sunnah - Imaam Al-Barbahaariyy, Tauhid, Yaumu-l-Qiyaamah (der "Tag der Auferstehung") | , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Die Geduld – As-Sabr

assabrSchaykhu-l-Islaam Ibn Taymiyyah – rahimahu Allaah – sagte:

Das Auftreten von Leid ist eigentlich ein Segen, da es eine Wiedergutmachung für die Sünden ist, die begangen wurden, und eine Person zur Geduld ruft – für die sie wiederum gebührend belohnt wird.
Ebenso bringen sie eine Person dazu, sich Allaah in Reue zuzuwenden und demütig und unterwürfig Ihm gegenüber zu sein, während sie sich gleichzeitig von der Hoffnung in die Dinge der Schöpfung abwendet.
Es gibt außer diesen noch andere große Vorteile.

So sind jene Leiden, die eine Person heimsuchen, eigentlich die Ursache dafür, dass Allaah ihre Sünden auswischt, und dies ist eine der größten Segnungen.
Also ist das Geschehen von Leid eine Quelle der Gnade und Gunst, vorausgesetzt dass eine solche Person nicht in etwas fällt, was die Ursache für noch größeren Ungehorsam als vorher ist. Denn dieses Leid wird dann noch größeres Unheil für die Religion der Person verursachen.
Wahrlich, es gibt Menschen, die – wenn sie mit einer Prüfung oder einem Unheil getroffen werden, wie z.B. Armut, Krankheit oder Hunger – Heuchlerei in sich sprießen lassen, oder deren Herzen erkranken, oder es bringt sie zu Undankbarkeit und Unglauben, oder dazu, bestimmte Pflichten zu verlassen oder verbotene Taten zu begehen – was alles extrem schädlich für die Religion einer Person ist.
So ist es besser, davor sicher zu sein und sich selbst vor solchen Heimsuchungen und Prüfungen zu schützen, da die Heimsuchungen und Prüfungen dann eine Quelle großer Verletzung werden – statt einer Quelle des Segens zu sein. Wenn die Person jedoch Sabr hat und gehorsam bleibt, dann würde eine solche Heimsuchung die Ursache großer Barmherzigkeit und Segnungen von Allaah – ‚azza wa jall – sein, was Seine Lobpreisung erfordert.

Wer also mit einem Unglück heimgesucht wird und mit Sabr ausgestattet ist, so ist diese Sabr ein Segen für die Person, und eine Barmherzigkeit für sie, da ihre Sünden dadurch gesühnt wurden. Ebenso schenkt sein Herr ihr Lob und Segen, wie Allaah – ta’aalaa – sagt:
„وَلَنَبْلُوَنَّكُم بِشَىْءٍۢ مِّنَ ٱلْخَوْفِ وَٱلْجُوعِ وَنَقْصٍۢ مِّنَ ٱلْأَمْوَ ٰلِ وَٱلْأَنفُسِ وَٱلثَّمَرَ ٰتِ ۗ وَبَشِّرِ ٱلصَّـٰبِرِينَ
ٱلَّذِينَ إِذَآ أَصَـٰبَتْهُم مُّصِيبَةٌۭ قَالُوٓا۟ إِنَّا لِلَّهِ وَإِنَّآ إِلَيْهِ رَ ٰجِعُونَ
أُو۟لَـٰٓئِكَ عَلَيْهِمْ صَلَوَ ٰتٌۭ مِّن رَّبِّهِمْ وَرَحْمَةٌۭ ۖ وَأُو۟لَـٰٓئِكَ هُمُ ٱلْمُهْتَدُونَ“
„Und Wir werden euch ganz gewiß mit ein wenig Furcht und Hunger und Mangel an Besitz, Seelen und Früchten prüfen. Doch verkünde frohe Botschaft den Standhaften, die, wenn sie ein Unglück trifft, sagen: „Wir gehören Allah, und zu Ihm kehren wir zurück.“ Sie sind es, denen Segnungen von ihrem Herrn und Erbarmen zuteil werden, und sie sind die Rechtgeleiteten.
[2:155-157]
So einer Person werden von ihrem Herrn auch ihre Sünden vergeben, und sie wird zu höheren Rängen erhoben – alles durch As-Sabr.

[zusammengefasst aus Majmuu’u-l-Fataawaa (10/48) von Ibn Taymiyyah]

via ummuabdulazeez
übersetzt aus dem Englischen von Maimuna Y. Bienas – quranundhadith.wordpress.com

4. September 2013 Posted by | 'Ibaadah, Akhlaaq / Fiqh, Begriffserklärung, Gelehrte / Fataawaa / Zitate, Heimsuchungen und das Ende der Welt, Imaan, Qur-aan, Schaykhu-l-Islaam ibn Taymiyyah | , , , , | Hinterlasse einen Kommentar