Qur-aan und Hadiith

بفهم السلف الصالح

Eigenschaften der Diener des Barmherzigsten (Al-Furqaan 25:63-67)

Die Diener des Allerbarmers sind diejenigen, die maßvoll auf der Erde umhergehen und die, wenn die Toren sie ansprechen, sagen: „Frieden!“ (63) Und diejenigen, die die Nacht verbringen, indem sie sich (im Gebet) vor ihrem Herrn niederwerfen und aufrecht stehen. (64) Und diejenigen, die sagen: „Unser Herr, wende von uns die Strafe der Hölle ab.“ Ihre Strafe ist ja bedrängend; (65) gewiß, sie ist böse als Aufenthaltsort und Bleibe. (66) Und diejenigen, die, wenn sie ausgeben, weder maßlos noch knauserig sind, sondern den Mittelweg dazwischen (einhalten). (67)

Dies sind die Eigenschaften der gläubigen Diener Allahs, „diejenigen, die Hauna auf der Erde umhergehen,„, meint mit Würde und Demut, nicht mit Arroganz und Stolz. Wie im Ayah: „Und gehe nicht übermütig auf der Erde einher. Du wirst ja die Erde nicht aufreißen noch die Berge an Höhe erreichen (können). (17:37)“.
Diese Menschen gehen also nicht mit Arroganz, Einbildung oder Stolz umher. Das bedeutet nicht, dass sie wie kranke Menschen umhergehen sollen, um ihre Demut zur Schau zu stellen; denn das Oberhaupt der Söhne Adams (Der Prophet صلى الله عليه و سلم ) ging, also ob er bergab kam, als ob die Erde unter ihm zusammen gefaltet war. Was hier mit Haun gemeint ist, ist Gelassenheit und Bescheidenheit, so wie der Gesandte Allahs صلى الله عليه و سلم sagte:
“ إِذَا أُقِيمَتِ الصَّلاَةُ فَلاَ تَأْتُوهَا وَأَنْتُمْ تَسْعَوْنَ وَلَكِنِ ائْتُوهَا وَأَنْتُمْ تَمْشُونَ وَعَلَيْكُمُ السَّكِينَةُ فَمَا أَدْرَكْتُمْ فَصَلُّوا وَمَا فَاتَكُمْ فَأَتِمُّوا “
Wenn du zum Gebet kommst, dann komm nicht in Eile. Komm ruhig und mit Gelassenheit, und bete was immer du schaffst, und was du verpasst, hole es nach.“ [Fath Al-Bari 2:453]

… und die, wenn die Toren sie ansprechen, sagen: „Salaama!
Die Unwissenden Leute beschimpfen sie mit schlechten Worten, aber sie reagieren nicht in gleicher Weise, sondern sie vergeben und übersehen es, und sie sprechen nichts als gute Worte. So tat es der Gesandte Allahs صلى الله عليه و سلم : Je Unwissender die Leute, umso geduldiger war er. Dies ist wie Allah sagt:
Und wenn sie unbedachte Rede hören, wenden sie sich davon ab und sagen: „Wir haben unsere Taten und ihr habt eure Taten (zu verantworten). Friede sei auf euch! Wir trachten nicht nach (dem Umgang mit) den Toren.„“ (28:55)

Dann sagt Allah, dass ihre Nächte die besten Nächte sind:
Und diejenigen, die die Nacht verbringen, indem sie sich (im Gebet) vor ihrem Herrn niederwerfen und aufrecht stehen.„, was bedeutet, dass sie Ihn anbeten und Ihm gehorchen. Wie auch im Ayah:
Nur ein wenig pflegten sie in der Nacht zu schlafen, und im letzten Teil der Nacht pflegten sie um Vergebung zu bitten, (51:17-18)“,
Ihre Seiten weichen vor den Schlafstätten zurück; (32:16)“,
Ist etwa einer, der sich zu (verschiedenen) Stunden der Nacht in demütiger Andacht befindet, (ob er) sich niederwirft oder aufrecht steht, der sich vor dem Jenseits vorsieht und auf seines Herrn Barmherzigkeit hofft …? (39:9)“.

Allah sagt: „Und diejenigen, die sagen: „Unser Herr, wende von uns die Strafe der Hölle ab.“ Ihre Strafe ist ja bedrängend;„, meint immerwährend und unendlich.
Al-Hasan sagte bezüglich dieses Ayahs: „Alles, was den Sohn Adams befällt und dann wieder verschwindet, stellt nicht die untrennbare, andauernde Strafe dar. Die untrennbare, andauernde Strafe ist das, was so lange dauert, wie Himmel und Erde.“ [At-Tabari 19-297]
Dies ist auch die Ansicht von Sulayman At-Taymi. [‚Abdur-Razzaq 3:72]

Gewiß, sie ist böse als Aufenthaltsort und Bleibe.„, beschreibt, wie schrecklich sie aussieht, um darin zu bleiben, und welch schrecklicher Ort sie ist, um darin zu ruhen.

Und diejenigen, die, wenn sie ausgeben, weder maßlos noch knauserig sind,„. Sie sind weder extravagant und spenden mehr, als sie sollen, noch sind sie geizig gegenüber ihren Familien, indem sie ihre Bedürfnisse nicht ausreichend erfüllen. Sondern sie folgen dem besten und gerechtesten Weg. Die besten Dinge sind die, die mäßig sind, weder extrem in die eine, noch in die andere Richtung.

… sondern den Mittelweg dazwischen (einhalten).“
Dies ist wie im Ayah: „Und lasse deine Hand nicht an deinem Hals gefesselt sein, strecke sie aber auch nicht vollständig aus, (17:29)“

übersetzt von Maimuna Yvonne Bienas aus der englischen Version des Tafsir von Ibn Kathir

7. Juli 2012 - Posted by | Das Gebet (Salaah), Hadiith (Aussprüche und Taten des Propheten Muhammad صلى الله عليه و سلم), Qur-aan, Sadaqah, Sprechen, Tafsiir von Ibn Kathiir auf deutsch, Umgang mit Nicht-Muslimen, Zakaah | , , ,

Du hast noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: