Qur-aan und Hadiith

بفهم السلف الصالح

Sünde, Vergebung und die Unterdrückung der eigenen Seele [Imaam As-Sa’die]

Allaah, subhaanahu wa ta’aalaa, sagte:

Und bitte Allah um Vergebung. Gewiß, Allah ist Allvergebend und Barmherzig.“ [Suraah An-Nisaa‘ 106]

Und wer etwas Böses tut oder sich selbst Unrecht zufügt und hierauf Allah um Vergebung bittet, wird Allah Allvergebend und Barmherzig finden.“ [Suraah An-Nisaa‘ 110]

Imaam As-Sa’die (gest. 1376 H) – rahimahu Allaah – sagte:
„Wer immer eine Tat des Ungehorsams begeht und sich selbst in Sünde stürzt, aber dann aufrichtig dafür Istighfar macht (Allaahs Vergebung ersucht), was Folgendes einschließt:
[i] Bestätigen, dass es eine Sünde ist;
[ii] Reue verspüren, es getan zu haben;
[iii] Abstand davon nehmen; und
[iv] feste Entschlossenheit, es nicht wieder zu tun;
dann ist diese Person jemand, der das Versprechen von Allaahs Vergebung und Gnade hat – und wahrlich, Allaah bricht Sein Versprechen niemals.
So wird Allaah dem Sünder vergeben, ihn von seinen Sünden reinigen und von ihm die rechtschaffenen Werke annehmen, die er zuvor getan hat [bevor er die Sünde begangen hat]
Und wisse, dass [der Begriff] ’schlechte Tat‘ generell alle Taten des Ungehorsams mit einschließt, seien sie klein oder groß. Sie werden ’schlechte Taten‘ genannt wegen der schrecklichen Bestrafung, die sie erforderlich machen, und wegen ihren schlimmen Auswirkungen auf die Seele.
Gleichermaßen beinhaltet [der Begriff] ’sich selbst durch schlechte Taten zu unterdrücken‘ sowohl die Unterdrückung durch Schirk (Anbetung oder andere Formen der Anbetung an andere außer Allaah zu richten), als auch die [anderen Formen der Ungerechtigkeit], welche kleiner sind als diese. Diese beiden Begriffe wurde auch auf eine Art erklärt, in der die eine die andere beinhaltet.

Schlechte Taten wurden hier auch erklärt als schlechte Taten gegen andere Menschen bezüglich ihres Blutes, Besitzes und ihrer Ehre. Sich selbst zu unterdrücken durch das Begehen von Falschem, wurde hier [auch] erklärt als Sünden und Taten des Ungehorsams, die jemand gegen Allaah begeht. Es wird ’sich selbst unterdrücken‘ genannt, weil die Seele und das Leben einer Person eigentlich nicht sein Eigentum sind, so dass er damit tun kann, was immer er mag. Eher gehört dieses Leben und diese Seele Allaah, subhaanahu wa ta’aalaa, Der dieser Person diese anvertraut hat und ihr befohlen hat, gerecht zu sein und am rechten Pfad festzuhalten, in Wort und Tat, und dieser Seele gelehrt hat, was Er ihr befohlen hat und die Taten, die sie zu verrichten hat. Wenn also eine Person nicht an diesem [rechten] Pfad festhält, dann unterdrückt sie eigentlich sich selbst, handelt verräterisch und weicht vom Pfad der Gerechtigkeit und des Anstands ab; von welchem das Gegenteil Ungerechtigkeit und Unterdrückung ist.“

Tayseeru-l-Kareemu-r-Rahmaan (S. 164).

Scheich ‚Abdu-l-Rahmaan As-Sa’die (1889-1956) war ein großer Gelehrter des Islam, ein Jurist und Kommentator des Qur’aan. Er war ein Lehrer und Mentor von vielen heutigen Gelehrten wie z.B. Scheich ‚Abdullaah ibn Al-Aqil und Scheich Muhammad bin Saalih Al-‚Uthaimien.

vom Englischen ins Deutsche von Maimuna Y. Bienas

*                  *                  *                  *                  *

Allaah – the Most High – said:

„Seek Allaah’s forgiveness for your sins, Indeed Allaah is Most-Forgiving, Most-Merciful.“ [Soorah an-Nisaa 4:106].

„Whosoever does an evil action, or oppresses his ownself through sinning, then seeks Allaah’s forgiveness, will indeed find that Allaah is Most Forgiving, Most-Merciful.“ [Soorah an-Nisaa 4:110].

Imaam as-Sa’dee (d.1376H)- rahimahullaah – said:
„Whosoever commits an act of disobedience and plunges himself into sin, but then sincerely does istighfaar (seeks Allaah’s forgiveness) for it – which involves:- [i] affirming that it is a sin, [ii] having regret for doing it, [iii] abstaining from it, and [iv] having a firm resolve not to do it again – then such is the person who has the promise of Allaah’s forgiveness and mercy – and indeed Allaah never breaks His Promise. So Allaah will forgive the sinner, purify him of his sin, and accept from him those righteous action that he had previously done [before committing the sin] …And know that [the term] ‚evil actions‘ include, in general, all acts of disobedience, whether minor or major. They are called ‚evil actions‘ because of the terrible punishments that they necessitate, and because of their evil effects upon the soul. Likewise [the term] ‚oppressing oneself through wrong-doing‘ includes the oppression of committing Shirk (directing worship, or any form of worship, to other than Allaah), as well as the [other forms of injustices] which are lesser than it. These two terms have also been explained in a way whereby one is inclusive of the other.

Evil actions have also been explained here to mean evil actions against people with regards to their blood, property or honour. Oppressing oneself through wrong-doing has [also] been explained here to mean those sins and acts of disobedience that a person commits against Allaah. It is called oppressing oneself because the person’s soul or life is not actually his property so that he may do anything that he likes with it. Rather, this life, or soul, belongs to Allaah – the Most High – Who has given it to the person as a trust, and commanded him to be just and to cling to the Straight Path, both in words and deeds, and has taught this soul what has been commanded for it and the actions that it is required to
perform. So a person who does not cling to this [Straight] Path is actually oppressing his ownself, acting treacherously, and swerving from the path of justice and fairness; the opposite of which is injustice and oppression.“

Tayseerul-Kareemur-Rahmaan (p. 164).

Advertisements

1. April 2013 - Posted by | 'Ibaadah, Akhlaaq / Fiqh, andere Sprachen, Englisch, Gelehrte / Fataawaa / Zitate, Qur-aan, Reinigung (Tahaara), Tauhid | , , ,

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: